LAN Zugriff auf NTFS Filesystem

Diskutiere mit über: LAN Zugriff auf NTFS Filesystem im Mac OS X - Unix & Terminal Forum

  1. sevY

    sevY Thread Starter Gast

    Hallo,

    ist es möglich, via LAN oder zb dem Anschließen einer NTFS-formatierten Festplatte mit Windows XP Home von einem Mac aus Zugriff zu bekommen?

    Folgendes Problem… mein Bruder hat aufgrund einiger Viren seine wichtigsten Daten in einen Extraordner „backupped“, da es mehr als 20GB waren und er keinen DVD Brenner besitzt und zu der Zeit in Rammstein stationiert war und kein Zugriff auf unser LAN hatte.
    Danach hat er in mehreren Anläufen mittels AV Software & Kits geschafft, das System sauber zu bekommen. Jedoch waren einige DLLs beschädigt oder infiziert, sodass er diese löschen musste. Insgesamt war das System danach so zerschossen, das er Windows XP Home „drübergebügelt“ hat und die alte Konfiguration löschte, um nun heute bei uns im LAN sein Backup auf den Linuxserver zu ziehen.

    Die Festplatte wies exakt den belegten Speicherplatz aus, der eigentlich belegt sein sollte, wenn das Backup noch existiert.

    Der Ordner, indem die Backupfiles lagen, war mittels NTFS System lesegeschützt, nur der nicht mehr existente User hatte volle Zugriffsrechte.

    Ich habe es dann mit meinen rudimentären Linuxkenntnissen und ein paar Anleitungen aus dem Internet geschafft, mir mittels einer bootfähigen und einem dort enthaltenen Script Zugriff zu verschaffen und anschließend mit CACLSL.exe (oder so, weiß nicht mehr genau… das Programm mit dem man unter XP in der Eingabeaufforderung die Benutzerrechte anpassen kann) den entsprechenden Ordner zum Lesen für die Administratorgruppe freizugeben.

    Im Ordner befanden sich nur leider nicht mehr die gewünschten Dateien.

    Ich habe es dann versucht, mittels eines Restoreprogramms das System auf gelöschte Dateien zu untersuchen. Mehr als 56.000 gelöschte Dateien konnten restored werden, jedoch befand sich darunter nach eindringlicher Suche nicht das gewünschte Backup.

    Es ist nun Fakt, das die Dateien irgendwo auf der Festplatte sein müssen… (laut diversen Berichten diverser User und MS Knowledgebase).

    Ich würde nun gerne mittels Mac OS X auf dieses Volumen zugreifen, um mein Glück mittels Terminal zu versuchen.

    Ich vermute einfach, das Unix für diese Aufgabe einfach mächtigere Tools zur Verfügung stellt.

    Ziel soll es sein, die dortigen „versteckten“ Dateien zu kopieren.


    Was wir noch nicht versuchten, da es trivial erschien, ist die Verwendung von Partition Magic, um eventuell eine (wie auch immer entstandene) unsichtbare Partition, die eventuell beim Drüberinstallieren des System angelegt worden sein könnte, zu suchen und einzubinden.

    Wir wissen nicht mehr weiter.

    Dummerweise handelt es sich hierbei nicht um irgendwelche Mp3 und Videos, sondern um wichtiges Studienmaterial sowie Forschungsunterlagen und 3D Modelle der Luftwaffe, mit denen sich mein Bruder beschäftigt.
    Bei Verlust dieser Daten wären die Arbeitsergebnisse der letzten 9 Monate hinfällig.

    Worst Case Szenario… Backups hat er natürlich nicht angelegt. Ich weiß, das das nach Leichtsinn und Dummheit schreit, ich habe es ihm auch schon eindringlichst erklärt.

    Switching kommt übrigens wegen der vom Bund zur Verfügung gestellten (Windows-)JKonstruktionssoftware nicht in Frage…



    Liebe Grüße

    Yves
     
  2. Trey

    Trey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    24.03.2004
    Ich hab jetzt nicht alles gelesen...

    Übers LAN kann ich problemlos lesend und schreibend auf NTFS Netzlaufwerke auf windows XP Computern zugreifen. Von meiner Externen NTFS Festplatte konnte ich aber zwar lesen, jedoch nicht schreiben. Liegt vielleicht daran dass es für OS X keinen Treiber dafür gibt und ich sie einfach so drangestöpfelt hatte.
     
  3. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    24.10.2003
    Viel Text...ziemlich verwirrend...ich hoffe, ich hab jetzt nicht irgendwas falsch verstanden....

    Der LAN-Zugriff auf eine Resource (in deine Fall die Backupdaten) geschieht immer über ein Protokoll. Das kann SMB, NFS (nicht zu verwechseln mit NTFS), FTP und so weiter sein. In allen Fällen spielt aber das Dateisystem auf der Zielfestplatte KEINE Rolle, da die Umsetzung Netzwerkprotokoll <-> Dateisystem immer vom Betriebssystem erledigt wird, das die betroffene Platte ansprechen muss. In deinem Fall würde ich das WinXP machen lassen. Das kann NTFS am besten :)

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, hast du auf dem Laptop ein Verzeichnis "backupped", das eigentlich alle gebackuppten Daten enthalten soll. Auf dieses Verzeichnis konntest du zuerst nicht zugreifen, weil die Benutzerrechte nicht stimmten. Jetzt geht das aber. Nur sind jetzt in diesem Ordner nichtmehr alle erwarteten Daten? Und jetzt stellt sich die Frage, wo die Daten abgeblieben sind...

    Verstehe einer NTFS...

    Momentan fällt mir jetzt auch kein guter Ansatz ein, um die Daten hervorzuzaubern; aber ich würde erstmal ein Image der Platte machen, um bei weiteren Experimenten nicht noch mehr zu zerstören. Am besten eine 1:1 Bitkopie direkt vom Laptop über das Netzwerk auf den Server. "dd" ist hier dein Freund.

    Eine versteckte Partition halte ich für unwahrscheinlich. Kannst aber eigentlich auch schnell über die Speicherbelegung der Festplatte rausfinden. 20 GB verschwinden ja nicht so einfach.
    Ansonst würd ich mich erstmal auf die Win-Schiene konzentrieren, und mal nach vergleichbaren Szenarien googeln.

    cla
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - LAN Zugriff auf Forum Datum
Kein Zugriff - netatalk Mac OS X - Unix & Terminal 12.12.2013
Zugriff auf USB drive in Terminal Mac OS X - Unix & Terminal 18.03.2009
SSH Remote Zugriff auf Internet Server Mac OS X - Unix & Terminal 03.04.2007
Umlaute beim Zugriff auf Samba-Server Mac OS X - Unix & Terminal 22.01.2006
Routing: PC(ad-hoc zum mac) <-> MAC(als router) <-> LAN Mac OS X - Unix & Terminal 01.01.2006

Diese Seite empfehlen