JPG –Kompressionsfaktor

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von petertx36, 30.03.2007.

  1. petertx36

    petertx36 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.05.2006
    Hallo Leute,
    habe frage zum JPG –Kompressionsfaktor
    gibt es eine Empfehlung oder Tabelle, die mir sagt welcher Faktor wie sich auf meine Bilder auswirkt?
    Ich habe ein Motiv mit zwei Einstellungen fotografiert.
    1. 1:21 ergibt ca. 3,5MB laut Olympus Hoche Qualität
    2. 1:8 ergibt ca. 1.3MB laut Olympus nur gute Qualität
    Mit GraphicConverter habe ich das zweite Bild mit 1:8 geöffnet und versucht im JPG – Format zu speichern. GraphicConveter errechnet im Voraus die Größe, als ich bei der Größe von ca. 1,3MB (also ca.1:21) ankam konnte ich immer noch kein Unterschied auf der Vorschau sehen.
    Laut GraphicConverter ist dieser wert immer noch auf 90% wobei 100% keine Komprimierung bedeutet.

    Da ich keine Tabelle gefunden habe, bekomme ich eventuell von Euch Erfahrungswerte.

    Lieben Gruß
    Peter
     
  2. berbel01

    berbel01 Gast

    Hi,

    bis 75 sieht man keinen unterschied bei 100% Vergrößerung
     
  3. petertx36

    petertx36 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.05.2006
    Danke schön, an sowas habe ich gedacht.
    Hat noch jemand so etwas auf Lager?

    GRuß
    peter
     
  4. LaForce

    LaForce MacUser Mitglied

    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    17.04.2004
    Mach Deine Augen auf! ;) Wenn Du einen Unterschied siehst, ist die Kompression zu hoch. Lediglich beim Druck kanns sein, dass man aus dem Monitor noch nichts sieht, aber es beim Drucken schon bröselt. Deshalb schadet's nix, das Bild mal auf 200% anzuschauen, ob sich die JPEG-Blockartefacte ausmachen lassen.
     
  5. petertx36

    petertx36 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.05.2006
    deswegen die fragen, schauen ist eines das mit dem druck das andere. aber bis auf 400% sieht alles gleich aus. deswegen würde ich sagen 1:21 reicht aus.

    Danke Gruß
    Peter
     
  6. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Was du da machst ist Stuss.
    Wurde eine Datei erstmal auf 1,3MB kleinkomprimiert, nutzt es nichts sie anschliessend wieder auf 100% zu stellen, sie wird trotzdem nicht mehr größer - weg ist weg.

    MfG

    Thomas
     
  7. petertx36

    petertx36 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.05.2006
    Hallo ThoRic
    Stuss? ..... das die Daten weg sind, bezweifelt auch niemand.
    Es geht nur darum das meine Kamera mir zwei Komprimierungsstufen zu Wahl lässt.
    (1:8 und 1:28) nach meinem Vergleich am Monitor konnte ich nur minimale unterschiede bei einer Vergrößerung von 500% feststellen.
    Dieses wurde mir durch berbel01 bestätigt.
    Laut GraphicConverter ist das auch noch gute Qualität.
    Was ich vergessen habe TFT das eine Drucker das andere. Aber bei 5-7MP ist das glaube ich egal.

    Schönen Gruß
    Peter
     
  8. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Es scheint immer noch nicht geklingelt zu haben ;-)

    Als Stuss habe ich dein Vorgehen bezeichnet, eine bereits stark komprimierte Datei per erneutem Sichern im Grafikkonverter und Vergleich der Dateigrößen, auf ihre Qualitätsstufe hin verifizieren zu wollen.

    Eine Datei die erstmal stark komprimiert wurde, wird durch erneutes Sichern in höheren Qualitätstufen nicht wieder größer.
    Weil, wie gesagt: Weg ist weg.

    Mach einen Test. Bild erzeugen mit starken Störungen (das ist Schwerstarbeit für JPEG Kompression wenn sich alle benachbarten Pixel stark unterscheiden).
    Dieses Bild sicherst du einmal mit hoher Kompressionsstufe, und nochmal mit niedriger Kompressionsstufe. Dann schliesst du das Original (wichtig!) und öffnest die beiden JPEGs.
    Wenn du die beiden nun unter anderem Namen erneut sicherst, wird dir das zuvor nur leicht komprimierte Bild, bei erneuter Auswahl einer hohen Qualitätsstufe wieder die zuvor benötigte Dateigröße aufweisen.
    Dagegen wird das stark komprimierte Bild durch nun nachträglich auf hohe Qualität umgestellte, auch bei hoher Qualität eine geringere Dateigröße vorausberechnen, als das durchweg in hoher Qualität gesicherte Bild.

    Jetzt klarer?

    MfG

    ThoRic
     
  9. petertx36

    petertx36 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.133
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    17.05.2006
    Da haben wir an einander vorbei gesprochen.
    Wenn ich eine Hoch Kompression anwende gehen Daten verloren.
    Diese Daten sind für immer weg.
    Wenn ich dies Datei erneu mit eine niedrige Kompression speichere wird die Datei ca. so groß wie am Anfang nur die Daten sind immer noch weg.
    Das war schon klar. Danke für die Mühe
    Gruß
    Peter
     
  10. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    MacUser seit:
    13.02.2005
    Oh mann...

    Nein! Wenn du eine ehedem stark komprimierte JPEG Datei erneut speicherst aber diesmal mit niedriger Kompressionsrate (sprich hoher Qualität), wird die Datei trotzdem wieder klein. (Ausnahme, die die Regel bestätigt: Photoshops Stufe 12).

    MfG

    ThoRic
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - JPG –Kompressionsfaktor
  1. Dirkk
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    299
  2. Showfl
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    443
  3. einar
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    787
  4. Kirzz
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.954
  5. Linfang
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    548

Diese Seite empfehlen