iPhoto und der rote Knopf

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von xxlMusikfreak, 22.11.2005.

  1. xxlMusikfreak

    xxlMusikfreak Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.09.2005
    Ich hab mal ne kurze Frage: Wieso wird mein iPhoto beendet wenn ich auf den roten Knopf drücke? Alle anderen Programme laufen mit dem schwarzen Dreieck im Hintergrund weiter. Bei iPhoto müsste ich jetzt immer über das Menü (oder Apfel+H) gehen, was ich irgendwie doof finde. Es dauert zwar nicht lange bis es lädt, aber irgendwie wundert es mich halt.
    Ich hab Tiger 10.4.3 mit iPhoto5.04 am laufen.
    Danke schonmal.
     
  2. cwasmer

    cwasmer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.103
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    27.10.2005
    Wieso das so ist weiss ich auch nicht, aber es gibt noch andere Programme, die das so handhaben - der VPN-Client von Cisco z.B.
     
  3. haripu

    haripu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    29.06.2002
    Der Gedanke dahinter ist, dass dokumentbasierte Programme (wie zB. Word) auch ohne momentan geöffnetes Fenster offen bleiben sollten, da der User vielleicht gleich eine neues Dokument anlegen möchte. Bei One-Trick-Ponys (also Applikationen, bei denen mir ein weiteres Fenster einfach nichts bringt) macht das keinen Sinn: zB. wenn ich das Programm Systemeinstellungen wegklicke, ist davon auszugehen, dass ich die Einstellungen getroffen habe, die ich wollte, und das Programm damit nicht weiter geöffnet sein muss (ein "neues Dokument" gibt es in dieser Form nicht). Aber Apple selbst ist hier nicht konsequent: so wird zB. iPhoto beendet, aber iCal nicht.

    Wie auch immer: wenn du das Programm schneller ausblenden willst, klicke einfach mit gedrückter "alt"-Taste neben das Programmfenster oder auf ein anderes Programmsymbol im Dock.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen