Lohnt sich das Update

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von teqqy, 15.02.2007.

  1. teqqy

    teqqy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    984
    Zustimmungen:
    27
    MacUser seit:
    13.06.2006
    Hallo,

    ich habe vor einiger Zeit mein MacBook von 512 MB auf 1,25 GB aufgerüstet (also 1 GB gekauft).

    Ich stelle mir nun die Frage, ob sich bei normaler Anwendung (Office in der FH, DVD gucken etc) das Update auf 2 GB Ram bemerkbar machen würde.

    Allerdings bin ich zusätzlich am überlegen, ob ich die 60 GB HDD gegen eine größere eintauschen soll. Die Frage ist nun, ob es ne 7200 U/Min-HDD sein muss, weil die ja einen größeren Stromverbrauch haben oder ob man keinen Leistungsunterschied merkt, wenn man sich nur eine 5200 U/Min-HDD zulegt.
    Ich habe diesbezüglich schon öfter gelesen, dass man die Garantie beim HDD Austausch verlieren soll. Ist da was wahres dran? Technisch gesehen mach ich mir da keine Gedanken. Wäre nicht das erste Notebook, welches ich auseinanderschraube ;)

    Ich bedanke mich mal für eure Hilfe und wünsch nen schönen Abend.
     
  2. Hi.
    Also zuerstmal: 2 GB Ram lohnen sich immer. Vor allem auch wenn du daran denkst, auch mal mit Parallels zu arbeiten oder so. Des weitern würde ich die interne Platte im Book belassen, sondern lieber ne externe (mit FiWI) kaufen. Für Backups und die Daten (Musik, Filme, Fotos, Dokumente etc.).
     
  3. joachim14

    joachim14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    MacUser seit:
    08.02.2005
    zakmckracken hat 1,5 GB Speicher drin. Ob ein Ausbau auf 2 GB bei den genannten Nutzungen einen wirklich merkbaren Vorteil bringt, bezweifele ich.
    Auch für Office und DVD ansehen ist eine größere Festplatte wirklich kein Muss.
     
  4. sutz2001

    sutz2001 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.478
    Zustimmungen:
    187
    MacUser seit:
    28.02.2005
    Beim MacBook kannst du die Platte ohne großen Aufwand wechseln.
    Akku raus, das Blech raus, wodrunter auch der Speicher ist. Sind 2 oder 3 Schrauben. Platte rausziehen, neue rein.

    Ist auch bei Apple selbst dokumentiert.

    Auch kein Garantieverlust, da du das Gehäuse nicht öffnen musst.
     
  5. jwolensky

    jwolensky MacUser Mitglied

    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.11.2006
    garantieverlust ist nur beim mbp relevant und ausserdem ist das egal, solange du nichts kaputt machst...
     
  6. Garantieverlust egal?? Also, so wie die Leute hier im Forum das Macbbok teilweise zum Teufel wünschen, weil es die einen oder anderen zicken wohl macht, dann will ich nicht auf die Garantie verzichten. Ich will aber den Teufel auch nicht an die Wand malen, und hoffe, dass mein Baby ne Weile (von mir aus auch immer :D) ohne zickereien auskommt.
     
  7. sutz2001

    sutz2001 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.478
    Zustimmungen:
    187
    MacUser seit:
    28.02.2005
    Und um es rechtlich auch mal klar zu sagen: Mit dem Öffnen eines technischen Gerätes erlischt die Garantie NICHT. Der Hersteller muss innerhalb der Garantiezeit nachweisen, dass du für den Fehler verantwortlich bist.
    Ein simples Öffnen eines Gehäuses reicht als Beweise nicht aus. (kam sogar gestern ein Bericht drüber bei SternTV)

    Das Problem ist natürlich, dass der Hersteller erstmal die Garantie abstreiten wird und du dann halt diskutieren musst oder den Rechtsweg gehen musst.
     
Die Seite wird geladen...