KSK und Versicherungspflicht

Diskutiere mit über: KSK und Versicherungspflicht im Freelancer Forum Forum

  1. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    257
    Registriert seit:
    10.08.2005
    Hallo zusammen,

    jaja, mal wieder die KSK. Aber zu meiner Frage hab ich keinen Thread gefunden:
    Laut KSK sind die eine Pflichtversicherung. Das heißt, wenn ich hauptsächlich künstlerisch oder publizistisch arbeite, dann muss! ich mich in der KSK versichern.

    Ich will aber gar nicht, auch wenn ich selbstständiger Designer bin. Was nu? Möchte mich lieber privat versichern. Bin ich dann illegal? Mach ich mich strafbar oder sowas?

    Muss ich dann ein Gewerbe anmelden? Will ich eigentlich nicht.

    Und möchte auch gerne die gestalterischen Aufträge (naja, manchmal macht man doch eben nur Satz) weiterhin mit 7% abrechnen. Geht das dann, oder wird die KSK dann hellhörig?

    Oh man, dieser sch*** „Erwachsenen-Kram“. Ich bin Berufsstarter und muss mich nun mit dem ganzen Versicherungszeug rumschlagen... und hab natürlich keine Ahnung und bin voll auf das angewiesen, was mein Finanzberater bei der Bank sagt.

    Uffz, ganz schön viele Frage auf einmal, aber ich bin dankbar für jeden Tip und Eure Erfahrungen.

    Grüße - Melanie
     
  2. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.958
    Zustimmungen:
    1.385
    Registriert seit:
    10.02.2004
    Mit den 7% kann ich dir nicht weiterhelfen.

    Aber ich kenne jemand, der ist auch privat versichert und zahlt
    das 10-fache von dem, was ich in der KSK bezahle. Er hat auch mal
    auf einen Finanzberater gehört und beißt sich jetzt in den Ar***

    Denk dran, in der privaten wird es immer teurer, je älter du
    wirst...
    Privat kannst du dich ja zusätzlich noch für bestimmte Leistungen
    absichern. Gibts da nicht eine Möglichkeit?
    Bekannte haben sich das kürzlich auch mal durchgerechnet. Sie kommen
    wesentlich günstiger weg, wenn sie in der gesetzlichen bleiben und
    zusätzliche Dinge (Zahnersatz etc.) selber zahlen.
     
  3. converter

    converter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.11.2005

    na, das trifft wohl so nicht auf jeden zu. ich habe vor kurzem mal meinen steuer- und finanzberater die preislichen unterschiede zwischen ksk und einer bzw. meiner privaten versicherung durchrechnen lassen (nach dem anderen thread über die ksk, überlegte ich nämlich den gewerbeschein wieder abzugeben und mich als freiberufler bei der ksk anzumelden). ich komme privat versichert viel günstiger weg und habe bei weitem mehr leistungsanspruch als in der gesetzlichen und das auf lange sicht.
    somit kann das nicht auf jeden zutreffen.
     
  4. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    257
    Registriert seit:
    10.08.2005
    Hm, ja, auf dem Papier sah das bei mir auch so ähnlich aus wie bei converter.
    Der selbe Preis aber mehr Leistungen bei der privaten.
    Bei der KV kann ich mir ja immer noch überlegen, ob gesetzlich oder privat oder ne Mischung aus beidem.
    Aber vor allem bei der Rentenversicherung gab's da risesige Unterschiede - ob sinnvoll oder nicht: das ist hier ja schon lang und breit diskutiert worden.

    Aber meine drängendste Frage:
    Muss ich oder muss ich nicht in die KSK? Hab ich die Wahl?
     
  5. Al Terego

    Al Terego MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Soweit ich weiß, zwingt Dich keiner.
    Warum sollten sie Dich auf zwingen? Die müssen doch sonst die Hälfte Deiner Beiträge zahlen!

    Guck doch einfach mal auf der Webseite der KSK und lies Dir die Bedingungen aus erster Hand durch.

    Aners sieht das mit einer Betriebsunfallversicherung aus, wenn Du im grafischen Gewerbe selbständig bist, Das ist Vorschrift, das muss.

    By the way: Das wäre der erste Finanzberater vom dem ich höre, dass er davon Plan hat. :) Und dann noch bei einer Bank!
    Gruß, Al
     
  6. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    257
    Registriert seit:
    10.08.2005
    Naja, bei Designern hat ja irgendwie niemand so wirklich Ahnung - Steuerberater, Finanzamt, Berater...

    Und nachlesen bei der KSK hilft mir nicht so richtig weiter:

    „10.Kann ich den Termin (Tag) vorgeben, ab dem ich versichert werden möchte?
    ! Bei der "KSK-Versicherung" handelt es sich um eine echte Pflichtversicherung. Das bedeutet, dass Sie den Termin, zu dem Sie gerne versichert werden möchten, nicht selbst bestimmen können.
    Sobald Sie mit Ihrer Tätigkeit unter den Schutz des KSVG fallen, tritt die jeweilige Versicherungspflicht in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung kraft Gesetzes ein (siehe auch Frage 11).“

    „11.Wann beginnt die Versicherungspflicht nach dem KSVG?
    ! Der Beginn der Versicherungspflicht hängt vom Termin der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit und vom Zeitpunkt der Meldung bei der KSK ab.
    Sollten Sie zum Zeitpunkt der Meldung (z. B. Anforderung der Unterlagen bei der KSK, Eingang der Anmeldeunterlagen) bereits selbständig erwerbsmäßig tätig sein, so beginnt die Versicherungspflicht grundsätzlich frühestens mit dem Tag der Meldung bei der KSK.
    Sofern Sie die Anmeldeunterlagen bereits vor Aufnahme der Tätigkeit angefordert haben, ist der Tag der Aufnahme der selbständigen Erwerbstätigkeit der frühestmögliche Versicherungsbeginn.“

    Gerade der Punkt „Der Beginn der Versicherungspflicht hängt [...] vom Zeitpunkt der Meldung bei der KSK ab.“
    Wenn ich mich aber nicht melde?

    Oder andersherum: Die wollen ja gar keine neuen Mitglieder, die Aufnahmebedingungen werden ja erschwert (was man so hört). Was muss ich angeben, damit die mich nicht nehmen?
     
  7. Al Terego

    Al Terego MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Beantrage keine Aufnahme, dann wird man Dich auch nicht aufnehmen.

    Die Leute kloppen sich, damit sie reinkommen.
    Wenn Du es nicht willst, dann musst Du auch nicht.
     
  8. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    257
    Registriert seit:
    10.08.2005
    Also langsam find ich das hier amüsant...

    Schon klaro, aber nachher ist das mal sowas von Grauzone (wobei ich das auch so interpretieren würde wie Du) und ich wäre verpflichtet mich zu melden... und die stellen fest, ich wäre bei der KSK zu versichern gewesen... ja, wenn, was dann?

    Also manchmal weiß ich nicht: sind die bescheuert oder ich?
     
  9. Al Terego

    Al Terego MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Also wenn Du niemandem glaubst, warum fragst Du nicht einfach mal bei der KSK nach?
     
  10. clonie

    clonie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.963
    Zustimmungen:
    257
    Registriert seit:
    10.08.2005
    Ich kann ja schlecht bei der KSK nachfragen, wenn ich keine schlafenden Hunde wecken will.

    Aber nett von Dir, dass Du mir überhaupt zurückschreibst - wenn Du schon glaubst, dass ich niemandem glaube :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - KSK Versicherungspflicht Forum Datum
Steuerberaterempfehlung mit KSK-Kenntnissen Freelancer Forum 11.10.2012
KSK–Einkommenserwartung erhöhen Freelancer Forum 24.09.2011
Bei Team von Künstlern wird KSK-Abgabe auf eine Leistung mehrfach erhoben???? Freelancer Forum 23.08.2010
KSK – geteilte Rechnungen Freelancer Forum 09.12.2009
Bundesratsabstimmung: KSK abschaffen Freelancer Forum 10.09.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche