MacBook Pro: Was ist schneller, interne HD oder Externe über FW800?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von Schalli75, 14.01.2007.

  1. Schalli75

    Schalli75 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    21.05.2004
    Hallo allerseits!

    Letzte Woche habe ich mir als Backupmedium eine externe Festplatte von Pleiades mit Firewire 800 gekauft. Drin steckt eine 250GB Festplatte (7.200 U/Min. mit 8MB Cache).

    Zunächst habe ich die Festplatte meines MPB17 gesichert. 90GB dauerten mit Superduper ungefähr 1h10m - m.E. ein sehr guter Wert. Da Superduper die Partition der externen Platte nach dem Backup automatisch bootfähig gemacht hat, habe ich mal von der Backup-Partition gebootet. Ich weiß ja nicht, ob mir das jetzt nur so vor kommt, aber ich habe das Gefühl, daß sich das ganze System deutlich fixer anfühlt, wenn von der externen Platte gebootet wird. Kann das jemand aus der Praxis bestätigen?

    Könnte man es dann irgendwie hinbekommen, daß sich die beiden Platten nachts automatisch abgleichen, so daß es in der Praxis egal ist, ob man von der einen oder von der anderen Platte bootet? Kann man das mit Superduper auch direkt von der gerade laufenden Partition machen? Weil dann könnte man dort ja einfach auf der internen und externen HD einen Zeitplan anlegen und fertig ist die Laube... :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2007
  2. iPerl

    iPerl MacUser Mitglied

    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    25.12.2003
    Ja, eine externe aktuelle 3,5" 7200rpm Festplatte über Firewire 800 angebunden ist schneller als eine 2,5" Notebookfestplatte. FW 800 bremst die 3,5er Platte kaum oder gar nicht.

    eine gute aktuelle 2,5er Platte schafft so lesend/schreibend 30-40 MB/s, eine 3,5er dagegen 60-70 MB/s

    Zu den Programm kann ich nix sagen.
     
  3. VJ_Alex

    VJ_Alex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    29.12.2002
    Hallo,

    das finde ich interessant. Sind das "real-world" Erfahrungen ? Oder beziehen sich die Übertragungswerte auf die theoretisch möglichen Werte ?

    Ich habe hier ein drei Jahre altes iBook G4 mit 40 GB Festplatte und von Zeit zu Zeit eine moderne 3,5 Zoll 80 GB in einem Firewire 400 Gehäuse angeschlossen.
    Die Übertragungsraten von der externen HD sind erschreckend langsam, wie ich finde. Liegt es tatsächlich nur daran, dass ich Firewire 400 verwende ?
     
  4. Junior-c

    Junior-c Gast

    Na wenn ich von meiner internen Platte auf die externen FW800 Platten kopiere ist es auch langsam (20-25MB/s) aber das liegt an der lahmen internen Platte. Zwischen den beiden FW800 Platten kopier ich mit knapp über 40MB/s. Beide hängen am gleichen Bus. Also knapp unter dem Limit der IDE Platten (schätze 45-50MB sollten die schon schaffen wenn man sie intern nutzt).

    MfG, juniorclub.
     
  5. volksmac

    volksmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.147
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    04.05.2004
    Retrospekt vielleicht ? http://www.emcinsignia.com/de/products/homeandoffice/retroformacintosh/
     
  6. Schalli75

    Schalli75 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    21.05.2004
    Das wird auf jeden Fall eine der professionellsten Lösungen sein. Werde ich mir im Zuge der Sache auch noch anschauen. Ich werde mal die Tage versuchen, das Ganze auf Basis von Superduper zu machen. Wenn ich da nicht weiterkomme, werde ich das Ganze mal mit Retrospect testen. Ist zwar mit 130 Euro nicht gerade günstig, aber wenn das die optimale (sichere) Lösung darstellt, wäre mir das wurscht... ;-)
     
  7. Elbe

    Elbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    03.02.2005
    Mein kleiner Mini mit der laaahmen internen Platte (4200 Umdrehungen/min) ist deutlich schneller an der externen Platte. Deshalb fahre ich immer von der externen Platte und clone abends um 19 Uhr auf die interne Platte. Sollte ich mal einen Festplattenschaden haben, ist maximal ein Tag verloren. Das dauert jeden Tag gut 5 Minuten (inkrementelles Update).

    Um diese Features nutzen zu können, mußt Du aber SuperDuper kaufen. Sehr gut angelegtes Geld, wie ich finde.

    Martin
     
  8. dooyou

    dooyou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.199
    Zustimmungen:
    222
    MacUser seit:
    03.12.2006
    Falls ich mal ne Zwischenfrage stellen darf, wie sieht es denn aus mit einer externen USB 2.0 Highspeed Platte? Habe unter anderem in der CT gelesen das der USB Port nicht die volle Geschwindigkeit erreicht, zumindest nicht unter Windows. Hat da jemand Erfahrung?
    Ich benutz zwar eine externe USB 2.0 Platte, aber ich habe noch keinen Speed Test gemacht, gibts eigentlich so einen Benchmark?
     
  9. Schalli75

    Schalli75 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    21.05.2004
    Also grundsätzlich scheint Firewire deutlich stabiler und auch schneller aus USB zu sein. Kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen, weil ich mit einer USB 2.0-Platte mal fast meine Daten geschrottet hätte (war allerdings unter Windows). Ich habe das eigentlich nur gemerkt, weil ich mit sehr großen Datenbanken arbeite, in denen ich dann ständig Konsistenzfehler hatte. Also USB nehme ich persönlich nur noch zum Drucken und Scannen...
     
  10. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26.988
    Zustimmungen:
    1.634
    MacUser seit:
    10.10.2003
    @Schalli75

    ...wenn du ne schnelle platte für unterweg suchst, kann ich dir nur zur: LaCie Little Big Disk raten.

    sehr schnell und vor allem "ohne netzteil"

    http://www.lacie.com/products/product.htm?pid=10724

    heisst im test "Hit200"
    ( der test ist in so fern sehr realistisch, weil er im gegensatz zu vielen test bei gefüllter platte (148 GB voll) gemacht ist .... leere platten sind immer deutlich schneller)

    [​IMG]

    [​IMG]

    http://www.barefeats.com/mbcd7.html
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen