keine REAL SOngs mehr auf dem iPod ... :-)

Dieses Thema im Forum "MacUser Technik Bar" wurde erstellt von funkestern, 14.12.2004.

  1. funkestern

    funkestern Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    23.06.2004
  2. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Das war doch abzusehen.

    Gibt es den Realshop überhaupt in Deutschland? Für den Mac gibts den aber sowieso nicht.
    Apple's Philosophie ist nunmal ein komplettes Paket anzubieten mit iPod und iTunes. Bis jetzt fahren sie doch sehr gut damit.
    Außerdem gibt es ja ein paar Shops die auf DRM verzichten und MP3s anbieten. Das geht doch wunderbar.
    Versteh mich nicht falsch. Ich finde es eigentlich ganz verständlich, dass Real was vom iPod-Kuchen abhaben wollen, aber das wird wohl so nichts werden.

    Es muss ja keiner Online Musik kaufen. Ich mach das nicht, weil man mit egal welchem DRM System irgendwann Ärger hat.
     
  3. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    REAL suxx.

    Schrottplayer, der heimlich Daten verschickt und 12000 Autostarteinträge auf dem Windowsrechner anlegt.

    Es gibt bei der Installation Checkboxlisten, die ersten 6 sichtbaren sind abgewählt, man denkt, toll, kann ich gleich weiter klicken aber übersieht den Scrollbalken und die 20 Checkboxen die ohne scrollen nicht sichtbar angewählt sind.

    Und dann dieser dreiste beleidigte "Ich will aber auch mitspielen" Harmony Hack.

    Schlicht unseriös. Bleibt zu hoffen, dass die Firma mit ihrer 49 Cent Song Kampagne soviel Miese gemacht hat, dass die bald weg vom Fenster sind.

    In einem anderen Forum wurde total moniert, dass Apple den Vorgang wieder deaktiviert hat und dass die Firma auch mit fehlender Kompatibilität und eigenen Standards auf sich (negativ) aufmerksam macht.

    Da bitte ich zu bedenken, dass das DRM keine Vorgabe von Apple, sondern der Musikindustrie ist. Ist eher ein netter wirtschaftlicher Nebeneffekt für Apple, da das System im Moment geschlossen ist. Und die anderen waren einfach zu langsam und zu schlecht, eine vergleichbare Lösung zu etablieren.

    Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2004
  4. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.509
    Zustimmungen:
    88
    MacUser seit:
    09.02.2003

    Full Ack!
    Ich bin allergisch gegen Real, bei mir gibt es den nicht auf meinen Dosen oder Macs!
     
  5. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Die alten Versionen waren wirklich grausig. Der RealPlayer hat sich unter Windows immer wieder für so ziemlich jedes Format als Standardprogramm eingestellt und beim Systemstart irgendwelche Teile von sich gestartet. Es war so schlimm, dass man ihn nicht mal deinstallieren konnte.

    Allerdings hat Real wohl seine Lektion gelernt und der neue Player Real One 10 ist wirklich besser und netter. Man kann recht einfach den automatischen Start abschalten und die Dateiendungen auch vernünftig einstellen. Gut ist z.B. auch, dass man ohne Beschränkungen mit dem RealPlayer CDs in AAC, MP3, WMA und OGG (?) rippen kann.
    Das bezieht sich jetzt nur auf den Windowsplayer. Am Mac ist er mir noch gar nicht negativ aufgefallen, außer durch seine beschissene Optik.
    Und immerhin gibt es den Realplayer auch für Linux, wo man QuickTime noch vergeblich sucht.

    Ja, Real hat früher viel *******e gemacht und ist jetzt auch kein Engel.

    Das slashdot Interview, wie auch die Kommentare natürlich, mit Rob Glaser den Realchef ist sehr lesenswert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen