Macbook Akku wird nicht erkannt

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von MACzeugs, 07.11.2006.

  1. MACzeugs

    MACzeugs Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    27.08.2006
    Hab seit heute Mittag ein Problem mit meinem Macbook-Akku. Ich hab ihn gestern Abend mal wieder leer laufen lassen und dann über Nacht einfach ohne Strom stehen lassen (hab ich schon oft gemacht, danach dann kalibriert). Morgens war dann die weiße LED vorne dran ganz aus. Heute Mittag hab ich dann den Strom wieder angeschlossen und hab es eingeschaltet. In OSX hab ich dann nicht sofort drauf geachtet, aber nach ein paar Minuten ist mir aufgefallen, dass die Akkuanzeige ein kleines Kreuzchen zeigt. Klicke drauf und da steht: "Keine Batterie vorhanden"

    Neeiiin!!!:eek:

    Nicht schon wieder was kaputt!!!! Hatte schon die Random-Shutdown-Probleme, damals wurde das MLB getauscht und ich hab seitdem seit ca 4 Montaten kein Probleme mehr...Naja, bis heute. hab mich hier im Forum nach Tipps umgeschaut, PRAM-Reset gemacht, den Akku raus und 5 Sekunden auf Powerknopf(weiß grad nicht mehr wie die Aktion heißt) und mehrmals den Akku ein und ausgebat, sowohl unter betrieb als auch in ausgeschaltetem Zustand. Nichts, der Akku macht keinen Mucks mehr. Die CPU läuft jetzt folglich auch nur noch mit 1Ghz.

    Kann ich noch irgendwas tun?? Bitte, irgendjemand noch den rettenden Tip?? :o :o
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2006
  2. goddess

    goddess MacUser Mitglied

    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    26.02.2006
    Hatte auch dieses Problem. Leider ist der Akku dahin. Wird aber auf Apple Care getauscht, dauert allerdings ein bis zwei Wochen (warum auch immer).
     
  3. waldmeister

    waldmeister MacUser Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2006
    Mhm. Tiefentladen vermute ich...

    Sollte eigentlich nicht passieren...was macht OSX wenn der Akku schwach wird?
    S5 oder S3?

    Bei S3 isses verständlich. Und natürlich auch etwas doof.

    Manchen hat bei tiefentladenen Akkus ne Spannungsquelle gereicht, die an den Akku direkt angeschlosen wurde (irgend n Netzteil).
    Aber alle Versuche auf eigene Gefahr!
     
  4. MACzeugs

    MACzeugs Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    27.08.2006

    Juhuuu!!!! Genau davon hab ich heute nacht geträumt!!

    :music: :dance: :dance: :groove:

    Ich bekomm nen neuen Akku, was will ich mehr??

    Naja, muss erst noch Apple anrufen, aber da wird wohl wirklich nichts mehr zu machen sein... Bin auch echt fast froh drüber dass der hinüber ist, der war nämlich sauschlecht! Ih hab seit Mai ca 45 mal geladen und nur noch etwa 3600mAh von ursprünglich 5200 gehabt. Obwohl ich den Akku ganz normal nach Anleitung behandelt habe. Irgendwas war da nicht ganz normal mit dem Ding, hatte auch nur noch ca 2,5 Stunden Laufzeit bei minimaler Beleuchtung mit eineschaltetem WLAN. Am Anfang warens über 4 Stunden!:eek:

    Wie dem auch sei... Werde heut Abend Apple anrufen. Falls die den tauschen, bekomm ich dann erst den neuen und geb den alten mit, oder muss ich den vorher wegschicken? Obwohl, ist eigentlich in meinem Fall egal, ohne Netzteil funktioniert momentan ja eh nichts mehr...:rolleyes:
     
  5. MACzeugs

    MACzeugs Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    27.08.2006
    Sorry, hab KEIN Wort verstanden:confused:

    S5? S3? Ich fahr immer mit der U3 richtung Olympiazentrum und dann mit der U5 bis Laimer Platz, nix S-Bahn;)
    Ich werd meinen Akku auf gar keinen Fall manuell irgendwie zum explodieren bringen, nachher löse ich noch eine Rückrufaktion aus:D
     
  6. waldmeister

    waldmeister MacUser Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2006
    S3 = suspend-to-ram = schätzunsweise 0.5-1W Verbrauch
    S5 = suspend-to-disk = 0W

    Eventuell solltest du deinen Akku nichtmehr so weit leer gehen lassen; das kann auch der Grund für deinen "kaputten" Akku sein.
    Ab <40% ist ungesund für Li-Poly (hab ich gelesen)

    Aber ist schon super, dass die alle von Apple getauscht werden ;)
     
  7. mywaypatrick

    mywaypatrick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    23.09.2006
    hi

    #hatte auch das Problem, liegt anscheinend wirklich an der Tiefenentladung. Bin zu einem Apple Store in der Stadt und heute ist endlich mein neuer Akku da :D (1 Monat gedauert - es gibt Lieferengpässe) :cool: :rolleyes:

    bg

    Ps.: soll ich nun kalibrieren oder nicht :confused:
     
  8. waldmeister

    waldmeister MacUser Mitglied

    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.10.2006
    Klar. Erstbenutzung. Aber:
    Gleich an Strom, nicht ne Nacht dazwischen lassen, wenn er aus is.
    Nicht zu oft. Solange die Akkuleistung passt und die Anzeige korrekt arbeitet würd ich das alle paar Monate (je nach Benutzung) machen.
     
  9. MACzeugs

    MACzeugs Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    27.08.2006
    Also bitte, werft ihr mir jetzt einen Anwenderfehler vor??

    Überlegt nochmal genau. Unter 40% soll ungesund für nen Li-Po-Akku sein?? Dann wär das ja ein technischer Rückschritt und sie sollten die nicht mehr herstellen, wenn das wirklich so ist. Kann also nicht sein.
    Und Tiefentladung, nur weil ich das Macbook ausgehen lass und dann eine Nacht vom Strom nehm?? Davon geht der Akku kaputt??
    Lächerlich...

    Ich hoffe mal für Apple, dass sie das mit den Akkus in den Griff bekommen und Benutzerfehler durch eingebaute Elektronik ausschließen können. Die Ausrede, dass Sony die Akkus produziert, lass ich auch nicht gelten. Sollen sie eben den Hersteller wechseln! So können sie das ja auch immer auf die anderen schieben. Beim kaputten Macbook könnte man auch sagen, dass ASUS Schuld hat oder wer auch immer jetzt mein Macbook gebaut hat. Jedenfalls nicht Apple selbst. Aber solange sie den Apfel draufmachen stehen sie hofftnlich für "ihr eigenes" Produkt grade. Sonst switch ich nochmal, wer weiß wohin...

    Tut mir leid, bin grade echt sauer, auch wenn ich vielleicht nen neuen Akku bekomm:rolleyes:
     
  10. Chino

    Chino MacUser Mitglied

    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    22.03.2004
    Hi,

    ich will dich jetzt nicht entmutigen. Meine Freundin hatte das gleiche Problem mit ihrem Macbook. Erst Akku normal kalibriert, dann kam das schöne X in der Akkuanzeige und das Netzgerät schaltete auf grün. Sie hat dann auch von ihrem ASP einen neuen Akku bekommen, das Problem blieb jedoch. Das Ende vom Lied war dann, dass sie das Gerät eingeschickt hat und Apple das Logic Board gewechselt hat. Laut denen ist es ein Fehler bei der Power Management Unit. Im Inet liest man auch etwas über ein fehlerhaftes Anschlusskabel an der PMU.

    Wünsche dir aber, dass es wirklich "nur" ein defekter Akku ist.

    mfg

    chino
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Macbook Akku wird
  1. starbuzz
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    198
    starbuzz
    16.10.2016
  2. flyy
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    707
    flyy
    31.12.2015
  3. marcel151
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    562
    marcel151
    28.05.2013
  4. Kati2410
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    4.121
    BirdOfPrey
    04.10.2012
  5. fameZ
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    390
    LosDosos
    15.05.2012