Ist das wirklich so easy?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von RETRAX, 28.06.2003.

  1. RETRAX

    RETRAX Thread Starter Gast

    Hi Leuddels,

    ich bin ein jahrelanger Windows(XP) User und mein iMac ist bestellt.
    Ich bin also ein sogenannter Switcher :) und ich glaube nicht das ich es bereuen werde :))

    Hab eine Frage zum löschen von installierten Programmen.

    Bei Windows ist das ja eine Katastrophe....ehrlich gesagt hab ich irgendwann die übersicht verloren, und mich mittlerweile damit abgefunden dass wenn ich ein Programm deinstalliere immer noch irgendwo auf der Platte oder in der Registry irgendwelche fetzen oder teile von diesem Programm herumschwirren...

    Aber in meinem Innersten nervt mich das tierisch weil ich so die Übersicht über mein System verliere...

    Hab jetzt auch schon viel in dem Forum hier gelesen und möchte nur nochmal die Bestätigung ob ich folgendes richtig verstanden habe:

    Wenn ich auf Mac OS X ein Programm installiert hab (z.b. einfach mit drag & drop) und ich das Programm wieder löschen möchte, dann lösche ich den Ordner wo das Programm drinliegt und lass anschliessend den Finder nach dem Programmname suchen. Der Finder zeigt mir evtl. dann noch Library-Dateien und Preferences-Dateien die zu dem Programm gehören an und die halt nicht in dem Programmordner selbst liegen sondern in den zentralen Libraries und Preferences Ordnern.

    Diese Dateien lösche ich dann auch noch und dann ist wirklich das komplette programm restlos aus meinem system von der platte getilgt?

    Keine Registry Leichen etc...?


    Gruss

    RETRAX

    defekter Link entfernt
     
  2. Hackmac

    Hackmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    12.12.2002
    Hi RETRAX

    Genau so isses. clap

    Herzlichen Glückwunsch zum Mac.
    Warum bist Du geswitched?!

    Gruss,
    Hackmac.
     
  3. RETRAX

    RETRAX Thread Starter Gast

    Hi!

    mhm...warum ich geswitched bin?

    das ist ganz schön komplex....

    - zum einen natürlich weil ich bei Windows den Überblick verloren habe....ich steig da einfach nicht mehr durch...mir ist das zu unübersichtlich und chaotisch, ich möchte halt auch wissen wie mein system unter der oberfläche funktioniert.

    - Dann die Oberfläche...WindowsXP ist eine schlechte Kopie von Mac OS X...und ich möchte lieber mit dem Original arbeiten als mit einem abgekupferten OS ohne eigene Identität.

    - Ich möchte an Innovationen teilhaben...das ist bei Apple mehr der Fall als bei Microsoft.

    - ich schätze die Vorteile des System Konzepts von Apple

    - Ich mag das logische und intuitive an Mac OS X (ohne Registry, etc...)

    - Ich mag das Design von Apple Computer

    - ich möchte kein Windows Troll mehr sein *fg* ... jaja Heise Forum kann auch therapeutischen nutzen haben *ggg*
    nein im ernst... durch das mitlesen in foren und newsgroups wurde mir einfach die Geschäftspraktiken von MS immer klarer...andererseits habe ich mich so immer mehr mit dem OpenSource Gedanke und Unix/BSD/Linux etc... auseinandersetzen müssen...und da kam bei mir halt immer mehr das Bewusstsein auf dass ich mal wieder was völlig neues machen muss... auf ein System switchen was mir da ich vom Amiga her komme viel viel sympathischer ist als ein Wintel System.

    Ich denke bei Apple bin ich gut aufgehoben, weil halt einfach alles funktioniert (so hab ichs gehört)...

    Ich will einfach mich ransetzen und produktiv sein und nicht wie ein Linux User nur mit Konfigurationsdateien beschäftigt sein.

    Apple bietet mir eine geniale Oberfläche um produktiv zu sein und wenn ich das Bedürfnis nach mehr "System" habe kann ich das bei Apple auch ausleben... passt also für mich...

    das einzige was etwas schmerzt ist der Preis... aber auf der anderen seite ist der wertverfall bei Apple lang nicht so gross wie in der Wintel welt.... und wie ich hier auch gelesen habe kann man auf seinen imac g4 1 Ghz auch noch in 3-4 jahren das aktuelle OS draufspielen... das find ich wunderbar! da hab ich das Gefühl dass Apple mich nicht nach kurzer Zeit im Stich lässt.

    so jetzt hab ich aber viel geschrieben *g*

    Ich freu mich schon auf meinen iMac :)

    Lieben Gruss

    RETRAX

    defekter Link entfernt
     
  4. Hackmac

    Hackmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    12.12.2002
    Meiner Erfahrung nach ist das auch so! ;)
    (wenn Du eh von ner Windel kommst ist das mit Sicherheit auch so!) :D

    Für alles andere gibt es ja "das" Forum....

    Gruss,
    Hackmac.
     
  5. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    du hast es schon sehr richtig beschrieben. Die Bestandteile einer Installation, die nicht im Application Folder selbst installiert sind, lassen sich in den Libraries ueber den Namen (oder Teile davon) relativ leicht finden und auch loeschen. Eine Registry im Sinne von Microsoft gibt es nicht.

    Und fuer ganz Ordentliche gibt es ja dann auch noch Aladdin Spring Cleaning 6.0 fuer OS X :cool:

    Cheers,
    Lunde
     
  6. RETRAX

    RETRAX Thread Starter Gast

    Hi!

    was meinst du mit "für die ganz ordentlichen"... wenn der finder nix mehr findet ist also trotzdem noch irgendwo was?

    Gruss

    RETRAX

    defekter Link entfernt
     
  7. Sonic

    Sonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.504
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    06.05.2003
    Hi Retrax,

    Ich bin auch Amiga User (mein A4000 und DraCo stehen unter dem Schreibtisch auf dem der eMac sitzt :D) und muß sagen, daß OS X
    ein würdiger "AmigaOS Nachfolger" ist. Einfach zu bedienen und sehr
    überschaubar - fast so wie ein echter Amiga ;) :D .
    Viel Spaß mit dem neuen iMac !
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Auch wenn man auf ein cleanes System Wert legt, uebersieht man einfach mal irgendeine Datei, die eigentlich nichts mehr auf dem Rechner verloren hat. Aber ausser das sie Platz benoetigt, richtet sie keinen weiteren Schaden an. Ganz Ordentliche benutzen dann Spring Cleaning ;) ;) ;)

    Ich selbst benutze Alladin nicht, aber ich vermute das Programm versucht die Librarie Member und Preferences, die es keinem vorhandenen Programm mehr zuordnen kann, zu loeschen. Ausserdem werden wohl ueberfluessige log und cache dateien geloescht.


    Cheers,
    Lunde
     
  9. RETRAX

    RETRAX Thread Starter Gast

    vielen dank für die ganzen antworten :)

    was ich aber echt nicht verstehe ist....wieso macht MS Windows soo schlecht wenn man so eine gute Vorlage (Mac OS) hat...?

    das ist mir echt nicht ganz klar...

    die könnens vielleicht echt nicht besser....? oder liegt das an dem offenen Systemkonzept dass Windows so unddurchsichtig ist...?

    Gruss

    RETRAX

    defekter Link entfernt
     
  10. KingSka

    KingSka MacUser Mitglied

    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    16.01.2003
    Ich denke Du hast den Grund gefunden.
    Sieh das mal so, Apple hat zum Beispiel einen sehr mutigen Schritt gewagt als sie Mac OS X rausgebracht haben, denn es war etwas völlig anderes und völlig neues im Gegensatz zu Mac OS 9. Ich habe Mac OS 9 nicht kennerngelernt da ich direkt mit Mac OS X gestartet bin kann dir also nicht soviel dazu sagen.

    Aber so einen mutigen Schrittt würde MS nie wagen.

    Ich meine Apple hat es ja auch gut gemacht. User mit alten Programmen können ja durch die in Mac OS X intergrierte Classic-Umgebung ihre alten Programme weiternutzen.

    Ausserdem würde sich MS auch nie eines UNIX-Unterbaus bedienen und auch aktiv mit der Open-Source-Gemeinde kooperien.
    Das beste positive Beispiel seitens Apple wird die vollstängige Integration des der X11-Clienten in Mac OS 10.3 sein. Damit kann man dann viele Open-Source-Programme sehr unkompliziert auf seinem Mac installieren (Das installieren dieser Programme geht jetzt schon, ist nur noch etwas umständicher).

    Und wie Du schon saftest das Konzept mit dier Registry ist finde sehr benutzerunfreundlich.

    Ich denke MS hat das Poblem, dass sie ein benutzerfreundliches OS (GUI) schaffen wollen, das OS an sich, bzw. den Unterbau aber niemand durchschauen soll. Das klappt aber nicht!!!!!!!


    Gruss
    KingSka
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen