kleines Windowsprogramm am Powerbook laufen lassen?

Diskutiere mit über: kleines Windowsprogramm am Powerbook laufen lassen? im Andere Forum

  1. BIGBoss

    BIGBoss Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    04.11.2005
    Hallo allerseits!

    Ich habe ein kleines Maschinschreiprogramm, welches ich gern auf meinem Powerbook laufen lassen würde. Es braucht logischerweise nicht viel Rechenkapazität daher dachte ich dass es wohl möglich sein müsste dies per Emulator zum laufen zu bringen. Allerdings hab ich keine Lust nachdem ich endlich Microsoft den Rücken gekehrt habe eben wieder diese Firma mit € 300.- für ein läppisches Virtual PC Programm zu mästen. :D

    Gibts da nicht auch irgendeine Free- oder Shareware die was taugt?
     
  2. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.793
    Zustimmungen:
    1.863
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Google mal nach Qemu oder Q im Zusammenhang mit Mac Apple und OS X
     
  3. Gusto

    Gusto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    19.08.2004
    hier der link zu Q: klick
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.01.2016
  4. maeck

    maeck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2006
    hat jemand gute Erfahrungen mit diesem Q gemacht?
    Gibt es Vergleichswerte zu VirtualPC: Welches Programm ist besser, bietet mehr Möglichkeiten?
     
  5. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Ja, hab Q im EInsatz. Allerdings sind die neuen Versionen etwas buggy, funktionieren tuts aber einwandfrei.
    Schon eingesetzt: Win98, ReactOS, SLES 9, und ein paar andere..
     
  6. maeck

    maeck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2006
    hallo incoming1983,

    wenn du die wahl hättest, würdest du dann VirtualPC nehmen, oder Q?
    Was heißt buggy?
    Was ist der Unterschied zu VirtualPC?

    thx
     
  7. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Ich würde Q nehmen, weils nichts kostet.
    Buggy heißt, daß es kleinere Fehler hat. So wird zwar angeboten, daß man z.B. eine CD direkt als Datenträger in den virtuellen PC integrieren kann, es funktioniert jedoch nicht. Vielleicht wurde das aber auch schon behoben.

    Virtual PC (zumindest das unter Windows) hat genauso seine Fehler. Ferner kann es afaik nur x86er Hardware emulieren, während Q da flexibel ist (Sparc, x86, PPC, etc.)

    Virtual PC ist eine kommerzielle Software von MS, während Q ein Frontend für das bekannte qemu ist.
     
  8. maeck

    maeck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2006
    okay, dann werd ich Q wohl mal ausprobieren.
    Ich brauch es in erster Linie für eine Fernwartungssoftware die nur unter Windows läuft. Mit dem Netzwerk hat Q aber keine Probleme, oder?

    Danke für die Infos.
    Marcel
     
  9. heldausberlin

    heldausberlin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.081
    Zustimmungen:
    302
    Registriert seit:
    01.05.2004
    Ich kannte Q noch gar nicht. Ist also auch ein Emulator wie VPC?
    Man muss also zudem Win installieren?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - kleines Windowsprogramm Powerbook Forum Datum
Skype auf 10.5.8. PowerBook G4 Andere 25.07.2012
Remote Desktop zu WIndows Server Andere 12.03.2012
Kleines ärgerliches Problem mit Lion und Adobe InDesign CS 5.5 entdeckt! Andere 09.02.2012
Geektool ... kleines Darstellungsproblem Andere 03.01.2010
Powerbook als Festnetztelefon Andere 15.12.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche