keine Speicherzuteilung möglich

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Kaesbatscher, 20.06.2005.

  1. Kaesbatscher

    Kaesbatscher Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.06.2005
    Hallo zusammen,

    ich möchte meinem Indesign-Programm mehr Arbeitsspeicher zuteilen, weil ich mein Indesign-Dokument wegen zu wenig Arbeitsspeicher nicht als *pdf-Datei speichern kann. Es kommt jedesmal die Fehlermeldung "Nicht genügend Arbeitsspeicher".
    Nun stelle ich fest, dass ich mit dem Cursor gar nicht ins Feld "Minimale bzw. bevorzugte Größe" reinklicken kann - und zwar bei keinem einzigen Programm (Flash, Director, Illustrator..). Nirgends kann ich die Speicherzuteilung beeinflussen.
    Ich hab ein G4-Powerbook mit Mac OSX, Version 10.3.9

    Hatte jemand schon mal so ein Problem? Leider habe ich mit Neustarts auch nichts erreichen können.

    Gruß Julia
     
  2. volksmac

    volksmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.147
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    04.05.2004
    geht ab 0sx nicht mehr. das war nur unter 9 so. osx teilt den speicher selber zu, managed .
    da hilft nur alle anderen apps schliessen oder besser RAM kaufen.
    OSX ist echt speicherhungrig !

    tut mir leid dir keine bessere antwort geben zu können :(
     
  3. bassermann

    bassermann Gast

    kann es sein daß deine festplatte voll ist?
     
  4. Kaesbatscher

    Kaesbatscher Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.06.2005
    Nein, mein Powerbook ist ganz neu, ich habe kaum Daten drauf.
    Ich habe ein GB Speicher.

    Selbst wenn ich alle Programme schließe, und nur Indesign offen hab, kann ich das Dokument nicht exportieren.
    Ich hab natürlich auch schon verschiedene Exportoptionen mit niedriger Auflösung usw. ausprobiert.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man die Speicherplatz-Zuteilung unter OSX 10.3.9 überhaupt nicht beeinflussen kann. Das wäre doch ein Rückschritt von Apple!

    Julia
     
  5. philkan

    philkan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    04.05.2004
    ehm naja was geht, du kannst es natürlich im programm selber einstellen.
    also in indesign nicht, jedoch in photoshop.
    das er eben daten auslagert und sich nicht alles vom arbeitsspeicher holt.

    jedoch versteh ich nich ganz, warum er nicht exportieren kann.
    bzw als was willst es den exportieren?
     
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Das ist ein Fortschritt - auch wenn dir das im Moment nicht so vorkommt :). Speicher wird exclusiv und optimal vom Betriebssystem verwaltet. Darum kommt es auch nicht mehr zu Totalabstuerzen des Rechners sondern nur noch Anwendungen koennen sich aufhaengen.

    Ich halte die Fehlermeldung selbst fuer irrefuehrend. Wenn du 1 GB Speicher hast und ausser Indesign nichts laueft macht die Meldung keinen Sinn.
     
  7. philkan

    philkan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    04.05.2004
    achso ja und WILLKOMMEN BEI macuser.de!
    lg
     
  8. St.Garg

    St.Garg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    91
    MacUser seit:
    16.12.2004
    Ich denke auch dass da irgend ein fehler vorliegt. ich habe mit meinen 1240 MB ram noch jedes Dokument , sei es Photoshop dateien mit 600 MB oder sonstiges als PDF exportieren können.
     
  9. Kaesbatscher

    Kaesbatscher Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.06.2005
    Ja, danke...

    Es stimmt schon, irgendwas stimmt anscheinend mit der Datei nicht.
    Muss mal nach einer Alternative suchen...

    Trotzdem danke an alle

    @slinux: Ich möchte eine Indesign-Datei in eine pdf-Datei exportieren
     
  10. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.799
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Versuchst du den direkten Export oder den über Drucken -> Adobe PDF ?
    Welche InDesign Version verwendest du?
     

Diese Seite empfehlen