Langsamer Programmstart!!!

Diskutiere mit über: Langsamer Programmstart!!! im Mac OS X Forum

  1. Valleo

    Valleo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    24.10.2005
    Hatte vor einiger Zeit ein OS X System installiert, welches sich wie mein jetziges verhält. War auch ein geupdatetes 10.4.3er. iTunes und Mail waren bei mir als Startprogramme eingerichtet. Kurz bevor ich es neu aufgesetzt hatte, luden die Programme nach dem Start extrem schnell. Doch nun habe ich ein neu aufgesetztes System und die Programme benötigen wirklich endlos lange, bis sie endlich bereit geladen sind.
    Wie bekomme ich den Speed wieder???

    G5 Dual 2,5GHz
    3 GB RAM
    320 GB Harddrive
     
  2. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    mal mit nem programm wie system optimizer x das system aufräumen und eventuell mit nem programm wie drive genius mal defragmentieren.
     
  3. jurmac

    jurmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    20.03.2005
    Wenn das System gerade neu aufgesetzt wurde, kann es nicht an einer Defragmentierung der Festplatte liegen.

    Gruß jurmac
     
  4. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    wenn es mir "archieve & install" drüberinstalliert wurde wie es die meisten machen um ein cleanes system MIT den alten einstellungen zu bekommen, dann ist die platte extrem fragmentiert.
     
  5. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.07.2003
    Defragmentieren ist unter MacOS X eher gefährlich als nützlich
     
  6. Nur, wenn Du Tools wie Drive Genius benutzt wirst Du bei Mac oS X überhaupt Probleme mit Fragmentierung bekommen. Solche Tools hindern nämlich das System an der Optimierung der Festplatte.
     
  7. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    da habt ihr leider unrecht.

    osx macht nur eine defragmentierung der files und nicht der ganzen platte. dabei bleiben kleine lücken zwischen ganzen files bestehen und werden gar nicht erst wieder gefüllt.
    auch stoppt drive genius während es selber defragmentiert das automatische defragmentieren von osx um fehler zu vermeiden. während dieses vorganges nutzt drive genius sogar das journaling weiter, damit im falle eines absturzes nichts durcheinander kommt.
    auch defragmentiert osx nur die systemplatte und keine anderen int./ext. platten.

    in allen postpro häusern werden die macs defragmenrtiert, weil ständig riesige dateimengen geschrieben/gelöscht werden und ohne diesen vorgang die platten irrsinnig schnell zu lahm für ne hohe dauertransferrate wären.
     
  8. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.07.2003
    Doch, sobald ein File da rein passt, wird es da hinkopiert
     
  9. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    ja, es findet sich bestimmt auch immer ein file mit der 100%ig richtigen grösse...

    sobald ein file auch nur kleiner ist als die lücke wirds da reinkopiert. dadurch entstehen immer mehr und mehr winzige lücken.

    so ausgereift wie apple das vorgibt ist das mit dem defragmentieren leider nicht.

    aber mit 10.5 soll das endgültig mit einem auch noch besseren/schnelleren filesystem kommen.
     
  10. Diese Lücken zwischen den Dateien sind keine Fragmentierung, auch wenn das in manchen Programmen als Disk-Fragmatation bezeichnet wird. Das ist ganz im Gegenteil eine Strategie, um Fragmentierung zu verhindern. Defragmentierung durch diese Tools unterminiert diese Strategie und fördert damit sogar die Fragmentierung von Dateien.
    Das passiert allerdings nur, wenn immer wieder mit solchen Tools defragmentiert wird. Ohne den Einsatz von Defragmentierungssoftware verhindert das Dateisystem Fragmentierung sehr effektiv.
    Nope, das ist bei HFS+ nicht der Fall.
    Das ist erheblich ausgereifter und intelligenter, als das, was die Hersteller von Defragmentierungssoftware zu bieten haben.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.11.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche