InDesign 2.0 - Datenverlust

Diskutiere mit über: InDesign 2.0 - Datenverlust im Layout Forum

  1. Orangenheinz

    Orangenheinz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2004
    Gestern Nacht hatte ich seltsamen Datenverlust bei der Konvertierung von InDesign Dateien ins PDF Format.

    Ganze Fotos und Anzeigenflächen, die im TIF Format erstellt waren, erschienen als PDF als graue Fläche.

    Ich hab' mir geholfen, indem ich statt Tif einfach EPS Dateien in Photoshop erstellt habe, damit konnte ich zumindest den Drucktermin in Etwa halten.

    Aber mir ist nicht klar was der Grund dafür sein könnte.

    Heute morgen haben wir das Programm neu installiert und es scheint besser zu sein und

    im Moment mache ich eine Plattensäuberung, dh. den Norton Disk Doctor damit beauftragen, leere Sektoren usw. auszumerzen.

    Weiss jemand, wo der Hund begraben sein könnte ?

    Ach ja, ich arbeite mit einem AGM oder so G4, aufgerüstet auf 1,2 GHz und auch sonst reichlich Ram 7-800 mB. und OS 9.2
     
  2. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    das ist jetzt recht seltsam ... waren die Verknüpfungen
    nicht aktualisiert oder haben gefehlt? Ein solchen Fehler
    hatte noch nie!!

    Vielleicht löschte mal die entsprechende plist
    > OS X > Benutzer > Prefs
     
  3. Aquanaut

    Aquanaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.03.2004
    Vielleicht löschte mal die entsprechende plist
    > OS X > Benutzer > Prefs[/QUOTE]

    Doc er ist uf 9.2
     
  4. Orangenheinz

    Orangenheinz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2004
    Gut gesehen Aquanaut, OS 9.2

    Ich versteh's ja, wenn man 'nen roten Opel fährt, dann sind eben alle Autos rot, aber ich schwör's euch, soooo schlecht iss 9.2 nun auch nicht, dass man unbedingt und auch noch sofort zu X wechseln muss.

    Ok, hab das mit den Verknüpfungen gestestet, alle ok, deshalb konnte ich ja so reibungslos auf das Original in Photoshop zugreifen (da gibt's 'nen link: original öffnen).

    Aber ich hab den Verdacht, dass es ein Problem der Gesamtinstallation ist. Wie gesagt, nach der Neuinstallation war's wieder in Ordnung.

    Aber wie kann so ein Programm denn durcheinander kommen??

    Oder ist nach soundsoviel Arbeitsstunden einfach eine Neuinstallation ratsam, wie der Ölwechsel bei 'nem Auto ??
     
  5. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    ... ehrlich gesagt, das wundert mich auch - aber wenns geholfen hat, was solls .. ;)
     
  6. Brandhoff

    Brandhoff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.02.2004
    Eine Neuinstallation halte ich gerade unter OS 9 für übertrieben. Ich kenne ähnliche Probleme von Illustrator und da hilft, das Programm zu beenden und die Preferences zu löschen; eine neue, "nackte" und vor allem gesunde Prefs-Datei wird dann automatisch beim nächsten Programmstart erstellt und alles läuft wieder rund.

    Bei Programmen, die solche Ausfälle öfter haben und dann erst wieder umfassend eingestellt werden müssen (Farbeinstellungen, Scratchvolumes usw) hatte ich dann gerne ein Backup von einer frischen Prefs-Datei zur Hand.
     
  7. Orangenheinz

    Orangenheinz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2004
     
  8. Brandhoff

    Brandhoff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.02.2004
    Wenn du unter MacOS 9 auf deine Festplatte doppelklickerst, findet sich dort unter anderem ein "Systemordner". Darin wiederum liegt ein "Preferences"-Ordner und in diesem der "Adobe InDesign" Ordner.

    In diesem Ordner findet sich eine Eigenheit von InDesign: es unterscheidet bei den Voreinstellungen zwischen verschiedenen Version (Nutzern von ID 1 oder 1.5 dürften die vorsichtigen Probeinstallationen noch bekannt sein :) ).

    Du findest also unter "Macintosh HD -> Systemordner -> Preferences -> Adobe InDesign" den für dich interessanten Ordner "Version 2.0". In diesem liegen alle Vorstellungen zum Programm selber, Ergänzungen zu Wörterbüchern, Tastaturkürzeln und ein bißchen Kleinkram.

    Mach folgendes: Benenne den Ordner um, zB in "alte Version 2.0". Wenn du InDesign das nächste mal startest, legt das Programm einen neuen "Version 2.0" Ordner an. Nimm dann alle für dich interessanten Einstellungen vor. Wenn das ok ist, beendest du ID2, kopierst diesen neuen "Version 2.0" Ordner und legst ihn unter einem sinnvollen Namen dort ab, wo du ihn in einem halben Jahr auch noch findest. ;)

    Falls ID dann mal wieder spinnt, haust du einfach den aktuellen Prefs-Ordner in die Tonne, ziehst eine Kopie von deinem "Version 2.0 Backup" an dessen Platz und nennst diese natürlich wieder "Version 2.0". Analog geht das auch für Illustrator usw.

    Zu der Frage, warum die Prefs sich mit der Zeit auffressen: Vielleicht war es akuter Koffein-Mangel bei dem einen oder anderen Adobe-Programmierer, keine Ahnung :D. Allerdings kenne ich das Problem auch schon von Illustrator 9 und diversen anderen Programmen, aber eine Neuinstallation war nie nötig (so was machen nur die Jungs vom anderen Spielplatz) ... Prefs in die Tonne, Programm neu starten, gut is ... und bei komplizierteren oder aufwändigeren Voreinstellungen legt man sich zur eigenen Bequemlichkeit eben ein kleines Backup mit den Basiseinstellungen an.

    cheers.
     
  9. sonnenmilch

    sonnenmilch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    06.01.2004
    Welche Bildschirmansicht beim abspeichern der tif-Dateien hast Du verwendet?
    1 Bit oder 8 Bit??
    1 Bit ist die Darstellung graue Fläche.
    Bei der Anzeige "normal" oder "optimiert" im Indesign werden die header oder grobdaten angezeigt, somit bei 1 Bit graue Fläche

    versuchs mal mit der Feinansicht ...
    dabei werden die Feindaten angezeigt,
    dauert länger aber zur Kontrolle sehr gut

    Gruß
    sonnenmilch
     
  10. Orangenheinz

    Orangenheinz Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.04.2004
    Das allerseltsamste ist, dass nicht alle Tif Flächen grau waren, sondern nur einige.

    So lag z.B. eine Anzeige mit Tif Hintergrund sauber vor während die direkt daneben eben alles grau war. Die Buchstaben waren lesbar aber das Tif nicht.

    Das mit dem Prefs Ordner ist abgemachte Sicherheits-Sache.
    Dankeschön Brandhoff.

    Sonnenmilch: Es war in 8 bit und in bester Auflösung.

    Danke für eure Tips...
    und es gibt eben Dinge im User-Dasein, die wird man nie begreifen können.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - InDesign Datenverlust Forum Datum
InDesign Erfahrungen mit CS6 und macOS Sierra? Layout 21.11.2016
InDesign Versatz der Curser-Markierung Layout 30.09.2016
InDesign Reihenfolge der Formularfelder sortieren Layout 15.09.2016
InDesign CS6 - Extensions lassen sich nicht wieder aktivieren Layout 08.08.2016
InDesign InDesign CS6 stürzt ab wegen "zu wenig Speicher" Layout 05.08.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche