ipp Drucker Problem

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von vagabond, 05.10.2004.

  1. vagabond

    vagabond Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.08.2004
    hallo
    da scheinbar im macosx forum niemand helfen kann stelle ich hier die frage in etwas anderer form nochmal:

    Ist es möglich im Druckcenter für einen nicht genauer spezifizierten ipp Drucker (raw printer unter Linux/cups, kann von Win2k/XP problemlos mit eigenen Treibern angesprochen werden) einen Treiber am Mac zu installieren?

    Dh ich weiss es ist ein Lexmark E320, habe dafür auch einen Mac-treiber, kann den aber nicht dem automatisch erkannten ipp drucker zuweisen.

    hat wer hilfe für einen relativ frisch gebackenen macuser?

    lg
    Flo

    ziemlich :confused:
     
  2. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Hm, wieso sollte das nicht gehen...

    Hab das gerade im Printcenter versucht, IPP-Drucker hinzugefügt, Lexmark E320 ausgewählt, geht...

    Voraussetzung ist natürlich das neueste Treiberpaket von Lexmark.

    MfG
    MrFX
     
  3. vagabond

    vagabond Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.08.2004
    warum? weiss auch nicht? :confused:

    aktuelle treiber hab ich mir von lexmark frisch geholt (insgesamt 3x, hätt ja da der fehler liegen können) und installiert, bei der treiberauswahl kann ich den lexmark e320 auswählen.

    Unter win2k füge ich einen netzwerkdrucker hinzu, gebe als pfad an: http://192.168.0.1:631/printers/Laser, werde dann aufgefordert einen Treiber anzugeben und die sache hat sich.

    unter macos sehe ich die beiden drucker an der linuxbox (einer davon ist defekt ;-)), kann die aber nicht "bearbeiten", dh ich kann keinen treiber dafür auswählen etc. "konfiguration" ist hellgrau hinterlegt.

    füge ich den drucker manuell als tcp/ip drucker, ipp protokoll hinzu, gebe ich als adresse ein 192.168.0.1 an, unter Warteliste "Laser" und als drucktreiber den lexmark e320. resultat wenn ich versuche eine seite zu drucken: der drucker wird als angehalten angezeigt, ein ausdruck erfolgt nicht.

    aus dem cups error log werd ich leider auch nicht schlauer.
    Ich kann auf den lokalen cups server via http://localhost:631 zugreifen, aber weder als user noch als admin was ändern. Ich kann auf den Linux cups server vie http://192.168.0.1:631 zugreifen, dort als root herumpfuschen soviel ich will.

    wo entgeht mir da was????
    das gibts ja nicht dass ich zu dumm bin um am mac einen drucker einzurichten....

    ein langsam verzweifelnder
    flo
     

    Anhänge:

  4. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Hm, sehr seltsam, ich habe auch eine ähnliche Konfiguration, halt nur mit Tintenstrahler an CUPS@Linux, die ohne Probleme funktioniert.

    Da ja unter Windows gedruckt wird, sollte es also nicht am CUPS unter Linux liegen.

    Setz’ bitte mal das LogLevel von CUPS auf’m Mac etwas höher, wie das geht, hab ich hier beschrieben.

    Loggen einschalten.

    Dann im Printcenter bei gedrückter alt-Taste "Drucker hinzufügen"->"Weitere Optionen auswählen"->Gerät "InternetPrintingProtocol (http)"->Name: einen aussuchen->Geräteadresse: die, die du auch unter Windows eingibst. Und natürlich als Modell den Lexmark auswählen.

    Falls der immer noch nicht druckt, poste doch bitte mal ein anonymisiertes Log.

    MfG
    MrFX
     
  5. vagabond

    vagabond Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.08.2004
    Die "alt" taste war mal ein guter tipp, immerhin kann ich so endlich mal den pfad zum drucker angeben ;-) . zwar empfängt der drucker mittlerweile daten, dh. es blinken zuerst die leds datenempfang und fehler 2x gleichzeitig, dann nur mehr die led für datenempfang und am schluss leuchten 2 leds, laut handbuch bedeutet dies dass der drucker noch auf daten wartet.

    ausserdem habe ich mittlerweile mal ausprobiert den drucker lokal an den usb-port zu hängen, dabei bekomme ich die selbe blinkerei am drucker, aber ebenfalls keinen ausdruck (obwohl der drucker brav automatisch erkannt und konfiguriert wird)

    für mich sieht das also so aus, als ob der mac treiber dem drucker korrupte/nicht interpretierbare befehle/daten schickt und den damit schön verwirrt aber nicht zum drucken anregt.

    das cups log hab ich angehängt, ich werd nicht schlau draus. keine ahnung was diese vielen wiederholungen bedeuten.

    wie kann ich denn nachprüfen welche drucktreiber der rechner verwendet? das package von lexmark tut zwar etwas, sagt aber nicht was und ich hab keine ahnung ob ich wirklich einen aktuellen treiber verwende oder nicht.

    danke auf alle fälle für deine hilfe, mein latein ist schon lange zu ende.
    lg
    flo
     
  6. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    OK, versuche es mal mit der PPD, die ich angehängt habe. Natürlich die Endung in *.ppd ändern

    Und stell doch mal im Drucker ein, daß er dir eine Fehlermeldung ausdruckt, dann kannste sehen, was der nicht mag.

    MfG
    MrFX
     
  7. vagabond

    vagabond Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.08.2004
    Danke Danke Danke

    die ppd alleine hat gereicht, der drucker funzt jetzt auch vom ibook aus pepp carro banana cumber

    irgendwie sind für mich betriebssysteme und hardwaretreiber schwarze magie... wozu installier ich die nagelneuen lexmarktreiber wenn die dann entweder nicht hergenommen werden oder nicht funktionieren???

    ein kleines bisschen entzaubert hat sich hier allerdings macos bei mir schon. das system funktioniert sicher mit der mitgelieferten hardware super und problemlos, mit drittanbietern scheints hier ähnliche probleme zu geben wie unter win.

    Danke auf alle Fälle für deine Hartnäckigkeit (und dein .ppd file ;-))

    lg
    flo
     
  8. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Naja, die PPD ist auch nur aus dem aktuellen Lexmark-Treiber-Paket...

    Entweder hattest du nicht die richtige ausgewählt oder das Paket war nicht richtig installiert... komisch sowas... :D

    Aber egal, jetzt geht es ja.

    MfG
    MrFX
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen