Iomega USB 2.0 Silver Series abgeraucht

Diskutiere mit über: Iomega USB 2.0 Silver Series abgeraucht im Peripherie Forum

  1. lori

    lori Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2003
    huhu,

    letztes jahr habe ich mir eine externe festplatte zugelegt, um endlich gescheite datensicherungen durchführen zu können...

    die wahl fiel auf eine Iomega platte, mit USB 2.0 , der Silver Series...limited edition, design top (apple-user halt, da schaut man auf sowas...lol), 300 GB speicher und auch die funktion einwandfrei -> bis vor kurzem.

    ich habe ein powerbook G4 titanium, eigentlich alles wunderbar, ich habe die platte bis vor 2 tagen ganz normal genutzt....
    einfach USB ans powerbook, platte eingeschaltet, auf dem desktop erschienen, datensicherungen gemacht, fertig.

    vor 2 tagen ist die platte aber einfach nicht auf dem desktop erschienen :confused:
    hab dann im systemprofiler geschaut, ob sie über's USB überhaupt erkannt wird...fehlanzeige...der rödelt einfach nur stundenlang und so lange die platte an ist, zeigt er gar nichts an...
    das festplattendienstprogramm genauso.
    das alles unter OS X 10.4

    habe dann ein anderes USB kabel ausprobiert, hat auch nicht geholfen, genau das gleiche problem...

    habe die platte an einem anderen rechner (ebenfalls ein powerbook, aus der firma) angeschlossen, auch dasselbe spielchen...unter OS X 10.3.9

    mit meinem latein am ende, hab ich in der firma die platte an einen PC angeschlossen, um herauszufinden, ob's an der platte selbst liegt...und siehe da, der PC erkennt sie :confused:

    was fange ich nun mit dieser erkenntnis an?
    ich habe am powerbook keinerlei einstellungen verändert, keine software-updates, gar nichts...

    formatiert war die platte aus dem iomega haus heraus auf FAT32, wenn ich nicht irre...

    was nun ?
     
  2. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    es koennte ein Fehler im File System oder dem MBR sein, der den Mac ausbremst. Funktionieren andere USB Geraete auf dem gleichen Controller noch?

    Wenn du kannst, kopiere die Daten auf den PC und formatiere nochmal FAT32. Anschliessend wuerde ich HFS+ formatieren wenn die frisch formatierte FAT32 am Mac wieder erkannt wird und die Platte nur am Mac verwendet wird. Es ist das Mac Filesystem und HFS+ Volumes kannst du mit Disk Warrior unter Umstaenden besser Retten als FAT32 :)
     
  3. lori

    lori Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2003
    ja, andere USB geräte funktionieren einwandfrei an den gleichen anschlüssen...

    da die daten ja "nur" backup sind, ist's nicht so schlimm, wenn ich sie jetzt formatiere und nicht auf den PC schiebe (leider ein arbeits-PC in der firma), so lange mein rechner daheim nicht abraucht ;)
    der formatiert nun auf FAT32 (bietet sonst nur FAT und NTSF an)...

    ich hoffe, dass dann die "leere" platte am mac erkannt werden kann...

    wie kann ich auf HFS+ formatieren? mache ich das dann über das festplattendienstprogramm am mac?
     
  4. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    das geht mit dem Festplattendienstprogramm.

    Du kannst auf dem PC FAT32 oder NTFS formatieren. Der Mac unter OS X sollte beide File System mounten koennen. Er kann auf NTFS nicht schreiben. Aber das ist beim Formatieren egal. Da wird ein neues File System aufgesetzt. Du solltest die Platte HFS+ (journaled) formatieren wenn es ein boot volume werden soll.

    Und bei einer aelteren Platte kann man mit der Option 'einmal mit Nullen ueberschreiben' waehlen. Nur dann werden physikalisch beschaedigte Bloecke und Sektoren als belegt markiert.
     
  5. lori

    lori Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2003
    "windows konnte die formatierung nicht abschliessen"

    AAAAAAHHHH......das gibts doch gar nicht....ich glaub, ich fahr jetzt erstmal vom büro nach hause, ich krieg die krise...
     
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    dann koennte die Platte selbst und nicht nur die logische Struktur ein Problem haben
     
  7. lori

    lori Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2003
    ich werds morgen nochmal probieren auf NTSF zu formatieren...nur jetzt dauert das definitiv zu lang :/
     
  8. lori

    lori Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2003
    so...
    hab heute morgen direkt die formatierung am PC erneut gestartet und auf NTSF eingestellt...
    das haut auch tatsächlich geklappt, die formatierung wurde abgeschlossen, die platte ist leer :D

    hab sie am mac angeschlossen (sprich: usb rein, platte angemacht), und funktioniert!
    zumindest wird sie nun erkannt, sowohl auf dem desktop, als auch im festplatten dienstprogramm...

    dieses zeigt nun an:

    löschen: Volume-Format: Mac OS-Extended (Journaled)
    partitionieren: Format: Mac OS-Extended (Journaled) grösse: 298 GB

    gutes zeichen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2007
  9. lori

    lori Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2003
    okaaaaaay...auf "löschen" geklickt, und danach nochmal auf "volume überprüfen"
    "Volume-Informationen werden überprüft.
    Das Volume „Ohne Titel“ ist offenbar in Ordnung."

    sieht also gut aus...format ist "Mac OS Extended (Journal)"

    muss ich das nochmal ändern? anzubieten hat das festplattendienstprogramm nur:

    Mac OS Extended (Journal)
    Mac OS Extended
    MS-DOS
    UFS (Unix File System)
     
  10. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    Mac OS Extended (Journal) ist HFS+ mit der Journal Funktion, und das ist richtig so.

    Das Journal soll verhindern, dass Eintraege in das File System der Platte nicht von einem abstuerzenden Rechner beeintraetigt werden. Darum fuehr das System ein Journal der Aenderungen das beim booten abgefragt und mit den Eintraegen im File System verglichen wird.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Iomega USB Silver Forum Datum
IOMEGA externe HD (2TB) meldet sich am iMac nicht mehr an Peripherie 11.09.2013
Iomega Externe fährt nicht mehr hoch.... Peripherie 06.03.2012
Iomega iConnect Wireless Data Station Peripherie 19.01.2012
Iomega UltraMax - ständiger Ausfall der Netzteile Peripherie 03.01.2012
Iomega eGO 250GB USB/FireWire Peripherie 28.05.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche