Java auf dem Mac - Plattformunabhängig?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Entwickler, Programmierer" wurde erstellt von Mondmann, 24.10.2006.

  1. Mondmann

    Mondmann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    81
    MacUser seit:
    21.07.2004
    Hallole.

    Ich suche nach einer Möglichkeit um Plattformunabhängige Programme zu schreiben(geschäftlich).
    Da ich immer wieder höre,daß man auf dem Mac mit Java besonders gut proggen kann, wollte ich hier mal ein paar fragen stellen.

    Ich kann C/C++ OOP Programmieren und habe auch schonmal mit Java unter Windows herumexperimentiert.
    Dazu hatte ich ein Socket erstellt und mit unserer Software komuniziert.

    Ich möchte meinen Chef quasi überaschen und eine kleine Anwendung machen, die überall läuft.
    Das sollte ein Javaprogramm sein,welches mit dem User kommuniziert.
    Wie folgt:

    Programm startet-> User gibt Username/Passwort ein->Socketverbindung zur Software öffnen, Name, Passwort senden und Antwort erhalten.
    Antwort ok-> Oberfläche mit div. buttons öffner sich.

    Immer wenn ein User eine Taste betätigt, soll eine Socketkommunikation zur Software (hauseigene) stattfinden und die Antwort dem User in einem (gut aussehhenden) Feld angezeigt werden.

    Da ich nen haufen Zeug von der Software bekomme sind eine Menge String operationen nötig.

    So, was wars fürs Erste.

    Nun meine Fragen:

    1. Ist Java für Mac OS und Java was anderes? Wo ist der Unterschied?
    2. Wie schnell könnte man so ein Programm schreiben?Ich denke das schwierige wird die Oberfläche(??) da ich Sockets usw. schonmal gemacht hatte.(Konsole)

    3. Kann man sich eine Oberfäche "zusammenklicken" wie zb. in VC++ oder Borland Builder?

    4. Welche Programme empfielt Ihr? (Eclipse?)

    5. Welche Bücher/internetseiten empfieht Ihr um möglichst schnell zu einer Oberfläche zu kommen.
    Die Buttons sollten mit vorhandenen Bildchen usw. dargestellt werden.

    Danke und Liebe grüße Mondmann
     
  2. oglimmer

    oglimmer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    79
    MacUser seit:
    16.11.2004
    1.) java ist erstmal java. es gibt natürlich immer Libaries/Frameworks die nur auf einer Plattform laufen.

    2.) oberfläche ist in java eigentlich sehr einfach. kommt natürlich immer auf die komplexität der GUI an.

    3.) es gibt auch gui-builder, ich selbst mag die aber nicht, daher habe ich keine ahnung wie gut die sind

    4.) eclipse rules ;-)

    5.) http://java.sun.com/docs/books/tutorial/uiswing/ ist IMHO sehr gut

    noch was:
    beim Thema GUI muss man sich als erstes überlegen, auf was man setzen möchte:
    - AWT
    - Swing
    - SWT
    - andere proprietär Libs wie apple Aqua
     
  3. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.041
    Zustimmungen:
    1.316
    MacUser seit:
    13.09.2004
    Zu (3) ja: Mit Netbeans bekommst Du niocht nur eine IDE sondern auch nen ziemlich guten GUI-Builder sowie zahlreiche Tutorials ( inklusive gut gemachter Flash-Demos im Web).

    Eclipse ruled in der Tat, für bloody Beginner ist der Einstieg mit netbeans m.E. jedoch einfacher. Der Swing-Builder Matisse führt Dich dann auch zu schnelleren Ergebnissen. Eclipse ist flexibler und exakter anpassbar, dafür muß man dann aber nicht nur Java sondern eben auch die Eclipse Plattform schon sehr gut kennen.


    just my 2ct
     
  4. Mondmann

    Mondmann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    81
    MacUser seit:
    21.07.2004
    Stell Dir vor ich müsste eine Supermarktkasse nachbilden, mit nen haufen Schaltern und einem Feld für die Anzeige.(so ähnlich ist die Aufgabestellung)

    Was ist denn am Besten für eine ordentliche GUI?
    Swing, AWT usw hab ich schon gehört, sagt mir aber nichts...

    Mit Netbeans, kann ich da ne GUI "bauen" und hinter jedem Button eine Funktion hinterlegen?
    In meinem Falle Socketverbindung und das Ergebnis im Anzeigefeld anzeigen lassen?

    Ich stell mir das so vor wie beim C++Builder: Ich mache eine neue Form, ziehe meine Buttons (jpg Bilder) drauf und kann sagen, was mit denen passieren soll wenn ich drauf klicke...geht das so?


    Danke schonmal Mondmann
     
  5. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.041
    Zustimmungen:
    1.316
    MacUser seit:
    13.09.2004
    Da Du Cross-Plattform arbeiten willst ist Swing am portabelsten. Es gibt schnellere Varianten ( wie SWT), die sind aber Plattformbezogen und benötigen jeweill pro Plattform Libraries.

    Ich will hier nicht den großen Netbeans/Eclipse-Streit heraufbeschwören. Es gibt für Beide gute Gründe. Wenn Du keine der IDE's kennst wirst Du jedoch feststellen, daß Eclipse eine Art IDE-Plattform/Framework ist. Man muß sehrviel über Eclispe wissen (und somit Java) um es optimal nutzen zu können. Für Beginner ist Netbeans einfacher weil es sich darauf beschränkt eine Java IDE sein zu wollen und alle nötigen Werkzeuge direkt in der Grundinstallation mitbringt. Wenn Dir Borlands Delphi oder der C++ Builder etwas sagt, dann hast Du in etwa eine Vorstellung, wie der GUI-Builder funktioniert. Es handelt sich um ein RAD-Tool mit dem man genau das machen kann was Du beschreibst. Das geht prinzipiell auch mit Eclipse, erfordert aber die Beschaffung und Integration geeigneter Werkzeuge in die Plattform selbst. Ich rate daher für den schnellen Erfolg zunächst zu netbeans. Danach kann man sich mit eclipse beschäftigen und schauen was das anders/besser macht.


    EDIT: schau Dir am besten mal diesen Schnelleinstieg an:

    http://www.netbeans.org/kb/50/quickstart-gui.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2006
  6. catvarlog

    catvarlog MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    30.01.2005
    Jetzt mal bitte mich nicht steinigen - aber was spricht gegen Flash, welches man im Browser laufen läßt?

    Bzgl. Design (grafisches) hätte man hier auf jeden Fall sehr viele Möglichkeit. Bzgl. Kompatibilität sieht es natürlich etwas schlechter aus.

    Da du per Socket auf den Server gehst, hast du ja auch einen Server, auf dem man die Berechnung laufen lassen kann. Sprich: die Logik bleibt universell und nach außen wird XML gesprochen.
     
  7. Mondmann

    Mondmann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    81
    MacUser seit:
    21.07.2004
    Jo wegus, das ist doch mal ein richtig guter Tip bzw. Meinung.
    Borlands C++ Builder kenne ich.

    So ähnlich hatte ich es vor: erst was bauen,später verstehen, da ich tatsächlich etwas Zeitdruck habe.
    Wenn Chefe dann sieht: aha-gut, dann Zeit und evtl. Schulung.

    Liebe Grüße Mondmann
     
  8. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.041
    Zustimmungen:
    1.316
    MacUser seit:
    13.09.2004
    *erledigt*
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.10.2006
  9. Mondmann

    Mondmann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    81
    MacUser seit:
    21.07.2004

    Immer der gleiche Kindergarten :motz: :hamma:
     
  10. catvarlog

    catvarlog MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    30.01.2005
    Wer nur den Hammer als Werkzeug kennt, für den ist jedes Problem ein Nagel. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen