Katalogmanagementsystem

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von Hunda1b2c3, 07.01.2006.

  1. Hunda1b2c3

    Hunda1b2c3 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    05.03.2004
    Bin auf diese Seite http://www.itb-web.de gestossen. Und frage mich nun ob denn in Zukunft jeder einen Katalog, Verkaufsprospekte usw. erstellen kann. Das würde ja bedeuten das man viele von uns vielleicht nicht mehr braucht? Was meint Ihr dazu?
     
  2. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Mach Dir keine Sorgen ;) Das ist das Gleiche, wie die Programmiervorlagen.
    Für schnelle Sachen, die keinen Anspruch auf Individualität legen, mag das
    okay sein, aber sobald es spezieller sein soll, kannst DU DEINE Dienste an-
    bieten ... ;)
     
  3. mhmedia

    mhmedia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    7
    MacUser seit:
    13.10.2004
    Dann müssten ja auch viele Fotografen arbeitslos sein wegen der tollen PhotoDisc´s.
     
  4. j.Auer

    j.Auer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.01.2006
    Das eine sind die vorgefertigten Systeme zum Anpassen, das andere sind die individuellen Lösungen. Beide haben ihren Kundenkreis.
     
  5. Hunda1b2c3

    Hunda1b2c3 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    05.03.2004
    Danke. Ich habe mittlerweile nun doch schon einige Firmen gefunden, die ein ähnliches Katalogmanagementsystem anbieten. Mit auch nicht wenigen Kunden. Jetzt muss ich nur noch herausfinden wer nicht so arbeitet. :(
     
  6. j.Auer

    j.Auer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.01.2006
    Na ja, das Problem ist, daß Einzelentwicklungen im Zweifelsfall sehr teuer werden können. Solche habe ich früher auch gemacht - und mich dann irgendwann gefragt, wieviele Kunden dies eigentlich ausschließt. Das Ergebnis war die Entwicklung eines modularen Systems.
     
  7. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.476
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Da würde mich aber interessieren, welcher Art Deine Kunden sind, die für die Denk- und Arbeitsfaulheit des "Creatiefen" auch noch Geld ausgeben.

    Nix für Ungut

    Jürgen
     
  8. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    MacUser seit:
    23.10.2004
    Das muß ja nicht zwingend "denk- und arbeitsfaul" heißen, sondern evtl. nur
    "auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnitten". Ich würde mind. beide Systeme
    entwickeln und anbieten ...
     
  9. j.Auer

    j.Auer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.01.2006
    Erstauftrag: 'Ganz klein, schnell erstellen, von einer Person zu nutzen'. Dann läuft das Ding eine Weile - '... könnten Sie nicht ...?'

    Sprich: Kunden, die erst nach wochen- oder monatelanger Arbeit mit bereits entwickelten Dingen merken, was sie damit noch alles machen und wofür sie es noch alles verwenden könnten.
     
  10. Hunda1b2c3

    Hunda1b2c3 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    05.03.2004
    Bei uns wurde mir einer Software von comosoft (SEP für Einkauf, QMS für Grafik und Text) gearbeitet. Da aber in einem so großen Unternehmen wie Q.., der Einkauf teilweise zu dumm oder aber auch zu faul war seine Daten richtig einzupflegen war der Effekt der Kostenersparnis dahin. Es wurde eigentlich nur aufwendiger. Gleichzeitig hat man aber die Seitenpreise gekürzt um wenigsten etwas zu sparen
     

Diese Seite empfehlen