1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro Retina - sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von knastmoench, 10.08.2013.

?

Retina oder nicht? - Wenn man vor hat es lange zu verwenden

  1. MacBook Pro ohne Retina

    20 Stimme(n)
    30,3%
  2. MacBook Pro Retina

    46 Stimme(n)
    69,7%
  1. knastmoench

    knastmoench Thread Starter MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    Ich bin am überlegen mir ein neues 15 zoll Retina MacBook Pro zu kaufen..
    Momentan verkaufe ich mein 2010 MacBook, das sollte zeitlich etwa bis zur Vorstellung eines neuen MacBook Pro mit Retina hinkommen.

    Meine Wunsch Konfiguration würde etwa so aussehen:
    2,7 GHZ i7 (Haswell)
    16GB Ram
    256GB SSD
    ..

    Ich frage mich nun ob es überhaupt sinnvoll ist ein Retina Modell zu kaufen.. schön ist es natürlich aber da man wirklich nichts mehr selbst austauschen kann, habe ich langsam bedenken..

    Mittlerweile habe ich mich dazu überwunden das Geld für das upgrade auf 16GB Ran (200€) zu zahlen.. auch wenn man es bei normalen MacBooks für ca. 100 selbst machen könnte..

    Aber um so mehr ich google, um so mehr Zweifel habe ich.. Deshalb hätte ich ein paar Fragen damit ich mich zwischen einem normalen und einem Retina entscheiden kann:

    1. Akku - ist verklebt.. kann man ihn trotzdem selbst tauschen? Ich habe keine Probleme damit selbst lange daran zu schrauben (iPhones iMacs und normale MacBooks repariere ich auch selbst) aber wenn es so wie ich bisher gelesen habe so heftig verklebt ist, dass nur noch der Apple Support hilft und dann für mehrere 100€ den Akku tauschen muss, wird es mir etwas zu teuer.. Man kann ja davon ausgehen, dass man alle 2-3 Jahre einen neuen braucht und ich würde das MacBook bei diesem Anschaffungspreis gerne min. 5 Jahre verwenden (eigentlich länger..) - Also möglich oder nicht? - gibt es überhaupt passende Akkus zu kaufen?

    2. Display - Es ist ja kein Schutzglas mehr davor.. Was bedeutet das jetzt genau? Wie leicht kann das Retina Display kaputt gehen? Es müsste doch sogar stabiler sein als ein Matt Display oder? - Besteht das Retina Display aus echtem Glas(das splittern könnte) oder aus einem Plastik zeug wie bisher?

    3. SSD - Wie ich gelesen habe wird auch eine spezielle Bauform der PCI SSD verwendet.. Bekommt man da noch was passendes in ca. 4 Jahren? Bei SSD only muss man ja davon ausgehen, dass diese irgendwann mal am ende ihrer Leistung ist..

    4. Kühlung - ist diese wirklich so viel besser wie Apple beschreibt?

    5. Was hätte ich sonst noch für Nachteile? Es gefällt mir überhaupt nicht, dass man so ziemlich gar nichts mehr tauschen kann.. Gibt es da noch etwas das ich übersehen habe oder wars das?

    Hat vielleicht noch jemand einen Tipp wie ich den Speicher erweitern könnte ohne immer etwas mit zu schleppen? Ich hätte da an eine SD Karte gedacht, die fast komplett im Slot verschwindet.. Größenmäßig würde das ja mit einer mini SD und einem verkleinerten Adapter funktionieren..



    Danke schonmal :)
     
    knastmoench, 10.08.2013
    #1
  2. Madcat

    Madcat MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    9.391
    Zustimmungen:
    680
    zu 1: AFAIK gibt es noch keine Akkus so ohne weiteres zu kaufen und AFAIK tauscht Apple auch mehr als nur den Akku.
    zu 2: Das LCD selbst besteht natürlich wie jedes Display aus Kunststoff. Ist beim matten MBP Non Retina aber auch so. Splittern wird da aber nix wenn man ein wenig aufpasst.
    zu 2: Gibts schon von OWC (One World Computer) allerdings sind die Preise jenseits von Gut und Böse.
    zu 4: Keine Ahnung
    zu 5: Außer den genannten? Das Retina-Display schluckt auch Leistung.

    Ich find es aber auch doof, dass man nichts mehr tauschen kann. Fand schon das bei den Unibodies mit dem Akku doof aber jetzt nicht mal mehr den Massenspeicher? Ist ein NoGo. Daher bin ich für die Non Retinas. Mit HiRes-Bild kann man eigentlich überhaupt nicht mehr meckern, ich find schon das Standard-Display klasse.
     
    Madcat, 10.08.2013
    #2
  3. LosDosos

    LosDosos MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    17.124
    Zustimmungen:
    2.451
    1: der Akku ist so mit dem Topcase und den dazwischen liegenden Trackpadkabeln verklebt, dass die Jungs von ifixit es nicht hinbekommen haben (aus Angst, die Trackpadkabel zu zerstören). Der Tausch kostet bei Apple derzeitig 199 €.
    2: Das Display beim Retina ist komplett verklebt; Alu auf Glas.
    3: schon genannt
    4: Das neue Lüfterdesign führt immerhin zu geringerer Betriebslautstärke
    5: Ram verlötet->Ram defekt=Totalschaden

    Ich würde mir bei den Bedenken kein Retina holen, wenn einem das Display nicht so wichtig ist.
     
    LosDosos, 10.08.2013
    #3
    Rednose und Madcat gefällt das.
  4. Madcat

    Madcat MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    9.391
    Zustimmungen:
    680
    Ja, das seh ich ebenso. Das ist IMO auch das, was jeder für sich selbst ausmachen muss. Ich kann nicht sagen ob jemanden ein Standard, HiRes oder Retina genügt. Deshalb finde ich es auch immer recht schwierig Tipps bei der Kaufberatung zu geben wo es heißt Retina vs Non Retina.
     
    Madcat, 10.08.2013
    #4
  5. XphX

    XphX MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    25.06.2009
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    105
    Unabhängig ob retina oder nicht, den Akku musst du tauschen lassen, den gibt es nicht frei erhältlich. Ob retina oder mattes normales Display ist im Grunde irrelevant (abgesehen davon, dass retina offensichtlich qualitativ besser ist), aber es gibt bei manchen Retina-Displays einen Einbrenneffekt, quasi die Kinderkrankheit des neuen Macbookpros. Kühlung erfolgt halt leiser, aber auch die normalen MBPs sind lautlos, wenn das Gerät nicht stark belastet wird. Früher oder später sind aber alle Lüfter worn-out (nach 3-5 Jahren, je nachdem ob Dauerbetrieb oder nicht immer angeschaltet) und fangen zu surren an. Ich könnte mit dem Kopf auf dem MBP schlafen, so leise ist das (wenn nichts Anspruchsvolles läuft).

    Brauchst du mehr als die 1680x1050-Auflösung? Hast du dir im Store den matten Highres-Bildschirm angesehen und festgestellt, dass er dir zu mies ist? Ist dir das normale MBP zu schwer? Falls das zutrifft, bleibt dir sowieso nur das retina übrig. Ansonsten kannst du zum normalen MBP greifen, das 15"-Gerät habe ich auch und es ist bis heute der beste Laptop, den ich jemals in den Händen hielt. Das Display finde ich gut und das Gewicht stört mich nicht, also gar kein Grund zur Retina-Version zu greifen.
     
    XphX, 10.08.2013
    #5
  6. Madcat

    Madcat MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    9.391
    Zustimmungen:
    680
    Die Unibody-Akkus sind inzwischen aber frei am Markt erhältlich. ;)
     
    Madcat, 10.08.2013
    #6
  7. knastmoench

    knastmoench Thread Starter MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe momentan ein 2010 15" mit Matt High Res.. Das ist schonmal nicht schlecht, nur brauche ich langsam mehr Leistung und wenn ich mir schon ein neues kaufe, würde mich das Retina einfach sehr reizen..

    Mir gefällt neben dem Display noch, dass es so flach ist und wegen der PCI SSD schneller ist...
    Außerdem bin ich mir nichtmal sicher ob es die neue Haswell Generation dann überhaupt als nicht Retina geben wird..


    Preislich wäre es ca. das selbe:

    Spezifikationen (normal)
    2,7 GHz Quad-Core Intel Core i7, NVIDIA GeForce GT 650M mit 1 GB GDDR5 Arbeitsspeicher
    4 GB 1600 MHz DDR3 SDRAM - 2x 2 GB
    500 GB Serial-ATA-Festplatte mit 5400 U/Min.
    Hochauflösendes blendfreies 15" MacBook Pro Widescreendisplay
    Kostet: 2.348,99 €
    dazu würde ich das DVD Laufwerk noch mit einer SSD ersetzen + 16GB Ram einbauen (selber machen = billiger)
    kommen wir also so ca. auf 2.500€

    Spezifikationen (Retina)
    2,7 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,7 GHz)
    16 GB 1600 MHz DDR3L SDRAM
    256 GB Flash-Speicher
    Kostet: 2.499,00 €

    Also Theoretisch wäre das Retina um einiges billiger wenn man bei beiden MacBooks alles von Apple upgraden lassen würde..
    Bei den neuen Haswell Modellen gibt es möglicherweise sogar schon standardmäßig 2,7GHZ, dann wäre das Retina sogar um 100€ billiger.. wenn das wirklich so ist, könnte man diese 100 gesparten € in den von Apple ausgetauschten Akku investieren..

    momentan als ca. 250$ --> grob geschätzt wären das 200€.. Ich vermute stark dass die SSD min. 2 Jahre durchhält.. bis dahin sollte es bezahlbar sein oder?
    Jedenfalls wenn Apple bei der selben Bauform bleibt und diese nicht in Vergessenheit gerät..

    hmm ok.. Apple scheint Kleber echt zu lieben.. da wird es dann wohl keine Ersatzteile geben vermute ich mal.. aber wenn das Display nur halbwegs stabil ist, sollte es auch nicht kaputt gehen..
    Von einem Einbrenneffekt habe ich bisher nichts gehört.. Wie hoch ist da die Wahrscheinlichkeit, dass es bei den neuen Modellen immer noch so ist? - Das wäre dann wirklich ein Grund das Ding nicht zu kaufen

    Das Stimmt natürlich.. aber im normal fall geht der Ram ja nie kaputt.. Notfalls kenne ich jemanden mit einer IR Lötanlage.. damit könnte man dann sein Glück versuchen, falls man den(die) passenden Speicherchip(s) irgendwo bekommt... Oder eben ein neues board.. bekommt man in einigen jahren ja auch halbwegs bezahlbar..


    Der einzige richtige Nachteil der mich wirklich extrem stört ist der Akku.. Bei allen MacBook Pros konnte man ihn ohne Probleme wechseln.. entweder bekommt man bei einem Apple Händler einen oder eben ein Nachbau..
    Beim Retina wird dann also das ganze Top Case getauscht? für 200 wäre das ja sogar gar nicht soo teuer.. Wären auch gleich eventuelle Kratzer weg..

    Wenn man es jetzt aber selbst versuchen würde(mit Heißluft Föhn versuchen den Kleber zu lösen) und dabei wirklich das Trackpadkabel zerstört könnte man ja entweder ein neues Flex Kabel besorgen oder notfalls gleich ein neues Tracpad (gibt es ja in vielen Ersatzteil Läden) Wenn man jetzt sagt "sche!? auf das Tracpad - ich kauf einfach ein neues" sollte sich der Akku ja wechseln lassen.. danach nimmt man keinen/weniger Kleber und beim 2. mal könnte man ohne Probleme auswechseln... Oder? :D - wenn dann doch was schief geht lässt man halt doch das ganze TopCase tauschen.. dann hätte man wieder den Ausgangszustand

    2. Idee: der Akku besteht ja aus mehreren einzelnen Teilen.. wenn man den Teil der über dem Tracpad liegt lässt und nur den rest austauscht? Dann hätte man zwar nicht mehr die volle Laufzeit (bei der next Gen wohl 12h)... aber 7h sollten noch hinkommen.. - Ist nur so eine Überlegung.. Könnte das funktionieren?

    Wie ihr seht will ich mittlerweile unbedingt ein Retina.. deshalb lassen mir diese Probleme einfach keine Ruhe..
    Schlimm wären also 1. Das Akku Problem und 2. die SSD (3. der Einbrenn Effekt, der ein absolutes NOGO wäre und 4. der RAM wenn ich richtig viel Pech habe)

    Punkt 1 wäre also um 100€ teuer als beim normalen Pro(wenn meine beiden Ideen nicht funktionieren sollten / es gar keinen Ersatz Akku zu kaufen gibt), Punkt 2 sollte in 2 Jahren bezahlbar sein (sagen wir mal 50€ teurer wegen PCI)


    ... ich merke selbst dass ich versuche viele viele Probleme zu rechtfertigen...
     
    knastmoench, 11.08.2013
    #7
  8. Madcat

    Madcat MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    01.02.2004
    Beiträge:
    9.391
    Zustimmungen:
    680
    Du siehst schon bei deiner Milchmädchenrechnung, dass du bei Punkt 1 deutlich mehr Festplattenspeicher hast und ein DVD-Laufwerk zusätzlich? Zudem, hast du vielleicht auch schon bemerkt, ist Punkt 1 gegenüber Punkt 2 auch noch deutlich Wartungsfreundlicher so wie du es vor hast. Wie kommt man eigentlich auf die Idee den Akku nur halb tauschen zu wollen? Technisch bist du nicht so versiert, oder? Ansonsten müsstest du wissen, dass defekte Zellen eine Batterie immer unnötig belasten und den Gesamtausfall der Batterie nur beschleunigen. Von daher ist es eine ganz schlechte Idee den Akku nur teilweise zu ersetzen…wenn es denn überhaupt ginge.
    Thema Dicke/Gewicht: Ja, diese Diskussion kommen doch immer wieder. Ich bin bis heute der Ansicht, dass es völlig Schnuppe ist ob man jetzt 2 kg mit sich rum schleppt oder 2.5 kg. Genauso ist es bei der Dicke. Ob das Book nun 1.9 cm dick ist oder 2.4 cm ist ja mal jeder handelsüblichen Tasche sowas von egal. Wer sowas zur Begründung braucht will, glaube ich, sich nur selbst davon überzeugen.
    Kommen wir noch zum Speicherplatz: 256 GB würden mir heute noch reichen. Dir auch? Oder trägst du auch hier eine weitere Festplatte mit dir mit? Da sind wir wieder bei der Milchmädchenrechnung, beim Non-Retina würdest du ja das DVD-Laufwerk ersetzen wollen durch ne Festplatte…;)

    Fazit (letzter Satz findet Beachtung):

    Du suchst nur nach einer Begründung für ein Retina MBP und erhoffst dir von uns Bestätigung. Dazu kann ich nur sagen: Jeder muss mit seiner Entscheidung selbst leben und jeder entscheidet anders, es fühlt ja auch jeder anders. Diese Entscheidung können wir dir nicht abnehmen. Wenn du das RetinaMBP toll findest: Kauf es dir! ;)
     
    Madcat, 11.08.2013
    #8
    Rednose gefällt das.
  9. knastmoench

    knastmoench Thread Starter MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    2

    ehm.. nö..
    1. kenne ich mich technisch gut aus.. zugegeben mit Akku Zellen nicht so gut.. war ja auch wie gesagt nur eine Idee + eine Frage ob das funktioniert.. Dafür ist das Forum ja auch da.. Auf die Idee bin ich ja auch nur gekommen, da es wohl nicht anders gehen würde.. deshalb einfach mal ne Fixxe Idee in den Raum stellen.. warum nicht?

    Milchmädchenrechnung finde ich jetzt eine unötige Beleidigung die nicht zutrifft. Mir ist schon klar dass ich beim nicht Retina mehr habe da ein Laufwerk + HDD dabei ist.. aber da ich das nicht brauche wozu mit rechnen? Das Laufwerk ist heute nichts mehr Wert. Ich brauche es nicht. Wenn ich es verkaufe bekomme ich vllt noch zwischen 30 und 40€ die kann man noch vom Preis abziehen.. aber so einen großen unterscheid macht das dann auch wieder nicht. Die größe der HDD.. der vergleich ist totaler Schwachsinn, da die HDD zwar mehr Platz hat, es aber eben keine SSD hat.. Man kann nicht eine 500GB HDD mit einer 256 SSD vergleichen und dann sagen das normale ist mehr Wert weil die HDD mehr Speicher hat.

    Mehr als 256 werde ich nicht brauchen. Momentan habe ich eine 64GB SSD und eine 300 GB HDD (die fast halb Voll ist). Ich werde evtl. noch einen 64GB Stick mitschleppen oder eine fest eingebaute SD Karte (wie ich oben schon beschrieben habe) einbauen. Dieser Speicher wäre dann für nicht wichtige Dinge wie Filme(oder so) die ich nicht zwingend im MacBook brauche..
    Aber das ist nur Plan b .. 256 reichen mir normal vollkommen.

    Was die Dicke angeht finde ich, dass es jedem selbst überlassen ist.. Für mich sollte es so edel wie möglich aussehen, da ich es auch zu Kunden mitbringe, ausserdem gefällt es mir einfach.. Ob es dir egal ist, ist mir ehrlich gesagt egal, da es mir nicht egal ist ;). Das hat nichts mit "Milchmädchenrechnung" zutun.. Ich weiß ja selbst dass ich gute Gründe suche weil ich das Retina haben will.. Aber grundsätzlich ging es in meinen Fragen um die Batterie, die SSD und den Bildschirm.. Dazu brauche ich infos was sich machen kann um es zu reparieren falls etwas passiert. Beim Bildschirm weiß ich dass da wohl nix draus wird mit reparieren, deshalb wollte ich wissen wie stabil er ist, da er keine Schutz Scheibe mehr hat.

    Also bringt mir deine Antwort (in der du mehr versuchst mich psychisch zu analysieren als mit zu helfen) recht wenig.. Danke für die Info mit der Batterie, das hilft mit schonmal weiter.

    Das werde ich auch, wenn ich noch positive Antworten auf die letzten 3 Fragen bekomme (denn wenn z.B. das display einbrennen oft vorkommt, dann natürlich nicht):

    1. Kann man die Batterie irgendwie selbst austauschen, wenn man das Trackpad mit austauscht?
    2. Wird diese Bauform der SSD in 2-4 Jahren noch erhältlich sein? (bzw. wie wahrscheinlich ist das) - Wie wird sich wohl der Preis entwickeln?
    3. Das Einbrennen beim Retina: Wie oft kommt das vor, wie wahrscheinlich ist es, dass es bei der nächsten GEN auch vorkommt?

    Mehr brauche ich nicht mehr zu wissen ;) Dann kann ich mich entscheiden. Allerdings würde ich bei nur kleinen Nachteilen das Retina nehmen. Dass der Akku um ca. 100€ teuere ist (wenn es selbst wirklich nicht machbar ist) geht gerade noch so in Ordnung.. SSD wäre schlimm, da diese früher oder später kaputt gehen wird und ohne eben nichts mehr geht.
     
    knastmoench, 11.08.2013
    #9
  10. frankganzkurz

    frankganzkurz MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    54
    Hi.
    Ich habe jetzt mal versucht Deine "Romane" hier zu lesen.
    Mach Dir doch nicht so viel Gedanken was Akku und Aufrüstbarkeit angeht.
    Nehme das Retina und freu Dich dran. Wenn es Dir nach einem Jahr immer noch Spass macht dann kaufe den ACPP dazu und da hat Du noch mal 2 Jahre Ruhe...
    Wer weiß denn was in 3 Jahren ist? Wir leben doch jetzt.
    Kauf es und genies es...

    JETZT!!!
     
    frankganzkurz, 11.08.2013
    #10
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
MacBook Pro Retina 2015 MacBook 27.01.2015
Macbook pro Retina Verarbeitungsfehler`? MacBook 03.09.2014
MacBook Retina 15" und iMac 27", Sinnvoll ? Mac Einsteiger und Umsteiger 22.01.2014
MacBook Pro Retina 15,4" MacBook 22.12.2012
Kaufberatung MacBook Pro Retina MacBook 23.09.2012