Macbook festplatten backup

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von mfshva, 13.11.2006.

  1. mfshva

    mfshva Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    84
    MacUser seit:
    13.11.2006
    Hallo liebe Gemeinde habe letzte Woche meinen ersten Apple gekauft (Macbook) und da ja nun mit anderem Prozzesor erhältlich auch sehr günstig (in meinen Augen) nur ein Problem ist übel die 60GB HD deshalb habe ich jetzt eine 120GB HD aus einem Zeitschriftentest (Preissieger) bestellt und eine Anleitung zum wechseln habe ich auch schon in Videoform. nun aber kommen die probleme:

    1. Wie kann ich ein Backup meines jetzt eingerichteten OS-X mit allen Programmen , Daten , Einstellungen usw. machen und wenn die neue Platte im Macbook ist wieder zurückspielen??? Als medium steht eine externe 2,5" USB 2.0 Festplatte mit NTFS zur Verfügung kann man die irgendwie am MAC formatieren?

    2. Wenn die neue Platte kommt ist sie bestimmt Windowsformatiert oder so wie kann ich sie überhaupt nutzen?

    3. passt zwar eigentlich nicht zu den anderen Themen aber trotzdem wichtig kennt jemand eine DVDShrink oder besser noch DVDdecrypter Alternative am Mac? die auch mit CSS klarkommt

    Danke für eure Hilfe im Vorraus
     
  2. Junior-c

    Junior-c Gast

    1) Ich mache meine BackUps mit SuperDuper. Die HD kannst du mit dem Festplattendienstprogramm formatieren.
    2) NTFS kann der Mac nicht schreiben. Alternativen: FAT32 oder das Mac eigene HFS+ (via Festplattendienstprogramm)
    3) Informationen zum Umgehen von Kopierschutz für was auch immer gibts hier nicht (siehe Regeln)!

    MfG, juniorclub.
     
  3. mfshva

    mfshva Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    84
    MacUser seit:
    13.11.2006
    Danke für die schnelle Antwort:

    ok der Tip mit superduper scheint genau das zu sein was ich gesucht habe, nur eine Frage noch wie kann man damit ein erstelltes image der gesamten platte mit os-x wieder zurückspielen ? so das es auch bootet halt so wie beim pc mit norton ghost wo man boot-cd bzw. disketten vorher erstellte die dann das image zurückschrieben unter linux oder DOS.


    Das mit dem Kopierschutz verstehe ich.
     
  4. Junior-c

    Junior-c Gast

    Ich mache ein bootfähiges BackUp. D.h. ich kann dann einfach von der externen Platte booten und von dort aus mit SuperDuper den ganzen Kram wieder auf die Interne klonen. Ich musste das bisher noch nicht machen, aber die Bootfähigkeit der externen Platte überprüfe ich hin und wieder. Bisher keine Probleme. Alternativ könnte man auch von den InstallDVDs booten und von dort aus mit dem Festplattendienstprogramm die Partitionen (extern auf intern) klonen. Am Besten nach dem ersten BackUp gleich mal testen ob man davon booten kann. Dann ist man für Notfälle gerüstet. ;)

    MfG, juniorclub.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen