Laserdrucker s/w

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Macuser30, 07.05.2006.

  1. Macuser30

    Macuser30 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    23.07.2002
    Hallo, ich will mir für zu Hause einen Laserdrucker mit Duplexeinheit zulegen. Zur ersten Auswahl steht ein Brother:

    Der HL-5240 bietet 16 MB Arbeitsspeicher und eine Auflösung von bis zu 1.200 x 1.200 dpi. Mit PCL6- und PostScript Level 3-Emulation sowie USB- und Parallel-Schnittstelle ist er universell einsetzbar. Für mehr Komfort kann der Drucker optional bis zu 2 weiteren 250-Blatt Papierkassetten aufgerüstet werden. So muss beispielsweise Geschäftspapier nicht mehr extra eingelegt werden. Außerdem sind die Papierzuführungen einzeln ansteuerbar, um zum Beispiel das 1. Blatt aus einem anderen Fach als die weiteren Blätter zu ziehen. Der HL-5240 kann mit dem Brother Pocket Print Server auch als Netzwerkdrucker eingesetzt werden.

    Features:
    - Bis zu 28 Seiten pro Minute
    - Bis zu 1.200 x 1.200 dpi Auflösung
    - 16 MB Speicher (optional bis zu 528 MB)
    - PCL 6, PostScript 3, Epson FX-850, IBM ProPrinter XL Emulation
    - USB 2.0 Hi-Speed und parallele Schnittstelle
    - Druckertreiber für Windows, Macintosh und Linux
    - 250 Blatt Papierkassette und 50 Blatt Multifunktionszufuhr
    - Bis zu 2 optionale Kassetten je 250 Blatt
    - Toner für 3.500 Seiten bei 5% Deckung und Trommel für ca. 25.000 Seiten im Lieferumfang

    für 219,-

    und ein HP Laserjet 1320

    - Erstellung von Dokumenten in hoher Qualität schnell und zuverlässig.
    - Die Drucker der HP LaserJet 1320 Serie drucken mit bis zu 21 S./Min.
    - Dank der HP Instant-On-Fixiertechnologie, bei der die Aufwärmzeit praktisch entfällt, können die Ausdrucke rasch erstellt werden.
    - Der 133 MHz Motorola V4 Coldfire Prozessor und ein erweiterbarer 16-MB-Speicher ermöglicht die Bearbeitung selbst komplexer Dateien, sodass keine Engpässe entstehen.
    - Eine Erweiterung der Kapazität für die Papierzuführung auf 500 Blatt (bereits Standard bei T-Modell) ist jederzeit möglich, sodass das Papier seltener gewechselt werden muss.
    - Die Drucker der HP LaserJet 1320 Serie sorgen für optimale Leistung.
    - Erstellen Sie professionelle Ausdrucke in hoher Qualität mit einer echten Auflösung von 1200 dpi in Verbindung mit den HP Verbrauchsmaterialien.
    - Sie erhalten gestochen scharfe und klare Ausdrucke.
    - Sparen Sie Zeit und Geld mit der Duplex-Einheit, die für die doppelte Kapazität an Papierzuführung sorgt und das Papieraufkommen reduziert.
    - Die Drucker der HP LaserJet 1320 Serie bieten viele praktische Funktionen für noch mehr Flexibilität.
    - Erweitern Sie den Druckerspeicher auf bis zu 144 MB für die problemlose Bearbeitung selbst komplexer Dokumente
    - Über die HP Smart Drucktechnologie erhalten Sie automatisch per E-Mail Warnmeldungen, wenn die Verbrauchsmaterialien ausgetauscht werden müssen.
    - Dank des kompakten Druckerdesigns benötigen Sie weniger Aufstellfläche.
    - Die Drucker können problemlos in die bestehende Büroumgebung integriert werden und unterstützen eine Vielzahl von Betriebssystemen.

    für 249,-

    Der HP-Drucker ist deutlich teurer. Es gibt mit HP sicherlich die wenigsten Treiberprobleme. Gibt es noch preiswertere Drucker mit Duplex-Einheit?

    Was bringt eigentlich ein Anschluss über das Netzwerkkabel gegenüber USB?

    Gruß macuser30
     
  2. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Netzwerkkabel: Du kannst den Drucker mit mehreren Rechnern benutzen, ohne das ein Rechner (der mit dem USB.Anschluss) immer laufen muss.

    Tipp: Schau mal auf die Geräuschentwicklung. Ich hatte mal einen Brother und einen HP und da war der Unterschied extrem. Während der HP nur beim Drucken laut ist, liefen die Lüfter des Brothers auch _nach_ jedem Druck noch für mehrere Minuten. DA die Drucker bei mir auf dem Schreibtisch stehen hab ich den Brother recht schnell wieder "Entsorgt". (Nutze jetzt seit längerem einen HP Laserjet 1022 und bin sehr zufrieden)

    Treiberprobleme hatt ich weder mir Brother noch mit HP. Aber vorsicht, nicht jeder Drucker eines Herstellers ist mit Mac kompatibel. Es gibt Drucker, für die keine Treiber existieren, selbst wenn andere Modelle der gleichen Baureihe (Laserjet) aber mit anderer Versionsnummer (1022) problemlos am Mac funktionieren. Unbedingt vorher erkundigen, wenn auf der Packung nichts vermerkt ist.
     
  3. smartcom5

    smartcom5 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    258
    MacUser seit:
    31.08.2005
    Ich hatte kürzlich das Glück, den HL-1250, zwecks dem Ausdruck von Dokumenten und Rechnungen, welche nicht der Farbe nötig sind, zu erstehen.

    Äusserst wirtschaftlich in der Haltung und relativ schnell.
    Der Drucker wird einfach an einen Rechner, welcher über eine Netzwerkverbindung verfügt, angeschlossen, und freigegeben.
    Einen komfortableren Weg, obschon der generellen Netzwerkunfähigkeit dieses Druckers, gibt es kaum.

    In diesem Sinne

    Smartcom
     
  4. vegas-

    vegas- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Ich habe mir zu Jahresbeginn den Brother HL-5150D angeschafft.
    Der hat auch Duplex-Einheit und allen pipapo, jedoch keinen Netzwerk-Anschluss. Ist aber nachrüstbar.

    Bisher bin ich mehr als zufrieden damit. Der Ausdruck, die Geschwindigkeit und auch der Tonerverbrauch ist sehr gut.

    Das Problem mit der Geräuschentwicklung bei Brother kann ich nicht bestätigen. Im Standby ist er absolut lautlos und sobald er einen Druckauftrag erhält, läuft er los. Nach dem Drucken laufen die Lüfter noch etwa eine Minute und dann ist wieder Ruhe.

    Vom Preis her liegt er mit etwa 270 Euro leicht über deinen Vorschlägen, aber von mir dennoch ein Kauftipp.

    Die Treiber-Unterstützung ist übrigens auch problemlos.
     
  5. theHobbit

    theHobbit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    725
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    07.08.2005
    Für sämtliche Brother Modelle gibt es Treiber für Macintosh, habe selbst einen HL-1470N hier stehen und bin super zufrieden damit!

    Würde jederzeit wieder einen Brother kaufen.

    Das er ein paar Minuten nach dem Drucken weiter den Lüfter laufen lässt stimmt, stört mich persönlich aber nicht.
    (das ist natürlich Geschmacks-/Ansichtssache)

    EDIT: Günstiger als die Brother Drucker wird imho etwas schwierig, Du könntest höchstens mal im Internet nachsehen ob Du sie da etwas billiger bekommst, bei den üblichen Verdächtigen (billiger / günstiger / ... und wie sie nicht alle heissen).

    Support meistens null, aber den hast Du ja vom Hersteller - 3 Jahre Herstellergarantie! Kann HP da mithalten?
     
  6. Mystras

    Mystras MacUser Mitglied

    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    09.05.2004
    Die Brother ünterstützen den Mac gut. Und die können auch Postscript. Also ohne Treiber kannst Du auch drucken.
     
  7. windmill

    windmill MacUser Mitglied

    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.12.2005
    Ich habe auch viele positive Erfahrungsberichte von Brother-Druckern gehört.
    Mein nächster Laserdrucker wird auch ein Brother...
     
  8. traxx110

    traxx110 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    20.03.2004
    Ich hatte auch lange Zeit ein Brother s/w Laserdrucker gehabt und war sehr zufrieden mit dem Gerät.

    Mittlerweile habe ich mir (leider) ein Lexmark zugelegt. Seitdem ich das Gerät besitze, hab ich ständig Probleme damit.

    Im Netzwerk druckt der Lexmark manchmal nicht (unerklärlich), trotz richtiger Konfiguration.
    Der Lexmark Support konnte auch nicht wirklich weiterhelfen und die Probleme beseitigen.

    Mein nächster Drucker wird wohl wieder ein Brother sein oder ein Kyocera (sehr niedrige Druckkosten).
     
  9. schronzy

    schronzy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.03.2006
    Drucker im Netzwerk ist interessant wenn von mehr als einem Computer aus gedruckt werden soll... es gibt aber preiswertere Printserver als den Brother Pocket Print Server.

    BTW: Ebenfalls Brother Nutzer (HL1430 & HL1240 + diverses anderes aus dem Hause), bin ebenfalls vollkommen zufrieden und auch mir kommt (nach diversen Epson und HP Abenteuern) nix anderes mehr ins Haus.
     
  10. Macuser30

    Macuser30 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    18
    MacUser seit:
    23.07.2002
    Hallo, erst mal vielen Dank mit den Tipps, ich habe bis jetzt eigentlich mit HP-Tintenstrahldruckern die beste Erfahrung gemacht. Zwischendurch hatte ich einen Lexmark, die Katastrophe. Was an den HP gut ist, ist die Mechanik, nie hat sich ein Blatt verzogen, man konnte genau drucken.

    Kann jemand mal zu dem Einzugverhalten von dem Brother-Gerät was schreiben, ich muss ganz genau in Formulare drucken, vor allem auch Zeugnisse drucken, die aus starkem Papier sind... zieht so was der Brother gut ein?

    Ist der Duplexdruck so, dass man sofort aus einem Schacht zweiseitig drucken kann?

    Der Brother ist viel preiswerter.....hauptsache keine Probleme...bin da Lexmark-geschädigt.

    Gruß macuser30
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen