Mac Magazine zum Intel iMac

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von marcozingel, 01.02.2006.

  1. marcozingel

    marcozingel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.01.2006
    Mac-Magazine: Intel-iMac "enttäuscht teilweise" und schlägt teilweise den Quad
    "Partiell enttäuschend" sei der neue iMac, er hinterlasse "zwiespältige Eindrücke" und "Spiele ... laufen noch unbefriedigend", lautet das Fazit der drei Mac-Magazine. Alle drei haben den Consumer-Macs mit Intel-Prozessoren auf den Zahn gefühlt und zeichnen ein gemischtes Bild. Anders als Apples versprochenes "Doppelt so schnell" glänzen die ersten Intel-Macs im Praxistest nur bei Musiksoftware. Video- und DVD-Anwendungen laufen deutlich langsamer und führen sogar zu einer frappierenden Vermutung.
    MACup: "Partiell enttäuschend"

    Nur zwei Seiten widmet die MACup dem neuen iMac. Dort erklärt sie auch genau das, was alle anderen Tests monieren: "Die PowerPC-basierten Applikationen müssen in der Rosetta-Emulation laufen, was viel Leistung kostet. In Photoshop CS2 erreicht der neue iMac daher nur 58 Prozent der Leistung seines Vorgängers. Das entspricht in etwa dem Niveau eines G4 1 GHz", fasst Matthias Zehden seine Testergebnisse zusammen. Er konnte zwar nur das 2 GHz schnelle 20-Zoll-Modell testen, der schneidet aber im Cinebench 3D-Render-Test im Vergleich zum 2,1 GHz schnellen G5-iMac 207 Prozent besser ab. Seiner Meinung nach sei der erste Geschwindigkeitseindruck sehr gut, allerdings spiele der Core Duo seine Leistung nur mit nativer Software aus. Er rät iLife-Anwendern zu dem Rechner.

    Mac Life: "Volle Leistungsfähigkeit kann noch nicht ausgespielt werden"

    Etwas ausführlicher beschäftigt sich die Mac Life mit den technischen Spezifikationen und Details der neuen iMacs, die sich kaum von denen des Vorgängers unterscheiden. Ümit Mericler ist sich sicher, "die neue PCIe Grafikkarte, ATI Radeon X1600 mit 128 MB GDDR3 SDRAM, verspricht gegenüber einer noch in den iMacs G5 genutzten ATI Radeon ATI X600 beziehungsweise einer ATI Radeon X600 Pro eine ordentliche Leistungssteigerung." Anders als die MACup konnte er sich beide iMacs vornehmen, musste die Benchmarks allerdings einschränken: Außer Xbench, iTunes und iMovie hätten zum Testzeitpunkt keine Applikationen als Universal Binary vorgelegen, deshalb "sind die von uns ermittelten Werte unter Vorbehalt zu bewerten, denn sie zeigen nur auszugsweise die Möglichkeiten der neuen iMacs. Ihre volle Leistungsfähigkeit können sie deshalb zum jetzigen Zeitpunkt mangels Software nicht ausspielen."

    Cinebench lief im Test nicht, dafür konnte er Xbench 1.2 als Messinstrument einsetzen: "Hier liegt der iMac 2 GHz um 32 Prozent hinter dem iMac G5 2,1 GHz." Enttäuschend auch das Ergebnis beim Unwandeln ins MPEG-4-Format. Er kommt zudem zu dem Befund, dass iMovie zwar als Universal Binary vorliegt, "aber die Leistung reicht dennoch nicht an die Geschwindigkeit der Vorgängerversion auf dem iMac G5 heran." Und da Spiele für Power-CPUs optimiert sind, würden sie im Gegensatz zu anderen Anwendungen noch unbefriedigend laufen.

    Macwelt: "Zwiespältige Eindrücke"

    Auch die Macwelt gibt sich nicht mit den von Apple veröffentlichten Benchmarks, die "entweder synthetischer Natur sind (SPECint, SPECfp) oder sich auf 3D-Rendering (Modo, Cinebench) beziehen" zufrieden. Für ihren Praxistest haben sie sogar Final Cut Pro HD etwas verbogen, damit es in Rosetta auf beiden Intel-iMacs läuft.

    Erstaunt sind die Tester dort vor allem über die Leistungsfähigkeit des Chips im GarageBand-Test: Im Überlastungstest der Macwelt schlägt der 20-Zoll-iMac sogar den aktuellen Power Mac G5 Quad. Anders allerdings beim Kodieren von Videos. Hier liege ein 1,8 GHz schneller iMac G5 weit vorne und es zeige sich, "dass die Intel-CPU ihre Vorteile hauptsächlich dann ausspielt, wenn die Software auf mehrere CPUs optimiert ist." Doch selbst im iMovie-Test schlägt der Dual-G5-Prozessor den Dual-Intel-Chip.

    Und doch macht Test-Chef Christian Möller eine interessante Entdeckung: Beim Kodieren eines DVD-Streams in eine DVD legt der Intel-iMac mit iDVD 6 deutlich vor seinem G5-Vorgänger, obwohl der in iPhoto und iMovie enttäuscht. Möller vermutet deshalb, Apple habe in "iDVD 6 etwas an der MPEG-2-Kodierung geändert", um den Intel-iMac besser dastehen zu lassen. Zumindest hat sein Test gezeigt, dass iDVD 5 auf dem G5-Chip fast zwei Minuten schneller arbeitet als iDVD 6!

    Seit heute sind alle drei Mac-Magazine Mac Life, MACup und Macwelt am Kiosk zu haben.
     
  2. mapa812

    mapa812 Banned

    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    30.08.2005
    Nachdem ich den "Test" (<- Kann man so eigentlich nicht nennen) in der Macwelt gelesen habe wurde mir erst bewusst wie schlecht diese Zeitschrift testet...

    Zitat Macwelt "Da zum Testzeitpunkt nur wenige Programme in einer Intel-Version vorliegen, führt das naturgemäß zu schlechteren Leistungswerten als bei den G5-iMacs.
    Aber das ist nun mal genau das, was ein Käufer derzeit festellen (<- genau so steht es in der Macwelt :rolleyes: ) wird"

    Sprich die Testeten die Intel iMacs mit Software wo schon vor dem Test jedem Klar war das sie auf dem G5 besser läuft...
    Auch liess mich beim Lesen das Gefühl nicht los der Verfasser steht kurz vor einem depressivem Einbruch weil ihm sein geliebter G5 genommen wurde...

    Die Bewertung ist für meine Begriffe ebenfalls missglückt. iMac G5 1,3 Intel-iMac 2,4

    Nochmal werde ich mir die Macwelt wohl nicht holen.
     
  3. grünspam

    grünspam MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.882
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    21.02.2004
    Naja also ich durfte bei meinem Händler mit einem iMac Core Duo bissel rumhandtieren und muss echt sagen das die maschine richtig spaßig wird wenn die Software nativ laufend vorliegt.

    Zuvor ist ein Test eh sinnlos, da die Rosette noch dazwischen hängt... ganz einfach.
    Alles was ich jetzt teste ist langsamer, klar, wie soll eine emulierte Software schneller als eine nativ laufende sein?

    Solche Tests sind momentan echt schwachsinnig.
    Mitunter steht oben auch ein Grund warum ich noch bei den PPC bleib =)
     
  4. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.07.2003
    Diese Bewertung ist unter aller Kanone!
     
  5. JavaEngel

    JavaEngel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.776
    Zustimmungen:
    178
    MacUser seit:
    30.06.2003
    Genau aus diesem Grund lese ich dieses fantastische Forum und lasse solche Zeitschriften seit langem links liegen. Ein Wunder, dass es die noch gibt :D
     
  6. MAC_FREAK

    MAC_FREAK MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.01.2006
    ich kenn eig gar keine mac-zeitschriften!! könnt ihr mir ein paar nennen? wo kann man die abonieren? gibts die in (fast) jedem größerem zeitschriftengeschäft?
     
  7. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Das ist in etwa so, wie wenn ich Bremsscheiben eines Autos testen will, wie, bedingt durch einen vollkommen neuen Belag, in der Lage sind, zu fühlen, wo man stehen bleiben muss. Auch die Scheibenarchitektur ist eine neue. Nur leider hatten wir beim Test die Beläge noch nicht. :D

    Bullshit.

    Mein Mac hier macht in PS CS genauso eine gute Figur, wie mein altrer G5 iMac, und das ist unter der Rosinensoftware.

    dasich
     
  8. Ensonic

    Ensonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    05.02.2005
    Hab mir die zeitschrift gestern extra geholt um evtl. etwas mehr Infos zu meinem neuen Imac 20" zu holen, aber was man da für 5,90€ lesen konnte war das geld nicht wert.
    Über Performance probs kann ich nicht meckern, sogar mein Aperature läuft so, das man damit mit Geduld arbeiten kann. Lediglich die Demo von Nikon Capture verweigert mir den Dienst. So werd ich noch mit dem Kauf warten müsse, bis eine Intel version nachgeschoben wurde..
     
  9. Ma.

    Ma. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    107
    MacUser seit:
    29.10.2005
    In der Macwelt habe ich keine Angaben dazu gefunden wieviel/welcher Arbeitsspeicher beim Testen eingebaut war.
    Habt Ihr dazu was gefunden?
     
  10. Schnubbi

    Schnubbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.02.2006
    Die sollen mal nicht labern,ich vertrau da lieber anandtech.
    Haben die überhaupt den 2ten Kern aktiviert ?

    http://anandtech.com/mac/showdoc.aspx?i=2685&p=11
    Ohne dual channel mode.

    Klar Rosseta kein Thema aber sonst weiss nicht wo die 3 oben genannten Seiten ihre Infos herhaben
    Ein Test und dann unter den 3 aufgeteilt ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen