Macworld-Analyse-Thread

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Wuddel, 07.01.2003.

  1. Wuddel

    Wuddel Thread Starter Kaffeetasse

    3.748
    2
    26.05.2002
    Da ja nun Fakten geschafffen worden, gehts nun um die Nachlese. Hier meine Wertung/Meinung:

    Endlich gab es mal wieder Innovation. Besonders wichtig finde ich dabei FireWire 800, die Unterstützung von IEEE 802.11g und (was, glaube ich, bisher einmalig ist) USB-Printing an der AirPort-Basistation, welche es endlich auch ohne Modem gibt (ärger, gerade Router gekauft). Integriertes Bluetooth war eh überfällig. Ebenfalls sehr wichtig ist das die iApps kostenlos bleiben (für iDVD musste man glaub ich eh immer zahlen? kA), so bleibt der Software-Mehrwert des Macs erhalten. Keynote und Final Cut Express sind sicher nett kann ich aber nichts zu sagen da ich solche Programme nicht (oder extrem selten) nutze. Immerhin billiger als PowerPoint. Safari wurde sicher von vielen herbeigesehnt. Leider wurde nur im Nebensatz erwähnt das es sich dabei nicht um eine Apple-Entwicklung handelt sondern eine von Apple in schale geworfene Version des Konqueror-Browsers aus KDE für Unix-Derivate ist. Die Entwicklungsarbeit stammt also zum großen Teil von Linuxern. (BTW von Apple scheint es eine optimierte X11 version zu geben.) Die Zeit wird zeigen ob er seine Macken ablegen kann.

    Nun mal etwas negativer: USB 2.0 gibt es immer noch nicht. Ich weis Apple will FireWire promoten und USB auf Eingabegeräte beschränken, aber müssen sie ihren Kampf auf dem Rücken der User austragen? Das neue 17"-PowerBook ist sicher grandios. Ich weis ganz genau was ich als erstes mache, sollte ich morgen im Lotto gewinnen. Die leuchtenden Tasten mögen etwas prollig erscheinen, aber mit Sicherheit ungemein praktisch für Nachtarbeiter ;). Das 12"-Powerbook gefällt mir auch. Wenn es auch deutlich abgespeckt ist: Kein DDR-RAM, Airport oder L3-Cache. Ich denke mal einfach ein Schachzug Appels um sich die Käufer ultraportabler Notebooks nicht entgehen zu lassen (welche ja im x86-Lager ja ohnehin mit ähnlich potenzschwachen CPUs gequält werden). Gut ist das beide mobile NVIDIA-GPUs haben, welche meist leistungsstärker als die ATIs sind.

    Allerdings ist das CPU-Problem immer noch nicht gelöst. Eine 1 Ghz CPU ist auch für eine Notebook heutzutage lachhaft. Das 4000€-17"-Powerbook wird trotz aller Finessen immer noch von jedem ALDI-Notebook für schmale 1500€ leistungsmäßig deklassiert. Ich denke auch das wir (jetzt wo es neue Powerbooks gab) mindestens bis zum Sommer warten müssen bis es neue Prozessoren gibt. Fraglich ob x86 oder PowerPC (ich denke aber eher PowerPC G5 egal von welchem Hersteller). Andererseits was soll Apple machen? Den Prozessor können sie sich auch nicht aus den Rippen schneiden. Jedoch hätten sie dieses Leistungsloch evtl. verhindern können durch "Switch" zu IBM usw.

    Ferner möchte ich meine Besorgnis aus dem "Spekulationen 2003"-Thread wiederholen das sich Apple scheinbar nur noch um seine Profi-Kunden kümmert. Notebooks zum Preis von gebrauchen Kleinwagen ;) und "Einsteiger-Macs" zu fürstlichen Preisen mit noch lachhafterer Leistung.

    Insgesamt: 1:1 Apple vs. Rest der Computerwelt
     
  2. mj

    mj MacUser Mitglied

    5.321
    229
    19.11.2002
    Eine Anmerkung: Den Switch zu IBM können sie ruhig machen, allerdings kann Apple dann ein halbes Jahr lang keine Computer verkaufen, denn wer würde schon einen superteuren Macintosh kaufen bei dem die CPU sich noch in Entwicklung befindet... :)
     
  3. Wuddel

    Wuddel Thread Starter Kaffeetasse

    3.748
    2
    26.05.2002
    Versteh ich nicht ganz. Warum sollten den die Leute keine neue CPU kaufen. Meine Hoffnung ist eher das der Prozessor bereits lange in der Entwicklung steckt, und Apple dann pötzlich damit raus kommt.
     
  4. mj

    mj MacUser Mitglied

    5.321
    229
    19.11.2002
    Der PowerPC 970, der ja bereits vor einiger Zeit der Öffentlichkeit als Nachfolger des PPC750 (G3) vorgestellt wurde wird erst ab Mitte oder gar Ende 2003 verfügbar sein. Wohin bitte soll Apple dann bei IBM wechseln davor? Dass es PowerMacs mit eben diesem Prozessor geben wird ist fast schon klar, ist eben alles nur eine Frage der Zeit.

    Was ich mit obigem Satz aussagen wollte: Warum sollten sich Anwender einen Macintosh kaufen der ohne CPU kommt, da diese dummerweise noch nicht fertig ist ;)
     
  5. Wuddel

    Wuddel Thread Starter Kaffeetasse

    3.748
    2
    26.05.2002
    Tja, so lang ist das ja auch nicht mehr ;) jede modell-Line bekommt noch ein Speed-bump und irgend eine revolutionäre Software wird noch vorgestellt und man hat sich zu neuen CPU rübergerettet. Auch wenn sich der Riese IBM sicher nicht von Apple wird hetzen lassen, vielleicht machen sie trotzdem Druck ;)
     
  6. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    1.028
    4
    08.10.2002
    ... hatte mir vorhin in Frankfurt den neuen Gravis-Shop angeschaut. Die einhellige Meinung derer war, unter vorgehaltener Hand, daß es in diesem Jahr wohl nichts mit neuen Prozessoren sein wird. Es wurde ja schon in vielen Foren diskutiert und die Zeitpläne von IBM und Motorola sind ja auch klar.

    Lösung: Es werden zur Verwirrung und Überbrückung noch viele nette Lifestyleprodukte dieses Jahr von Apple kommen. IPod mit Videoschirm, vielleicht ein DVD-Player mit Bildschirm, der auf der Scheibe auch mp3´s spielt und eine Supergrafik hat.... lauter nette Gimmiks, die Apple im Gerede halten und vom Prozessorproblem ablenken.
    Wäre ich Herr Apple, ich würde es genau so machen...
     
  7. Tutlex

    Tutlex MacUser Mitglied

    138
    0
    22.10.2002
    Wo wir gerade bei den GraKas waren (Nvidia-ATI):
    Hab mir auf der ATI Seite ein paar Daten der 7500 angeguckt, die ja auch im iBook verbaut wird:
    Memory Bandwidth: 64 to 128-bit
    Und dann die gForce 4 go 420:
    Memory Bandwidth: 3.2GB/sec
    Natprlich ist die gForce 4 go ne Klasse höher. Aber auch die gForce 2 MX, die im iMac verbaut wird hat einen Datendurchsatz um die 1,xx GB/sec. Ist die 7500 so lahm oder hab ich da was verwechselt?
     
  8. mj

    mj MacUser Mitglied

    5.321
    229
    19.11.2002
    ATI hat die Bandbreite in Bit angegeben, nVidia hingegen in GB/s. Am Ende läuft es auf das gleiche hinaus, dahinter steckt folgendes:

    Die ATI Radeon 7500 kommt in zwei Varianten: Entweder mit SDR-SDRAM verbaut und einem 128 Bit breiten Bus oder mit DDR-SDRAM verbaut und einem 64 Bit breiten Bus. Ergo kommt es auf genau das gleiche raus, ob 2*64 Bit oder 1*128 Bit ist kein Unterschied, lediglich in Punkto Latenz schlägt die DDR-SDRAM Variante ihren SDR-SDRAM Kollegen minimal.
    Die Bandbreite in GB/s berechnet sich aus der Bitbreite * Geschwindigkeit. Bei 200 MHz sind das also 128 Bit * 200.000.000 Hz = 2.56 EXP 10 Bit/s = 2.9 GB/s
    In der Bandbreite ist also wie du siehst quasi kein Unterschied.
     
  9. Tutlex

    Tutlex MacUser Mitglied

    138
    0
    22.10.2002
    Hab auch mal ne analyse: Die Zuschauer haben wärend der Macworld 128 mal geklatscht. Ob das der Wunsch nach einer Grafik Karte mit 128 MB großem VRAM war ist noch ungeklärt. Aber lasst uns mal weiter analysieren. :)
     
  10. Gomiaf

    Gomiaf Gast

     

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Macworld Analyse Thread
  1. acerny
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    254
    acerny
    07.01.2009
  2. nur_borussia
    Antworten:
    27
    Aufrufe:
    957
    lundehundt
    06.01.2009
  3. 4um
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    417
    SpecialB
    15.01.2008
  4. Steve-Jobs
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    669
    em-si
    09.01.2008
  5. F22
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    408
    4Lix
    26.12.2006

Diese Seite empfehlen