Kopieren von Files auf einen Win-Server - Fehler -36 bei dicken Dateien.Diagnosetool?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von schweikert, 22.06.2004.

  1. schweikert

    schweikert Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.06.2003
    hallo

    nutze osx.

    ich möchte bilder und videosequenzen zur sicherung auf windowsserver kopieren.

    die beiden server funktionieren beim abruf und speichern von officedokumenten problemlos (die werden dort zur gemeinsamen bearbeitung vorgehalten).

    bei den o.g. dateitypen (unterschied dateigroesse & menge) ist die verbindung sehr langsam und nach einiger zeit bricht der transfer mit dem fehler -36 komplett ab.

    aus den bisherigen einträgen hier im forum habe ich gelesen, dass wohl das netzwerk die ursache ist.

    der oftmals zitierte artikel bei apple beschreibt nur, wenn der zugriff garnicht geht (http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=107096).

    wie kann ich die qualität einer anbindung an den server von osx aus prüfen (ping ist ok)?

    gibt es so was wie "stresstools" für die netzwerkverbindung und den server?

    gruss

    udo
     
  2. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Deine Fragen kann ich Dir leider nicht beantworten.

    Ich kann Dir aber Vorschläge machen, wie Du die Dateien evtl. besser "rüberbekommst"
    Ob es was bringt, kann ich aber nicht garantieren.

    Du könntest versuchen ...

    1. ... vom Server aus eine Samba-Freigabe vom Apple als Laufwerk zu mounten und von Dort aus kopieren

    2. ... ftp verwenden.

    3. ... den Webserver von Mac OS X verwenden (so wie einen Internetdownload).

    4. ... den Webserver und WebDAV verwenden.

    Der Aufwand steigt etwas von Vorschlag 1. - 4.
    Lösung 4. würde ich Dir empfehlen, wenn Du öfter solche Dateien hast.

    Wenn das Problem irgendwie mit Samba zusammenhängt, hast Du insbesondere mit den Lösungen 2. - 4. gute Chancen, dass es klappt.

    mal ne Frage: Wie groß sind die Dateien denn ?
     
  3. glotis

    glotis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    18.05.2004
    Hi

    welches osx?
    bei den Tools fällt mir das Netzwerk-Dienstprogramm und Aktivitäts-Anzeige ein, vielleicht noch mit Konsole in die logfiles schauen
     
  4. schweikert

    schweikert Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.06.2003
    hallo

    danke für die info. da hab ich was zum ausprobieren.

    der eingriff in oder die sicht vom server aus ist wohl nicht ohne weiteres möglich, da es sich um eine lacie ethernetdisk handelt. bei dem linux samba kann man da schon mal schauen.

    dateigröße so ab 2 mb - 40 mb.

    gruss
     
  5. glotis

    glotis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    18.05.2004
    Hi

    Die Dateigrösse bzw welche Art von Daten du überträgst müsste für samba egal sein.
    Schau doch mal in die logfiles von samba rein.
    man kann samba auch tunen.
     
  6. schweikert

    schweikert Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.06.2003
    hallo

    glaube nicht, dass es am server hängt.

    habe die daten via dvd aus einem anderen netzwerksegment von einem windowspc aus auf den server übertragen. problemlos. bleiben als ursache das netzwerksegment in dem der osx rechner hängt (surfen, mail, drucken, etc. gehen aber in diesem segment) oder eben das osx.

    mfg

    udo
     
Die Seite wird geladen...