Linux auf OSX?

Diskutiere mit über: Linux auf OSX? im Mac OS X Forum

  1. nuMarc

    nuMarc Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.12.2004
    Hy all...

    Nun, ich arbeite mich derzeit noch auf dem OSX ein. Nun würde ich gerne noch irgendwie eine Linux Distrib. aufsetzen. Geht das überhaupt? Wenn ja, gibts irgendwo ne "Dummy" Step-by-Step Anleitung/Tutorial. Oder kann mir hier jemand helfen? :D
     
  2. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.11.2003
    Was heißt aufsetzen?

    Entweder du besorgst dir eine PPC-Version für den Mac oder du nutzt Tools wie X11 und Fink um in den genuss von Unix und Linux-Software zu kommen. Suse bietet meines wissens nach noch immer PPC-Versionen an, ebenso wie YellowDog.
     
  3. nuMarc

    nuMarc Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.12.2004
    Mhhh...und was genau ist X11 oder Fink? Sorry, hab noch nicht so ein Durchblick beim OSX :)
     
  4. Katana

    Katana MacUser Mitglied

    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.08.2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  5. MatrixMan07

    MatrixMan07 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.09.2004
  6. Flupp

    Flupp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    27.07.2004
    Suse hat PPC eingestellt :-(

    X11 ist die graphische Oberfläche der UNIX/Linux

    Sonst ist da noch Debian, aufwendiger weil nur wenige Konfigurationstools, aber dafür auf alle Plattformen portiert !

    Oder VirtualPC kaufen und dort das Gast-OS emulieren.

    Aber warum willst du das machen?
    Der BSD-Unterbau ist dir (mind. von den Befehlen her) nicht ähnlich genug ?
     
  7. Alfisto

    Alfisto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2004
    Ich kann dir nur zu Fink oder Darwin Ports raten. Da kannst du die meisten Linux Programme instalileren ohne jedoch durch den ganzen Linux-Installations-Konfigurations-Marathon gehen zu müssen.
     
  8. medienhexer

    medienhexer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.10.2004
    @nuMarc

    Also es kanns ein dass ich das falsch einschätze, aber du scheinst gar nicht genau zu wissen was es mit Mac OSX und Linux und überhaupt auf sich hat...

    Sowohl Mac OSX als auch Linux sind Betriebsysteme, Software also, die eine Schnittstelle zwischen dir, deinen Programmen, deren Daten und deiner Hardware darstellen. Wie genau das aufgebaut ist, guckst du dir am besten selbst mal an
    http://www.galileocomputing.de/openbook/kit/itkomp04000.htm#Rxx355kap04000040001EB1F03D100

    Sowohl MAC OSX als auch Linux sind vom Prinzip her Unix-Systeme. Beim MAC OSX steckt ein BSD drunter, Linux ist das Projekt von Linus Torvalds, der ein UNIX "nachprogrammiert" hat, weil er für seine günstige PC-Hardware ein UNIX haben wollte. Eigentlich sollte es auch bei der Unterstützung für den PC bleiben, weil sich der gute Mann nichts anderes leisten konnte...

    Diese beiden Unix-Systeme bieten von vornherein erst einmal alle nötigen Funktionen eines Betriebssystems, die Benutzerschnittstelle jedoch ist von vornherein eine Texteingabe-Oberfläche.
    Das mögen aber inzwischen die meisten nicht mehr und deshalb kann man auf das jeweilige Unix über den sogenannten X-Server eine grafische Oberfläche aufsetzen. So kann man bei einer Linux-Installation verschiedene sog. Fenster-Manager aufsetzen, die bekanntesten sind das KDE (K-Desktop Environment) und Gnome (gesprochen dschi-nohm, wie das menschliche Erbgut, auch wenn die meisten sich an GNOM gewöhnt haben )

    Alle Programme die auf dem System an sich aufsetzen, sind unter beiden grafischen Oberflächen problemlos lauffähig, allerdings gibt es beispielsweise beim KDE spezielle Klassen und Tools, mit denen spezielle KDE-Applikationen geschrieben werden können, die erst einmal nur unter KDE komplett lauffähig sind.

    Beim Mac OSX ist meines Wissens nach von vornherein kein X11 installiert, was jedoch nachträglich möglich ist. Was das Mac OSX im Besonderen von anderen UNIXen abgrenzt, ist die einfach zu handhabende Bedieneroberfläche und die sehr unkomplizierte Installation von Hardware. Dranstecken, läuft.

    Hier wird aus Performance-Gründen auf proprietäre Lösungen gesetzt. Irgendwo hatte ich auch mal ne Übersicht, ich glaube sogar im Handbuch das mitgeliefert wird. Ach nein, jett seh ich gerade, steht alles im Buch "MAC OSX" von Thomas Maschke...

    Ganz unten Darwin, darüber eine Schicht aus Quartz, Open GL und Quicktime, darüber eine Schicht aus Classic, Carbon, Cocoa und Java, und zu guter Letzt obenauf Aqua, die grafische Oberfläche.

    Dieser Aufbau macht Mac OSX zu einem relativ Ressourcenschonenden Betriebssystem.

    So, nach diesem unvollständigen aber trotzdem ermüdenden Exkurs:

    Das Kernprinzip sollte dir jetzt klar sein, du kannst auf ein MAC OSX kein Linux aufsetzen. Macht ja auch gar keinen Sinn, weil alle Befehle die das Linux an die Hardware vermitteln möchte, noch einmal komplett durch das MAC OSX laufen müssten.-> doppelt gehoppelt.

    Was du machen kannst, ist parallel zum Mac OSX ein Linux auf eine eigene Partition zu installieren, dann wird ein Bootmanager eingerichtet, der dich beim Hochfahren fragt, mit welchem Betriebssystem du arbeiten möchtest.
    Aber dann laufen eben auch mehr oder weniger alle Mac OSX-Programme nicht unter dem Linux.
    Und nach meinen eher bescheidenen Erfahrungen mit Linux unter PC kann ich das eh ncht so ganz verstehen... klar, aus Neugier, aber dann installier es doch lieber auf einem Leistungsstarken PC.
    An den Komfort und die Ästhetik von Mac OSX kommst du mit keinem mir bekannten Linux-System heran. Mich verleitet es noch mehr als Windows zum Spielen. Wenn ich arbeiten will, mach ich den PC aus und erwecke mein iBook.

    Aber viel Glück und Erfolg beim Blick über den Tellerrand.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Linux auf OSX Forum Datum
El Capitan und Netzwerklaufwerke auf linux Server Mac OS X 09.10.2015
Problem mit ssh-CX auf Linux Server Mac OS X 18.05.2009
Anderer Mac kann nicht in Ordner auf Linux-Server zugreifen Mac OS X 26.02.2009
Timemaschine auf (Linux-) Fileserver? Mac OS X 18.11.2007
Zugriff mit osx auf Helios und Linux Mac OS X 31.12.2003

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche