Keyboard bzw. MIDI-Controller spielen

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Konze, 30.07.2006.

  1. Konze

    Konze Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    03.10.2005
    Hi,
    ich Arbeite zur Zeit mit Reason für ein paar kleine Projekte nur leider habe ich keinen MIDI-Controller den ich benutzen könnte, das erschwert meine Arbeit erheblich (ich muss immer im Sequencer die Töne anwählen und einsetzen). Nun habe ich mich mal im Internet nach MIDI-Controllern bzw USB Keyboards um gesehen, aber die haben alle unterschiedlich viele Tasten (49/61/88) und ich will mir auch über ein Buch (kein Lehrer da ich leider keine Zeit geschweige denn Geld für einen habe), etwas beibringen da ich leider keine erfahrungen mit Instrumenten habe. Also nochmal meine konkrete Frage was brauch ich für einen MIDI-Controller/USB-Keyboard (wie viele Tasten?) um ein bisschen einzusteigen und meine Sampels aufzuwerten, und könntet ihr mir vllt dazu noch ein Buch empfehlen? Wäre nett wenn ihr mir Helfen könntet.

    Danke Konze
     
  2. FlorianKunze

    FlorianKunze MacUser Mitglied

    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    Hi Konze,

    also ich persönlich habe immer mind. 49 Tasten, gibt auch kleinere aber ich möchte doch auch gut über einige Oktaven spielen können. Für mehr Tasten langt bei mir selber leider der Platz nicht.
    Ich kann die das Keyboard PCR-M50 von Edirol empfehlen! Hat 49 Tasten und einen eingebauten MIDI-Controller. Edirol ist nicht schlecht (ist eine Roland-Firma). Die Controller sind alle zuweisbar hast 8 Knöpfe, 9 Schalter, 8 Sliders, Pitchbend, Modulation und Pedal-Ports wenn du das mal brauchen solltest. Sollte für den Anfang auf jeden Fall langen! Wenn du dann merkst das du doch mehr brauchst kauf die dann noch einen zusätzlichen MIDI-Controller. Ich selber hatte früher Klavierunterricht, zwar schon lange her, aber hat mir zumindest geholfen einige Töne leichter zu spielen.
    Ein Buch kann ich dir da leider keines empfehlen, aber einfach üben und spielen!

    Grüße

    FK
     
  3. PATTE

    PATTE MacUser Mitglied

    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    31
    Registriert seit:
    02.02.2004
    Ja, eine von den billigen M-Audio oder Edirol Geschichten wird wohl genügen in deinem Falle. Die Tastatur muss auch nur so gross wie deine Klavierkunst sein, wenn Du Klavier spielst, lohnt es sich tiefer in die Tasche zu greifen (Stichwort Doepffer).

    Ansonsten werden Samples eigentlich nur durch die Qualität des Rohmaterials und der Audio-Hardware im FX-Bereich aufgewertet… ein Controller erlaubt dir nur flexibleren Umgang mit dem Material.
     
  4. Konze

    Konze Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    03.10.2005
    Genau das will ich ja "einen flexibleren Umgang mit dem Audio-Material", aber ich will halt auch was bei der Aktion lernen. Und wenn ich mich bei Amazon nach büchern umsehe weis ich nie was die für Gerätschaften vorraussetzen, also ob die nun auf ein Keyboard mit 49 oder mit 61 Tasten arbeiten (oder is das egal?).
     
  5. PATTE

    PATTE MacUser Mitglied

    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    31
    Registriert seit:
    02.02.2004
    Nun, Du käufst dir ein Gerät mit sovielen Tasten, wie Du es für richtig empfindest.

    Bsp 1: Orgelspieler-Kollege… hat einen Riesen-Controller mit dem er alle 8 Oktaven runterhämmern kann.

    Bsp 2: Techno-Fuddler… hat ein Keyboard mit gerade mal 2 Oktaven, weil es einfach langt und er eigentlich kaum eine Melodie spielt.

    Hängt ganz von dir ab, nicht von irgendeinem Buch. Wenn in einem Buch beispielsweise ein Partitur vorgestellt wird die über 5 Oktaven geht, kannst Du sie trotzdem mit einem 2 Keyboard einspielen, das nur 2 Oktaven hat. Muss halt dann jedesmal im Editor dir Oktaven verschieben. Soviel zur Theorie.

    Zu was für einem Thema schweben dir den Bücher vor?
    Orchestration, Komposition, Literatur zu irgendeinen Sequenzer, Tontechnik allgemein? Vielleicht kann ich einen Tipp geben…
     
  6. Konze

    Konze Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    03.10.2005
    Also eigentlich geht es mir darum das ich was übers Keyboardspielen lernen kann also von anfang an, weil ich leider noch nie mit sowas zu tun hatte. Ich war bei einem Kumpel der schon länger mit Reason und Logic arbeitet und er benutzt auch ein Keyboard, als ich mal bei ihm was gemacht habe (nen kleines Sample zusammen gestellt) fand ich es erheblich leichter mit seinem Keyboard zu arbeiten. Und da ich mir nicht einfach so ein Keyboard kaufen will damit ich einfacher mit Reason Arbeiten kann, sondern ich will auch noch was dabei lernen. Und deswegen bräuchte ich ein Buch welches mir von Anfang an Zeigt wie man spielt.
     
  7. PATTE

    PATTE MacUser Mitglied

    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    31
    Registriert seit:
    02.02.2004
    Mh… klingt nach Learning by Doing, damit lernst Du wohl am meisten bei Reason. Es gibt zwar auch Bücher zu Reason oder zu Sampling im Allgemeinen, aber ich denke wenn Du dir erst einmal ein kleines Keyboard holst und ein wenig rumspinnst lernst Du am meisten.

    Mein Tipp:

    Alles mögliche in Reason probieren, wenn Du an einer Stelle mal nicht weiter weisst, frage einfach deinen Kumpel, hier oder in einem Musikforum. Des weiteren gibt es auf der Reason Projekte die man sich runterladen kann, damit bekommt man auch einen kleinen Einblick in die Funktionsweise. Was wohl am besten hilft, ist, sich neben den Kumpel zu setzten und im einfach mal über die Schulter schauen, wie er die rudimentärsten Sachen macht und ihn dann löchern, wenn dir was nicht klar ist. Das könnte ihn evtl. zwar schnell nerven, aber Du kannst ja sagen, mach einfach mal einen 08/15-Beat mit Drum, Snare und Melodie… verfeiner ihn dann und ich schaue zu. Was weiss ich….

    Ich hab's über die Jahre gelernt, mich letztendlich noch weitergebildet und so weiter… ein langer weg, dafür kann ich's aber auch beruflich einsetzten. Heisst, der erste Schritt ist wohl learning by doing.
     
  8. Konze

    Konze Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    03.10.2005
    Ja mit Reason kann ich ja eigentlich ganz gut umgehen, also des Keyboard wäre ja nur so ein kleines Hilfsmittel.
     
  9. FlorianKunze

    FlorianKunze MacUser Mitglied

    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    dann nimm eins von M-Audio oder Edirol, damit bist du sehr gut bedient. Denke die Tastenanzahl musst du wirklich selber entscheiden, wie schon gesagt wurde. Ich empfehle dir auf jeden Fall ein bisschen mehr auszugeben und einen integrierten Controller mit zu kaufen, damit hast du ein Keyboard und kannst die Regler belegen wie du es magst, bei elektronischer Musik unbedingt zu empfehlen.

    Grüße

    FK
     
  10. slex

    slex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.433
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    50
    Registriert seit:
    22.12.2003
    Hab derzeit selbst einen Thred - da ich mit Cubase bzw. Software und Hardware anfangen möchte.

    http://www.deejayforum.de/hardware/36533-lust-auf-beratung-slex-and-producen-equipment-3.html?highlight=lust+beratung

    1. Grundlagen Nächste Woche lesen...

    Das Homerecording Handbuch. Von Roland Enders (+CD)
    ISBN: 3-910098-25-8
    Alternativ wäre:
    Homerecording von Carsten Kaiser
    ISBN: 3-8266-8166-5
    Das Buch soll bis 9.2006 erscheinen, damit hättes du ein dem Stand der Dinge angepasstes Buch.

    2.Fortgeschritten Während des Producing startes zu lesen...


    Mixing Workshop von Uli Eisner (+CD)
    ISBN: 3-932275-02-0
    Uli ist ein alter Rocker, ist aber egal, insgesamt guter Workshop.

    Audiodesign von Hannes Raffaseder (+CD)
    ISBN: 3-446-21828-9
    Das Buch ist ein guter Zusatz zu gängigen Recording Büchern, da es vor allem auf Klanggestaltung und Wahrnehmung basiert.

    Synthesizer Programming von Peter Gorges (+CD mit Softsynth)
    ISBN: 3-934903-47-9
    Gutes Buch, wichtig für elektronische Musik.

    3. Noch Fortgeschritener Nach etwas einarbeitungszeit gut geeignet...

    Audio-Mastering mit Pc-Workstations von Friedemann Tischmeyer (+CD)
    ISBN: 3-934903-52-5
    Wichtige Infos übers Mastering. Absolut empfehlenswert, auch wenn du vermutlich nicht vor hast zu Mastern. Völlig Wurst, Plicht! Einfache schreibweise und sehr Praxixbezogen.

    Es gibt noch einige mehr, - wie die Dickreiter Bücher - diese würde ich mir erst jeweils anschauen oder probelesen. Je mehr du deinen eigenen Stil findest, desto schwieriger wird es dann für aussenstehende dir weitere Empfehlungen zu geben.

    Je nach Sequenzer würde ich noch einen Wälzer über deinen zukünftigen kaufen.
    Es schadet auch nicht, sich das Wissen VOR Sequenzerkauf anzueignen. Bücher kann man auch mehreremale lesen.
    Überlege dir möglichst gut, was du erreichen willst, wie und mit welchen Werkzeugen du Produzieren willst. Je früher du dir darüber im klaren bist, desto weniger Fehlkäufe sind die Folge.

    PS:
    Es gibt ein Magazin, das in meinen Augen im Moment recht viele und gute Test durchführt, Professional Audio http://professional-audio.de/ Wie bereits gesagt, im allgemeinen sind Magazine weniger zu empfehlen, da erstens manchmal einfach Schrott geschrieben wird um die Heftdicke zu erreichen, zweitens viel zu viele Wiederholungen mangels Ideen erfolgen.
    Vor allem sind Test stehts kritisch zu hinterfragen, vor allem solche wo die Produkte anscheinend SUPERTOLL sind. Wenn du mich fragst stinkt das bis zum Himmel...
    Du brauchst niemals all das Zeugs, als Marktübersicht und vor dem Kauf würde ich allerdings ein Ausnahme machen und einige davon kaufen (z.B. auch Sound & Recording). Der gesunde Menschenverstand und ein kritisches Auge sollten stehts mitlesen.

    Gruss

    (Beitrag aus einem DJ Forum - welcher der Member Snafic verfasst hat)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen