InDesign: Tabulatormenue vergurkt nach FontExplorer Installation

Dieses Thema im Forum "Typographie" wurde erstellt von sandiipa, 02.11.2006.

  1. sandiipa

    sandiipa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    17.10.2003
    Liebe Indesign-User,
    Ob es wirklich daran liegt weiss ich nicht genau. Aber nachdem ich Fontexplorer installiert habe (sehr geschmeidiges Werkzeug übrigens) und im Überschwang dem Programm erlaubte meinen Systemordner Schriftenmäßig aufzuräumen, scheinen mir Fonts abhanden gekommen zu sein, die Indesign benötigt um das Tabulatorfenster korrekt anzuzeigen.

    Jetzt sieht es so aus:

    Hm, nicht so schön. Ich kann die Schriften ja wieder laden. Aber welche Fonts braucht Indesign ist jetzt die Preisfrage?

    Hat jemand eine Idee?

    Danke und Gruß
    Sandiipa
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2006
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Indesign braucht bestimmt keine FonDs, die gibt's in der Küche der Kneipe an der Ecke. FonTs wären schon besser.
    Lucia Grande sollte für Indesign doch reichen?
    Ich würde mal Onyx drüberlaufen lassen und u.a. den Fontcache löschen.
     
  3. sandiipa

    sandiipa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    17.10.2003
    Der Fond so manchen Autos wird auch von Fonts verziert.
    Und Text in großer Eile wird manchmal hingeschmiert.
    Nein, nein. Nicht nur weil es falkgottschalk pikiert.
    Sondern weil es schrecklich falsch war hab ich es korrigiert.

    Gewöhnlich kann ich einen Font vom Fond unterscheiden.
    Das kannst du ja nicht wissen. Aber OnyX wird mit
    großem X am Ende geschrieben, nicht mit einem Kleinen.
    Und Lucia Grande könnte die Kneipe an der Ecke heißen.
    Der Mac-Font heißt LucidaGrande mit "d".
    Den Fontcache hatte ich bereits gelöscht aber OnyX ist
    ein guter Tip.

    Trotzdem Danke,
    Sandiipa
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2006
  4. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Guten Morgen Sandiipa,

    Problem gelöst? Wenn Du mit FEX
    den System-Font-Cache löscht, ent-
    fernt dies aber keine Schriften.
    Dies geschieht nur, wenn der System-
    Fonts Ordner aufgeräumt wird. Dann
    erstellt FEX einen Ordner mit den
    „überflüssigen" Schriften, sprich, wel-
    che nicht zum System gehören. Sie
    gehen also nicht verloren.

    Im Zweifel kannst Du die System-
    schriften ja nochmals von der Install-
    DVD installieren. OnyX benötigst Du
    dazu nicht.

    Gruss Jürgen
     
  5. sandiipa

    sandiipa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    17.10.2003
    Guten Morgen Jürgen,

    danke für die Tips. Ja, ich habe auch den Systemordner aufräumen lassen weil da sehr viele Schriften drin waren, die nicht reingehörten und die entfernten Schriften liegen nun auf dem Schreibtisch. Original Systemschriften wird FEX ja wohl beim Aufräumen nicht enfernen, oder?

    War es nicht so, dass manche Adobe-Programme sich "ihre Schriften mitbringen" bei der Installation von CD?

    Kannst du dir überhaupt vorstellen, dass der Tabulator von InDesign so spinnt nur weil eine Schrift fehlt? Ich habe jedenfalls nichts anderes gemacht und kann es mir nicht anders erklären.

    Nochmal Danke für die Hinweise!

    Gruss, Sandiipa
     
  6. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Hallo Sandiipa,

    an FEX kann es eigentlich nicht liegen.
    Passiert dieses Malheur nur bei InDesign?
    Hast Du mal die .plist-Dateien von
    InDesign gelöscht?
    Ja, Adobe und speziell Microsoft installieren
    eine Unmenge von Fonts.

    Gruss Jürgen
     
  7. sandiipa

    sandiipa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    17.10.2003
    Hallo Jürgen,

    habe ja noch nichts anderes benutzen müssen außer InDesign.
    Und da ist nur der Tabulator kaputt. Mehr habe ich noch nicht
    gesehen. Ich vermute ja, dass es an einem der fehlenden
    Adobe-Fonts liegt. Weiss nur nicht wie ich herausbekomme
    welcher ID nun fehlt um den Tabulator darstellen zu können.

    Bin jetzt übers Wochenende erst einmal in Berlin und erst am
    Sonntag zurück. Ich werde dann die .plist von ID löschen und
    hoffen, dass es das war. Bis dahin arbeite ich am Mini wo alles
    tadellos funktioniert.

    Herzliche Grüße
    Sandiipa
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen