Itunes-Library auf Nas ?

Diskutiere mit über: Itunes-Library auf Nas ? im iTunes Forum

  1. dachief

    dachief Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    03.05.2004
    Hallo zusammen, ich grüble jetzt schon mehrere Stunden über dem Thema. Also, hier das Problem. Ich habe hier vier Macs stehen (2x Mac Mini Intel 1x Mac Mini PPC 1x MBP). Jetzt möchte ich gerne die Itunes 7 Library auslagern so dass alle Rechner per Frontrow auf die Daten zugreifen können. Erste Überlegung war ein alter G3 Powermac oder sonstwas als Server für iTunes,a ber der Stromverbrauch ist mir auf dauer einfach zu hoch. Neben der Sache mit dem Strom ist eine Backup-Lösung sicherlich nicht von Vorteil wo ich dann schnell bei einer Raid 1 Lösung war, was aber nicht zwingend sein muss. ALternativ kann man ja Backups per USB anfertigen, wobei ich bis jetzt noch kein NAS gefunden habe welches dfen Betrieb von Lan und USB zeitgleich zulässt.

    Der nächste Punkt ist natürlich die Frage nach der Geschwindigkeit bzw. möglichen Kompromissen die man eingehen muss. Reicht die Geschwindigkeit eines NAS aus um vernünftig zu Streamen (am besten inkl. Videos, allerdings bis max. 640x480er Auflösung) ?

    Als letztes bleiben da natürlich auch noch Fragen bezüglich iTunes bzw. Frontrow. Ich habe mal zur Probe das iTunes Sharing getestet bzw. Frontrow und dabei ist mir aufgefallen dass der Remote also der empfangende Rechner keine Cover angezeigt hat. Funktioniert das Feature nicht in Frontrow per Stream oder habe ich was falsch eingestellt ?

    Ok, also wer hat Erfahrungen im Umgang mit ausgelagerten Bibliotheken via Lan und kann mir mal einige Tips geben ?

    Ich habe natürlich auch schon die Suche benutzt, aber irgendwie war da wenig konkretes dabei.

    Als mögliche Lösungen habe ich z.B. diese Gefunden (hat einen integrierten iTunes-Server, wobei ich mir nicht sicher bin wie es hier mit DRM-Songs aussieht). Zudem finde ich die Lösung auch recht happig teuer wenn ich da noch zwei festplatten einbauen muss. http://www.thecus.com/products_over.php?cid=1&pid=1
     
  2. dachief

    dachief Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    03.05.2004
    Ok, habe jetzt mal etwas gesucht nach diversen Möglichkeiten. Also, eine eigener Rechner als Server fällt komplett aus, weil dieser erstens zu viel Strom verbraucht und zweitens, ich nicht wirklich noch einen Rechner hier stehen haben möchte. Nebend des Platzes den ein Rechner noch einnehmen würde hätte ich auch ein Problem mit der Synchronisation mit meinem iPod weil der Rechner in einem Schrank etc. aufgestellt ist und daher nur schwer zugänglich. Per Lan bzw. über einen iTunes-Share kann man ja eh nicht syncen.

    Meine Idee ist jetzt zwar etwas aufwändig, allerdings sicherlich zum größten Teil zu automatisieren. Ich verwende jetzt ein NAS (Mapower Lan-Drive) als SMB-Share. Auf das NAS kopiere ich per USB einmalig meine iTunes Bibliothek sowie die Library.xml etc. (USB bietet sich beim ersten kompletten Backup an, weil 14GB per LAn wohl etwas zu lange dauern dürften). Nach dem kompletten Backup wird das NAS im Netzwerk bereitgestellt und für die anderen Rechner konfiguriert.

    Ich habe jetzt auf allen anderen Rechnern das NAS verbunden (inkl. Passwort in Schlüsselbund) so dass es bei jedem Systemstart automatisch gemountet wird (als Startobjekt für meinen Account ausgewählt). Jetzt lösche ich auf den Remote-Rechnern die library.xml und und die library.itl. Nach dem Löschen der beiden dateien habe ich vom NAS die berits kopierten libraries als alias in das itunes-verzeichnis des remote-rechners kopiert und den alias-zusatz gelöscht.

    Nach dem Start von iTunes wird jetzt automatisch die library vom nas geladen inkl. einer identischen Playlist des original Rechners. Um die Daten auf dem aktuellen Stand zu halten nutze ich jetzt Personal Backup und kopiere jetzt einfach beim Systemstart des Hauptrechners automatisch alle veränderten Dateien inkl. der aktuellen Librarys. Wenn man nicht tausende von Songs jede Woche hinzufügt sollte es auch mit dem Lan-Speed des NAS keine Probleme geben und für Audio- und Videostreaming im kleinen Rahmen reicht die Geschwindigkeit locker aus (Videos über 640x480 kann ich nicht probieren).

    Durch die zwei identischen Kopien der Bibliothek hat man zusätzlich auch das Problem mit dem Raid bzw. der Spiegelung der Musik gelöst. Im schlimmsten Fall fällt mal eine Festplatte aus und man hat immer eine Kopie des aktuellen Bestandes.

    Einen Hacken hat die sache allerdings. Die Sache mit dem NAS funktioniert nur mit einem Rechenr als Remote der auf die Bibliothek zugreift. Wenn ein zweiter Rechner zeitgleich auf die Bibliothek zugreifen möchte zickt iTunes rum. Im Prinzip würde es nach aktuellen Stand bedeuten dass man jedem Remote ein eigenes NAS zuweisen müsste was bei mehreren Rechnern teuer werden dürfte. Mehr als 5 Rechner dürften es ja bekanntlich eh nicht werden dank der limitierung durch Fairplay für Songs die per DRM geschützt sind.

    Wenn noch jemand anregeungen hat, einfach posten.
     
  3. pbrille

    pbrille MacUser Mitglied

    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    31.03.2003
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche