latex, lyx und viele Fragen

Dieses Thema im Forum "Office Software" wurde erstellt von krzyz, 20.02.2004.

  1. krzyz

    krzyz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    583
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.11.2003
    Hallo!

    Ich möchte jetzt auf ein einfaches und sehr gutes Programm (Textverarbeiteung) umsteigen und habe etwas von latex gelesen. Doch wie ich es verstanden habe, muss man viele Befehle lernen = Nachteil? Andere Möglichkeiten?
    Wo bekomme ich überhaupt latex für OS X? Wie fange ich mit dem Programm zu arbeiten (ich habe wenig Zeit für die Einarbeitung)? Kann mir jemand von Euch sehr simpel erklären, wo der Unterschied zwischen latex und lyx besteht? Gibt es das Programm in deutsch?
    Das sind viele Fragen eines Anfängers. Ich hoffe dennoch Ihr könnt mir weiterhelfen.

    Danke und Grüße
    krzyz
     
  2. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    MacUser seit:
    06.08.2002
    Hi,

    wenn Du hier im Forum suchst, wirst Du einige Links zu Seiten finden, die LaTeX für Anfänger erklären. Außerdem gibt es auch Links zu Installern und Grafischen Oberflächen.

    Viel Spass mit LaTeX, die Arbeit lohnt sich.

    Grüße,

    tasha
     
  3. gustavgans

    gustavgans MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    17.11.2003
    Schau mal hier:

    www.unimac.ch

    Dort findest du eine super Anleitung mit Downloadlinks für LaTeX. So erklärt, dass sogar meine Grossmutter es könnte.

    Hab das vor einer Woche entdeckt und muss sagen, ich bin begeistert. Und wenn du lesen und rechnen gelernt hast, dann lernst du auch noch die 20 Befehle, die es braucht, um LaTeX vernünftig zu brauchen. Ist wirklich keine grosse Sache. Lass dich von dem Buchstabensalat nicht verwirren.

    Was lyx ist, kann ich dir leider nicht sagen.

    Gruss Gustav
     
  4. DMC

    DMC MacUser Mitglied

    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.01.2003
    Einfach und sehr gut ist Mellel. Auf der aktuellen MacLife ist ne Demoversion.

    Sagt mal, gibt es bei Latex eine Rechtschreibkorrektur?


    dmc
     
  5. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    MacUser seit:
    06.08.2002
  6. Horror

    Horror MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    03.02.2003
     

    Sehr gute Entscheidung ;)

     

    LaTeX selber ist nur ein Makropaket (von Leslie Lamport) für das von Herrn Knuth entwickelte (kryptische TeX). Es ist quasi der Unterbau, um Sachen zu erstellen (TeX-Compiler etc.). Lyx ist eine Art WYSIWYG-Editor für LaTeX, in meinen Augen jedoch nicht zu empfehlen. TeXShop ist sehr gut (dank der Makros und anpassbarem Completion-File für Esc-Completion --> spart Schreibarbeit), da kannste dann auch gleich dein File durch den Compiler jagen und siehst den PDF-Output (oder was du sonst haben möchtest: PS, DVI). Lyx gibt es meines Wissens in Deutsch, TeXShop hingegen auch ;)
    Was sehr cool ist (habe ich bei einem Kommilitionen gesehen) LaTeX-Suite für den Vim. Aber freunde dich ruhig mal mit TeXShop an.

    Horror
     
  7. mmw

    mmw MacUser Mitglied

    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.11.2003
    Wer Lyx unter MacOS X testen möchte, der schaue hier:
    http://www.18james.com/lyx_on_aqua.html

    Aber ACHTUNG! Um Lyx zu testen, braucht man eine vollständige TeX-installation.

    Ich selber werde aber bei TeXShop bleiben.

    Gruß
    Michael
     
  8. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENT MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    26.10.2003
  9. weinford

    weinford MacUser Mitglied

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.01.2004
    Wenn Du eine kurze Einarbeitungszeit brauchst, vergiß das mit Latex. Latex verhält sich zu Word in etwa so wie Linux zu MS Windows: einfache Dinge kann man schnell schaffen, aber es gibt unendlich viel zu lernen, um damit dann extrem coole Ergebnisse zu erreichen. Ich kenne niemanden, der sich als Latex-Spezialist bezeichnet, weil jedem klar ist, daß es immer etwas darin gibt was man noch nicht kennt. latex zu benutzen ist also ein konstanter Lernprozess. Word dagegen... naja, lassen wir das ;)

    Ich benutze latex seit etwa 6 Jahren, am Anfang habe ich noch viel LyX benutzt, was auch sehr hilfreich war. Mittlerweile benutze ich TeXShop. Du mußt Dir darüber im klaren sein, daß Du bei TeXShop mehr oder weniger einen Plaintext-Editor vor Deiner nase hast (also in etwa wie hier beim Tippen eines Beitrags) und erst später sehen kannst wie das Dokument aussehen wird. Der riesengroße Vorteil bei (La)TeX ist, daß man sich beim Schreiben nur um Inhalt und Struktur kümmern muß/kann, nicht ums Layout. Das kommt am Ende dran, wenn Inhalt und Struktur fertig sind. (klar kann man zwischendurch immer mal "luschern", wie weit man ist oder auf welcher Seite der Diplomarbeit oder so ;)). Dadurch kann ich viel konzentrierter Arbeiten. Bei Word werde ich immer davon abgelenkt, daß der Zeilenumbruch nicht richtig funktioniert, daß die Kapitel falsch nummeriert werden, oder daß sonst irgendwas albernes passiert was nichts mit dem Inalt zu tun hat. Der zweite riesige Vorteil ist, daß geTeXte Dokumente einfach schweinegeil aussehen ;)

    Zum Thema Rechtschreibprüfung: die ist doch in OSX eingebaut, also bei mir kam nach der Installation von TeXShop gleich die rote Unterstreichung von Wörtern, wo er meinte die seien falsch geschrieben... hab ich erstmal aus gemacht, genau wie bei Word :p
     
  10. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    28.09.2003
    LaTeX rulez!

    Die Länge des Einarbeitungsprozesses hängt wohl noch von verschiedenen Faktoren ab:
    - jemand der sich zB in html auskennt wird viel schneller in LaTeX weiterkommen;
    - jemand der gut im "googlen" ist, wird mit wenigen Grundkenntnissen Lösungen für fast alle seine Probleme finden: es ist beeindruckend, was man sich auf diese Art an Hilfe zusammenkombinieren kann!
    - falls keine Tabellen und/oder Formeln gebraucht werden, halten die Komplikationen sich sowieso in Grenzen.

    Eigentlich kann man ja schon mit bescheidenem Hintergrundwissen loslegen: einfach mal eine nicht allzu auffwändige Datei abkupfern, und experimentieren.

    Je weiter man mit LaTeX gekommen ist, umso mehr merkt man, dass es noch unendlich viel zu lernen gibt. Den einen mag das abschrecken, für andere ist es eine Herausforderung.

    Für meinen Teil habe ich so langsam den Verdacht, das LaTeX süchtig macht ;)

    Gruss, neptun

    P.S. Vor einiger Zeit bin ich auf die Seite einer jungen Frau gestossen, die unter anderem sehr hilfreiche Beiträge zu LaTeX anzubieten hat: http://www.rendtel.de/
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen