LINUX Programme

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von pfannkuchen2001, 08.04.2006.

  1. pfannkuchen2001

    pfannkuchen2001 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    37
    MacUser seit:
    17.02.2006
    Hallo,

    Ich als ziemlicher LINUX anfänger habe eine frage: Wie ist das mit den LINUX Programmen: Kann ich alle "LINUXProgramme" die es gibt auf jeder Distribution installieren?
    also als Praktisches Beispiel: ich installiere mir SUSE auf meinen Mac und kann dann alle LINUXProgramme Laufen lassen? - So also auch WINE? - - und wenn man dann weiterdenkt, über wine auch Windowsspiele??? -- eher nicht -ODER?

    also würden auch programme wie ethernal, kissmet.... blablabla funktionieren???



    MfG
    hannes
     
  2. Rakor

    Rakor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    05.11.2003
    Hi,

    ganz so geht das leider nicht. Ich gehe mal davon aus, dass du von einem PPC-Linux sprichst... wenn nicht ist das nochmal ne andere Sache ;)

    Da die Programme für die jeweilige Plattform kompiliert sein müssen kannst du keine x86-Binaries auf dem PPC laufen lassen und umgekehrt.

    Des weiteren kannst du nicht unbedingt binärpakete einer Distri auf einer anderen laufen lassen da die teilweise etwas andere Pfade verwenden und dann ggf die benötigten Libs nicht finden. Ebenso gibt es verschiedene Paketmanagement-Systeme auf den div Distries. So nutzt Gentoo seine eBuilds über Portage. Damit kannst du im ersten Ansatz mal auf SuSE nix anfangen. etc.

    Da muss man also schon bissele vorsichtig sein. iA liefern die meisten großen Diestries aber die meiste Software für ihre Plattform und bieten in regelmässigen Abständen dann auch Updates an. Am sichersten fährst du in dieser Beziehung mit Community-Distries da du hier immer mit Updates rechnen kannst in der Regel ohne ein umständliches Update machen zu müssen.
     
  3. Kerberus

    Kerberus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    28.10.2003
    Sofern ein Paket für dein System nicht zur Verfügung stehen sollte, aber für ein anderes PPC-Linux könntest du auch noch versuchen das Paket mit dem Programm "alien" umzuwandeln, so dass dein System es versteht... Obwohl "alien" zwar schon in der Version 8.6x vorliegt ist es immer noch nicht zuverlässig... aber immerhin eine Möglichkeit.

    Übrigens: Die meisten freien Programme kannst du auch selbst kompilieren, im Notfall (ausser es ist Prozessor-spezifischer Code (Assembler) vorhanden). Aber auch hier gilt, die entsprechenden libs müssen zur Verfügung stehen...

    Sir MacKerberus
     
  4. anti85

    anti85 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.01.2006
    linux programm sind oft (um nicht zusagen immer) als sourcecode erhaeltlich. den kannst du dann egal in welcher distribution compilieren und die programme ausführen. mit wine kann man einige spiele emulieren auch wenns manchmal ein paar "tricks" benoetigt. z.B. WoW duerfte kein problem sein.
     
  5. Rakor

    Rakor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    05.11.2003
    Das stimmt so nicht. Es gibt nicht wenige kommerzielle Software für Linux deren Sourcecode du sicher nicht zu Gesicht bekommen wirst. Linux ist und bleibt nur ein OS-Kernel und das hat nix mit der darauf laufenden Software zu tun. Aber es ist richtig, dass die meist verwendete Software auf Linux Open Source ist.


    Auch net so ganz richtig. Zum einen muss es, so es Direktaufrufe von Assember etc enthält, die gleiche Plattform sein (PPC, X86, AMD63 etc) und zum anderen muss das System die benötigte Umgebung zur Verfügung stellen.
    Ist das System nun komplett gegen eine Bibliothek gebaut die sich mit einer anderen nicht verträgt die dein zu installierendes Programm benötigt (und seien es nur verschiedene Versionen der gleichen Lib) darfst du anfangen dein komplettes System umzubauen.

    Prinzipiell ist es zwar möglich und funktioniert sicher auch meist, aber es gibt da wie gesagt einige Einschränkungen.

    Edit: Und zu Wine noch folgendes:

     
  6. Buddha

    Buddha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.11.2003
    Was ist ein AMD63 ein Tippfehler ? :confused:
     
  7. Rakor

    Rakor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    05.11.2003
    Jo sollte AMD 64 heissen ;) Wobei... evtl wird das ja die LowCost-Version :D
     
  8. anti85

    anti85 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    18.01.2006
    ich wuerd mal sagen, 95% der linux software ist es, klar sind die komerziellen programme nicht open source. diese stellen dann aber meistens packete fuer die gaengisten distributionen bereit.

    ich habe nicht gesagt, dass es immer einfach ist, aber ich denke auch hier gilt fuer einen grossteil der software, das es kein probelm ist.


    ich weiss, dass wine ("WINE Is Not an Emulator") kein emulator ist, aus gruenden der verstaendlichkeit habe ich totzdem dieses wort gewaehlt. das tut hier ja auch nichts zur sache
     
  9. Rakor

    Rakor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    05.11.2003
    Hi Anti85

    ich habe dabei immer den Gedanken PPC (Mac) im Kopf.... Kommerzielle Linux Programme kommen selten als PPC-Version und Wine läuft auch nicht auf PPC. DAS ist was was ich damit sagen wollte... Immerhin kann man in dem Forum "Linux auf dem Mac" mit gewisser Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass es sich um ein PPC-System handelt.
     
  10. pfannkuchen2001

    pfannkuchen2001 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    37
    MacUser seit:
    17.02.2006
    jep Danke für die Antworten,
    aber was bringt mir dann im endeffekt LINUX auf einem PPC-Rechner, wenn ich ja eigendlich nichts (im gegensatz zu einem intel-rechner) damit anfangen kann?

    naja ich werd mir trotzdem mal suse installieren, und mal gucken wie es sich so macht... (Was empfehlt ihr eigendlich für eine Distribution?)

    und als letztes, kann mir vielleicht mal jemand einen Link geben, wo mir erklärt wird wie das mit dem Programme compilieren so funktioniert? - das funktioniert doch mit MacOS ähnlich/genauso oder? - das Würd ich nämlich gern verstehen und können, denn es gibt ja schon des öfteren Software im netz die es nur als source gibt...

    Mit freundlichen Grüßen
    Hannes


    PS.: kann das sein, dass ich meine Platte nicht partitionieren kann, solange FileVault eingeschaltet ist??
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - LINUX Programme
  1. alba85
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    89
    xentric
    22.11.2016
  2. Tuxtom007
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    62
    Tuxtom007
    19.11.2016
  3. Freddy1
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    576
    rembremerdinger
    22.11.2016
  4. christian l
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    308
    electricdawn
    15.11.2016
  5. Scyx
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.028