Kostenfrage Grafik/Text

Diskutiere mit über: Kostenfrage Grafik/Text im Freelancer Forum Forum

  1. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    So, jetzt habe ich auch mal eine Frage zu Kosten.

    1. Frage:
    Broschüre, A4, 12 Seiten, 4 verschiedene Ausführungen im Text
    und in der Grafik, Dauer: 1/2 Jahr – gestoppt, weil das Marketing
    und der Verkauf total verkracht sind - also nicht mangels Qualität.
    Stundenaufwand - das wird wohl eher zu eine philosphischen Frage in
    diesem Fall… (bin ratlos, da in den letzen 15 Jahren bei mir nie ein Auftrag
    gestoppt wurde)

    2. Frage:
    Was verrechnet Ihr für das Design an einem (kleinen) LKW.
    Grösse der Seitenwände 2 x 4 Meter – ist das ein mobiles Plakat :D
     
  2. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Guten Morgen Discovery,

    hattest Du ein schriftliches Angebot erstellt?
    Dann bleibe aus Goodwill 20 Prozent darunter,
    zuzüglich der nicht im Angebot erhaltenen
    Änderungen/Weiterungen etc. Vor allen Dingen,
    geht es weiter mit dem Job und dem Kunden?

    Ansonsten, schwer zu schreiben, da ich Dein
    sonstiges Preisgefüge nicht kenne. Ich würde
    wie erwähnt abrechnen, für alles andere müsste
    man den Job sehen.

    Dauer: halbes Jahr:D Realtime? oder willst
    Du Verzinzung einberechnen?

    Bei der LKW-Werbung würde ich meine „Plakat-
    preise” in Rechnung stellen, aber auch hier, wie
    war/ist der Aufwand?

    Sorry Jürgen
     
  3. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    Danke Jürgen:
    Ja es gab einen KV. Für 1 Broschüre. Aber Du weisst
    ja wie es ist - können wir noch das sehen, und können
    wir noch das sehen. Ich möchte den Preis eigentlich
    nicht auf Basis machen, ob der Kunde bleibt oder nicht.

    Natürlich werde ich mich mit ihm zusammensetzten (daher
    möchte ich für mich eine Preisvorstellung) aber - wenn
    man Preise nur macht in der Hoffnung, dass ein Kunde bleibt,
    hast am Ende weder Geld noch Kunde. Also - eine gute Kunden-
    beziehung hängt meiner Meinung nach nicht (nur) von ihm genehmen
    Preisen ab - vor allem dann, wenn er den Aufwand ins unermessliche
    treibt.

    Letztendlich waren es 4 x 12 Seiten = 48 Seiten. Wenn man als Basis
    ca. 800 - 1000 Euro pro Seite nimmt, wären es – na ja… also habe auch
    ich mich einmal in die Nesseln gesetzt. Hoffe es bleibt das einzige Mal. :D

    Aufwand LKW:
    Gross. Es gibt ein riesiges komplett zusammenretouchiertes
    Aquarium. 3 bis 4 Tage.
     
  4. nobse

    nobse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.07.2004
    1.000 EUR/Seite?
    Ich glaube ich habe die falschen Kunden.
    Und da sage noch mal einer, dass die Preise im Keller sind.
     
  5. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    @nobse

    Eine 12 Seitige Broschüre mit
    je einer Seite fachspezifischem Text
    und je einer Seite Grafik (hochwertige Bildretouchen)
    plus 5 Meetings von je ca. 3 Stunden. Im Schnitt
    bist Du pro Seite 1 Tag dran… was verrechnest denn du?

    Nehmen wir einen Stundensatz von ca. 100 Euro und 8h/Tag
    biste bei Grafik 4800 und Text 4800 plus Meeting ca. 1200
    bist Du bei 10200 - ohne AVOR, Bildrechte etc.

    Und nein, die Preise sind nicht im Keller - es sei denn,
    Du platzierst sie da.

    Es sind keine Broschüren mit Bildchen oben, Bildchen unten bzw. 08/15 Material.
    Wir reden von Imagebroschüren zu div. Geschäftsbereichen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.12.2006
  6. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Hallo Discovery,

    „… nicht auf Basis machen, ob der Kunde bleibt oder nicht.”
    Das war so nicht gemeint. Nur ich agiere so: steht Trouble
    ins Haus, knallhart die „echten Kosten”, wenn kein Ärger
    entsteht gibt es einen Bonus. Weil, gibt es Ärger und eine
    eventuelle gerichtliche Auseinandersetzung, möchte ich eine
    möglichst hohe Summe herausschlagen.;)

    Ohne jetzt den Job zu kennen, würde ich sagen Du liegst in
    etwa in meinem Preisgefüge. Also, würde ich, da der Job ja
    nicht „fertig” ist und die Hoffnung weiter besteht, den Job
    zu Ende zu führen, die Summe von 43.000 Euro in Rechnung
    stellen.

    Es wird ja wohl so sein, dass der Kunde das Geld nicht zum
    Fenster hinauswirft und eventuell später auf Dich zu kommen
    wird. Die Frage ist nur, lässst er Dir dann den Rest erledigen
    oder will er die Herausgabe der Dateien für die Fortführung
    mit einem anderen? Dann fängt der Trouble nämlich an.:(

    Gruss Jürgen
     
  7. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Hallo Discovery,

    leider habe ich Deinen Erwiderung zu dem
    Beitrag von Nobse zu spät gelesen.

    Dann revidiere ich mich. Grosser Kunde,
    sehr aufwändig. Den vollen Preis, denn
    Du auch bei Fertigstellung/Ablieferung in
    Rechnung gestellt hättest.

    Gruss Jürgen
     
  8. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    Und ich muss mich präzisieren - nobse gegenüber.
    Es ist natürlich keine kleine Firma (der Kunde) es
    ist die Niederlassung eines weltweiten Konzerns
    in der Schweiz.

    Fakt ist: das Marketing ist nicht wirklich fähig
    sich durchzusetzen.

    Fakt ist: ich habe mich zu weit vor gewagt, aufgrund
    langer Zusammenarbeit. Das kennt sicher jeder von
    Euch. 99 Mal gehts gut - 1 Mal halt nicht.

    Heisst konkret: der Fehler ist (auch) bei mir. Ich hätte
    früher intervenieren sollen. Ich habe es zwar gemacht,
    aber leider nur halbherzig.

    Nicht dass Du, nobse, jetzt Dir und Deinen Preisen
    gegenüber "ein schlechtes Gefühl hast". Ich habe auch
    schon Jobs gemacht, die viel günstiger ausgefallen sind,
    wenn es die Umstände erforderten. Ich schätze, dass
    Jürgen das auch schon gemacht hat.

    Es ist aber nicht Sinn der Sache, dauernd unterpreisig
    zu arbeiten - das macht zuerst Dich, und dann den
    Markt kaputt.

    Hier mal eine Basis für Stundenhonorare:

    CD 180.–
    Konzept 150.–
    AD 130.–
    Beratung 120.–
    Text 110.–
    Lektorat 100.–
    Grafik 100.–
    Besprechungen 80.–

    Ich bin meist recht strikte in den Zeiten. Will heissen:
    Ich mache nicht zb AD für 100.– und setze einfach
    mehr Stunden ein. Der Schuss geht sicher nach
    hinten raus.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.12.2006
  9. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Hallo Discovery,

    so weit liegen wir ja nicht auseinander!
    Nur, ich rechne intern in Einheiten ab und
    habe bis auf Konzept und Reinzeichnung
    gleiche Honorarhöhe. Die Stundenpreise
    werden normal von meinen Kunden nicht
    verlangt aber so gliedern sie sich.

    Konzept/Beratung/Layout
    180 bis 320
    Artfinish/Text/Grafik/RZ
    130-180
    Produktionskontrolle/Druckabnahme
    pro Tag 2.000 plus Spesen
    (so hoch, weil ich keine Lust mehr auf
    Reisen und Trouble mit Fotografen,
    Druckern und Messebauern vor Ort habe).

    Gruss Jürgen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kostenfrage Grafik Text Forum Datum
Buy out –*Preis für Herausgabe von Grafik-Dateien ermitteln Freelancer Forum 06.10.2014
T-Shirt Designer- Zeichner und Künstler für Bio Shirts gesucht Freelancer Forum 25.06.2014
Ich suche Grafik-Design-Lehrer!!! Freelancer Forum 31.05.2007
Kostenfrage Freelancer Forum 28.11.2006
Kostenfrage Online Softwareshop Freelancer Forum 01.12.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche