Mac Mini & unscharfe Schriften

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von seadart, 23.05.2005.

  1. seadart

    seadart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    23.05.2005
    Salute,

    ich bin seid einigen Tagen stolzer Besitzer eines Mac Mini. Ich bin mit dem Rechner bisher sehr zufrieden. Einzig stört mich die etwas unscharfe Schrift. Ich betreibe den Mini mit einem Analogen LG 1716S LCD Flatron. Das Bild ist wirklich sehr gut.....senkrechte und horizontale feine Linien werden korrekt dargestellt.....also ums zusammen zu fassen....das Bild ist scharf. :D

    Allerdings scheint das Rendering der Schirften unter OSX etwas gewöhnungsbedürftig zu sein (ich komme direkt aus der Windows Welt). Es scheint so als sei um jeden Buchstaben ein Pixelbrei bzw. schleier....das hört sich jetzt natürlich extremer an als es ist...aber ich finde die Schriften doch anstrengender zu lesen, als dies unter XP der Fall gewesen wäre. Ich habe das Rendering jetzt ausgeschalten bzw. es wird erst aber einer Schriftgröße von 18 geglättet....allerdings hab ich jetzt natürlich ziemlich Treppen in den Schrägen von "A" usw....ist auch nicht sonderlich toll...aber zum lesen doch besser......mich würd jetzt interessieren, ob das ein Problem von OSX generell ist....oder ob ich noch was einstellen könnte was die Sache verbessert....(die Schärfegrade von "Automatisch" bis "Stark" hab ich schon alle durch).....das Thinkertool hab ich übrigens auch schon getestet......

    Gruß

    Johannes
     
  2. maccoX

    maccoX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.053
    Zustimmungen:
    926
    MacUser seit:
    15.02.2005
    versuch einfach mal standart Schriftenglättung und 10pt - gleich in den Systemeinstellungen, das hat bei mir wunder bewirkt
     
  3. VMPR

    VMPR MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.084
    Zustimmungen:
    30
    MacUser seit:
    17.02.2005
    It's not a bug, it's a feature :)

    Ich fands auch erst komisch, habs dann mal ausgestellt aber nach ner Stunde bemerkt, dass es mit Glöttung doch irgendwie geiler ist :)
     
  4. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    MacUser seit:
    30.01.2005
    Es ist teilweise sehr unterschiedlich, wie lange die Programme brauchen, bis die Änderungen in der Schriftartenglättung sichtbar werden. Üblicherweise müssen die Programme dafür erst neugestartet werden, von daher könnte es also sein, daß du deshalb noch keinen Unterschied gesehen hast. Ich habe für mich übrigens die Einstellung „Schwach“ als ideal befunden. :)
     
  5. seadart

    seadart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    23.05.2005
    Hi,

    danke für die vielen Antworten.......also dann sind wir uns einig das die Schrift unter OSX unschärfer ist als unter XP......gut...ich dachte schon meine Kiste hat nen Macken......wobei es schon ungewöhnliche wäre wenn nur die Fonts von dem Schaden betroffen wären :D

    Gruß

    Johannes
     
  6. Amélie

    Amélie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    05.02.2004
    was hastn für eine Auflösung eingestellt? Ändert sich die Schriftenglättung, wenn du die Auflösung änderst?

    Bei meinem 17" TFT iMac ist das so.

    Gruss Amélie
     
  7. seadart

    seadart Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    23.05.2005
    Die Auflösung ist 1280*1024.....ne Änderung hätte keinen Sinn....da das Bild des LCD dann auf jedenfall schlechter wird.....
     
  8. Digital

    Digital Gast

    Ich hab mich gestern auch mal näher mit der Materie beschäftigt.
    Folgenden Thread fand ich recht interessant und er enthält auch ein paar Tipps um die Einstellungen an seine Wünsche anzupassen:

    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=52395

    Habe die 'verschwommene' Schrift bis gestern immer auf meinen Analog-Monitor (TFT) geschoben. Musste mich aber eines besseren belehren lassen, da das Problem nicht Monitor-,Rechner- oder Adapterspezifisch ist, sondern mehr oder weniger bei allen OS X-Installationen existiert.
    Ich habe jetzt für mich die passende Einstellung gefunden, wobei ich neben der Anpassung der Schriftglättung auch eine Farbkalibrierung des Monitors vorgenomen habe. Das hat sich auch ein wenig auf die Schriftqualität ausgewirkt.

    Ich Frage mich nur, wieso man in den Systemeinstellungen die Schriftenglättung nicht komplett deaktivieren kann. Ok, es wird wahrscheinlich nicht gerade sehr hübsch aussehen, aber Apple sollte das doch lieber dem Anwender überlassen, ob man es haben oder lieber deaktivieren möchte.

    Ich bin mit meiner Einstellung aber jetzt zufrieden und werde damit gut leben können. :)
     
  9. macsepp

    macsepp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.09.2003
    ANTIALIASING rockt!!!!
     
  10. mastropasqua

    mastropasqua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.12.2009
    Ich bin ebenfalls seit einer Woche Besitzer eines Mac Minis, und komme natürlich auch aus der Windows Welt. Mit ist es genauso ergangen... ich habe ziemlich genau den gleichen LG Monitor und habe mir über die unscharf wirkenden Schriften geärgert. Denn auf dem Macbook Pro meines Arbeitskollege waren alle Schriften gestochen schaft. Des Rätsels Lösung: Die Kalibrierung des Monitors. Scheint so als wären die Monitore vom Werk aus eher auf Windows eingestellt / Kalibriert. Also einfach in die Systemeinstellungen gehen, und dort im Menüpunkt Farben die Kalibrierungsprozedur durchführen. Dabei genau an die Anweisungen halten. Ich z.B. musste mit dem Regler ganz nach unten gehen, und siehe da, es hats gebracht, alle Schriften sind nun gestochen scharf. Hoffe ich konnte damit helfen.. Gruß Marco
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen