KDE für Mac

Dieses Thema im Forum "Utilities und Treiber" wurde erstellt von Nachtschatten, 18.01.2007.

  1. Nachtschatten

    Nachtschatten Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    27.01.2006
    Hier einige Packages für Mac

    Koffice geht schon :) Nativ mit Aqua.. Herrlich!

    http://ranger.users.finkproject.org/kde/index.php/Home
     
  2. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9.219
    Zustimmungen:
    1.130
    Registriert seit:
    29.03.2006
    Nett. Aber Spielerei. Wenn ich Linux-Programme brauche start ich halt schnell Kubuntu in Parallels - dann hab ich "the real thing", stabil und benutzbar, ohne mir solche Disclaimer anhören zu müssen:
    "They may not work. They may not even install. They may make your monitor explode in a shower of glass. EVEN LCDs! They may make your children grow horns, and cause the people in your neighborhood to explode spontaneously while doing the Macarena. They will rip out your eyeballs, and eat your soul with a really dull spoon, laughing and cackling while forcing Cheerios up your nose. They will make your intestines explode in a rain of confetti, while evil clowns bite your feet."

    (Herrlich! :D)
     
  3. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.739
    Zustimmungen:
    138
    Registriert seit:
    24.07.2002
    Was ist den die Grundvoraussetzung an Paketen oder reicht es wenn ich nur koffice runterladen.
     
  4. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    16.03.2004
    KDE ist kein Linux-Programm. KDE war von Beginn an für mehr als nur Linux entwickelt worden. Die wichtigste Abhängigkeit von KDE ist Qt und das gibt es ebenfalls in nativen Versionen für Mac OS X und Windows.
    KDE 4 ist sowieso in einer sehr frühen Entwicklungsphase. KDE 4 läuft unter Linux auch nicht sehr viel besser als unter Mac OS X. Wenn KDE 4 fertig ist, sollte es auch wirklich anständig unter Mac OS X laufen.

    Steht doch da: „You must install at least Qt, kdesupport, and kdelibs for any of these packages to work.“
     
  5. ste^2

    ste^2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    76
    Registriert seit:
    29.12.2005
  6. Charles_Garage

    Charles_Garage MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    20.10.2004
    Mauki, Fink macht das doch alles automatisch. Das heißt: alles was benötigt wird, wird auch installiert.
    Also mit:
    Code:
    fink install koffice
    Und dann alle Fragen mit Ja beantworten.

    Koffice ist jetzt ein schlechtes Beispiel, weil es ja kein qt braucht, aber nimm z.B den konqueror...
     
  7. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.739
    Zustimmungen:
    138
    Registriert seit:
    24.07.2002
    Ich dachte man brauchtIch will aber kein Fink, dachte man kann die neue Sachen nutzen ohne X11. Bei Fik brauch ich das ja oder täusche ich mich da?
     
  8. ste^2

    ste^2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    76
    Registriert seit:
    29.12.2005
    Die "neuen Sachen" (QT4) gibt es doch noch garnicht als stable. Schau den Bericht in meinem Link. Kommt erst alles noch...
     
  9. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    16.03.2004
    Wie kommst Du auf diese unsinnige Idee, dass KOffice kein Qt bräuchte?
     
  10. Charles_Garage

    Charles_Garage MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    20.10.2004
    Weil ich keine Ahnung hab?

    Edit: Im ernst, hatte gedacht - nativ unter Aqua bedeutet: ohne qt. Das stimmt aber nicht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen