Kalibrieren - Farbverwaltung TFT und Druck

Diskutiere mit über: Kalibrieren - Farbverwaltung TFT und Druck im Bildbearbeitung Forum

  1. anelts

    anelts Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    09.01.2003
    Hallo!
    arbeite mit einem PB G4 und einem externen TFT (Samsung) unter Panther. Da es sich um Fotos handelt arbeite ich hauptsächlich mit Photoshop.

    Leider ist es meist der Fall, dass das, was ich am Monitor sehe und das, was ich dann im Druck (Tintenstrahl - Desktopdrucker) oder auf den entwickelten Photos (z.B. Kodak) sehe nicht identisch ist. Das es kleine Differenzen gibt ist mir klar und das Problem um Kalibrierung und das komplexe Farbmanagement werde ich auch nicht lösen können, aber ich denke verbessern lässt es sich! Hoffentlich!!!!

    Habe es schon mit "Monitor kalibrieren" in den Systemeinstellungen versucht, bin aber immernoch sehr unglücklich. An meinem Monitor kann ich ebenfalls Einstellungen vornehmen wie Farbtemeperatur, R - G - B - Kanäle einzelne etc., aber das passt dann natürlich nicht mehr mit den in den Systemeinstellungen kalibrierten Profilen zusammen.
    Was muss ich am Monitor (an den Knöpfen) vor der Kalibrierung in den Systemeinstellungen am besten einstellen?

    Wie sieht es in Photoshop aus. Was muss / kann ich hier einstellen?

    Was gibt es für den Drucker zu beachten? Muss ich hier nach der Kalibrierung ein bestimmtes Profil einstellen?

    Habe schon gelesen, dass man das Farbmanagement ausschalten könne und dann meist die besten Ergebnisse erziele? Wie ist das möglich?

    Wäre super, wenn ihr mir weiterhelfen könntet!!!
    DANKE!!!!
     
  2. starbuxx

    starbuxx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    13.04.2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  3. anelts

    anelts Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    09.01.2003
    Einstellungen zurücksetzten in ColorSync und Photoshop

    Danke für deine schnelle Hilfe!
    Bin jetzt schon ein bisschen schlauer...
    Aber habe trotzdem nochmal ne Frage: die Einstellungen in Photoshop habe ich jetzt mal wie im Pdf beschrieben übernommen. Leider wird hierbei keine Aussage gemacht, was man in Photoshop unter "Ansicht"--> "Proof Einstellungen" auswählen sollte. Nach was sollte man sich dabei richten?

    Da in inzwischen schon einiges in den Farbeinstellungen ausprobiert habe, würde ich gerne einfach mal wieder alles auf die ursprünglichen Einstellungen zurücksetzten. Wie mache ich das sowohl in Photoshop als auch in ColorSync?
    DANKE!
     
  4. kloep

    kloep MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.02.2004
    Man kann in Photoshop das Farbmanagement nicht ausschalten! Um eine halbwegs stimmige Umgebung zu haben sollte man zum Beispiel als RGB Profil auf das von der ECI zurückgreifen. www.ECI.org
    Ein gutes CMYK Profil bekommt man z.B. bei der Fogra. www.Fogra.de da würde ich für zu Hause das für Papierklasse 1+2 nehmen. Damit hat man zumindest schon professionelle Profile.
    Den Monitor am besten neutral einstellen und den Rest über die Colorsync Monitoreinstellungen mit deinen Drucken abgleichen. Das ist ein sehr umfangreiches Thema und es gibt keine Patentlösung ohne teure Technik!

    Deinen Drucker kannst du eventuell auch mit dem Auge kalibrieren in dem du dir Testseiten mit Vollton/Halbtonreihen druckst 10%-100% und schaust das sie stimmig sind. Je nach Drucker/Software kann man da schrauben. Ein gutes PostscriptRip ist zu empfehlen zum Beispiel von Best http://www.bestcolor.de

    Solche Rips unterstützen auch Professionelle Kalibrierungsmethoden über Spekralphotometer.

    Hoffe konnte ein bischen helfen! :) kloep
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  5. maxxio

    maxxio MacUser Mitglied

    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    11.03.2004
    wie genau muss es den sein???

    wichtig ist dass Du vom Anfang an bis zum Druck immer mit Profilen arbeitest. Die genannten von eci oder fogra benutze ich auch.
    Woher kommen die Bilder? Aus der Kamera oder aus dem Scanner?
    Nach Möglichkeit gleich an der Quelle ein Profil zuweisen.
    Den Monitor nach Auge zu kalibrieren ist natürlich sehr wage. Das bekommt man mit ColorSync halbwegs hin, besser aber mit einem Kalibrator um 300 € (ich benutze den EyeOne Display http://www.i1color.com/ und ein 20" TFT)
    Wenn es aber um den Druck geht wird es schwierig. Jeder einfache Drucker (bis ca. 450 €) macht mit den Farben was er will. Profiliert sind die vom Hersteller nur per Typ und wenn das Ding an der Heizung steht ist schon wieder alles anders. Farbverbindlichkeit mit einem 100 € Drucker ist Zufall.
    Wenn Du Deine Bilder per Fachlabor ausgeben lassen willst, dann frag am bessten beim Labor nach derren Farbprofilen. Diese kannst Du dann nutzen.

    Aber zum Schluss vielleicht noch ein schwacher Trost für Dich. 100 %ig habe ich es auch noch nicht raus, obwohl ich mich nun schon fast ein Jahr intensiv damit befasse...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kalibrieren Farbverwaltung TFT Forum Datum
affinity - "Anpassungen" und Farbverwaltung Bildbearbeitung 10.01.2016
Photoshop Druck und Farbverwaltung Bildbearbeitung 27.05.2009
Macbook: Display kalibrieren? Bildbearbeitung 30.12.2007
Diashow unter Bridge CS3 funktioniert nicht an 24"-TFT Bildbearbeitung 02.10.2007
Fotos anders als am Monitor. Kalibrieren? Testchart? Bildbearbeitung 08.05.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche