Komisches Batterieproblem

Diskutiere mit über: Komisches Batterieproblem im MacBook Forum

  1. tecer

    tecer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.11.2003
    Hallo Forum,
    ich habe nun seit ca 1,5 Jahren einen iBook (500 MHz Dual USB). Habe das Dingen schon ein paarmal aufgeschraubt und unter anderem die CPU auf 600 MHz getunt. Lief auch immer alles perfekt. Soweit.

    Vor einigen Tagen habe ich eine 30 GB grosse Laptopplatte günstig abggegriffen ;-) ... und natürlich gegen die in meinem iBook vorher eingebaute Platte von nur 9 GB ausgewechselt.

    Alles lief völlig planmäßig. Der Rechner ins Netz gesteckt und gebootet. Voll vom feinsten, dachte ich! Denn nun kommt der Mist:

    Akku reingesteckt und Netzteil entfernt. Leider konnte ich den iBook nicht mehr starten. Erst wieder mit Netzteil war er normal zu nutzen.

    Das Komische dabei ist, dass der Akku wohl schon erkannt wird, denn die Ladungsmenge wird mir mit z.Z. 97% angezeigt. Ziehe ich den Akku ab, erscheint ein X in der Batterieanzeige. Die LEDs am Akku zeigen auch an, dass der Akku voll sei. Nun habe ich den Laptop wieder aufgeschraubt und die Spannungen am Akku gemessen. Nix. Kein müdes Volt zeigt sich beim reinen Akkubetrieb am Stecker. Erst bei Verwendung des Netzteils steigt die Spannung stufenweise von 4 auf 12 Volt. Trozdem wird die Batterie nicht geladen, denn die Prozentanzeige ist in zwei Tagen von 99% auf 97% gesunken.
    Habe auch schon die PMU resettet, das PRAM resettet und mich viel im Netz nach Batterieproblemen umgesehen, aber keiner hat ein Problem wie ich es habe vorher schon mal beschrieben. Auch glaube ich nicht, dass die Batterie plötzlich defekt sein sollte. Die durchschnittliche Betriebszeit lag noch deutlich über 2 Std.

    Hat jemand eine Erklärung für das Problem, oder eine Steckerbelegung des Akkus oder mehr gar einen Stromlaufplan???

    MfG
    Tecer
     
  2. Kheldour

    Kheldour MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    30
    Registriert seit:
    03.05.2003
    Kann es sein, daß die neue 30er Platte mehr Strom zieht und der Akku die Leistung beim Hochfahren der Platte nicht bringt und deswegen in die Knie geht?

    Das wäre zumindest meine Vermutung. Vergleich doch mal die Leistungsaufnahmewerte der beiden Festplatten.
     
  3. Smokin76

    Smokin76 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.01.2003
    Wegen der Platte...

    @Kheldour

    Ich hab meine 20er im iBook 700 gegen eine 40er getauscht, die leicht höhere Stromverbrauchswerte hat und es ging auch.

    Ich denke eher, das beim zusammenbauen was in die Hose gegangen ist.

    Ich hatte meinen schon mehrfach offen (*aufholzklopf*) und war froh, daß es danach lief.

    Ich kann aber leider nicht DEN entscheidenden Tip geben.

    MfG Alex
     
  4. tecer

    tecer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.11.2003
    Leistungsdaten

    Hallo,
    die neue Platte braucht 1.04 Ampere, die alte brauchte nur 0,7 Ampere.

    Aber das Anlaufproblem sollte ja auch erledigt sein, wenn ich im Laufenden Betrieb das Netzteil ziehe. Aber dann geht der Rechner einfach aus, als wäre kein Akku im Gerät.

    Ich weiß einfach nicht weiter.

    MfG
    Tecer
     
  5. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.04.2003
    Man kann bei heutigen Platten eher davon ausgehen, dass sie weniger Strom brauchen als ihre Vorgänger. Es werden immer höhere Datendichten erreicht (pro cm^2) und immer bessere Motoren und Lager gebaut.
    Allein wenn ich mir das Laufgeräusch einer alten 3 GB-Platte anhöre, muss die deswegen schon mehr verbrauchen als die neue Version mit 40GB.
     
  6. Electric Monk

    Electric Monk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    03.03.2003
    Ich hatte gerade das selbe Problem mit meinem ibook - ohne dass ich vorher rumgeschraubt hätte. Im Akkubetrieb wollte das iBook nicht mehr aufwachen oder starten, obwohl der Akku voll war. Habe ich im laufenden Betrieb den Stecker abgezogen lief das Book im Akkubetrieb problemlos, nur eben aufwachen war das Problem.

    Ich hab das dann beim Apple Händler mit einem neuen Akku getestet und siehe da, die Fehler waren verschwunden. Offensichtlich hatte einfach der Akku einen Hau weg.

    Jetzt hab ich einen neuen Akku und alles ist OK. Ach ja, der neue Akku kostet so um die 130 Euro...
     
  7. tecer

    tecer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.11.2003
    hmmm

    Das hört sich nicht wirklich gut an.

    Probleme mit dem iBook hatte ich bisher nie! Aber das das Akkuproblem mit dem Auf-und Zuschrauben zu tun hat, glaube ich nicht. Der Akku war ja auch völlig unbetroffen und lag wärend des Umbaus ruhig neben dem iBuk.

    Ich finds komisch, dass der Akku keine Spannung liefert. Ich habe den Akku, zumindest an seinen Kontaken, vermessen. Null Volt!

    Die beiden äusseren Kontake müssen die Hauptkontakte sein, da diese auf der Platine sehr dick ausgeführt sind und auch die Kontakte größer sind als die Anderen.

    Vielleicht kann ja mal einer, bei dem die Batterie funzt mal bei sich nachmessen. Es kann ja auch sein, dass der Akku nur dann Spannung liefert, wenn er durch einen der anderen Kontake einen bestimmten Ohmwert, oder ähnliches bekommt.

    Ansonsten gibt es noch einen anderen Fehler, die Systemuhr ist immer auf den Wert im Jahr 1970 unter OSX oder sogar 1904 unter debian Linux verstellt. Ob der akku im Buk ist oder nicht. Einmal das Netzteil abziehen und wech is die Zeit ;-(((

    MfG
    Tecer
     
  8. Electric Monk

    Electric Monk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    03.03.2003
    Ich sag Dir, der Akku ist hinüber - fahr zu einem Apple händler und probier (falls verfügbar) einen neuen Akku aus.

    Ich bin nicht der Messtechniker und kann auch sonst dazu keine Aussage machen, aber bei mir hats auf Anhieb mit einem Austauschakku geklappt.
     
  9. tecer

    tecer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.11.2003
    iBook Akku repariert!!!

    Hallo Freunde,
    ich will mal gleich mitteilen, dass ich meinen iBook-Akku aufgehebelt habe und eine Sicherung repariert habe. Nun löppt das Teil seit ca 1 Monat wieder willig, wie sich dat gehören tut.
    Ich hänge mal ein Bild meines geöffneten Akkus an, damit jeder sieht, wat da so drinne ist.

    Gruss
    Tecer
     

    Anhänge:

  10. banz

    banz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.05.2003
    ne Frage

    wie kann man einen ibook-prozz tunen?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Komisches Batterieproblem Forum Datum
Komisches Haar im Display.... MacBook 03.03.2015
komisches Muster auf dem Display MacBook 13.01.2015
Komisches Teil bei Kopfhöreranschluss MacBook 10.07.2014
MacBook Pro 13" 2012 - komisches Verhalten nach leerem Akku MacBook 13.11.2012
MacBook Ethernet, ganz komisches Problem??? MacBook 08.02.2012

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche