iMovie vs Final Cut Express

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Apps" wurde erstellt von titeuf, 15.03.2006.

  1. titeuf

    titeuf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    20.12.2004
    Was kann ich mit iMovie nicht gegenüber Final Cut Express?
    Wird wahrscheinlich ein grosser Unterschied sein.
    Aber ab wann verwendet ihr Final Cut und nicht mehr iMovie?
     
  2. xr2-worldtown

    xr2-worldtown MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.362
    Zustimmungen:
    131
    MacUser seit:
    29.12.2005
    ein großer Unterschied ist, das iMovie für Consumer und Final Cut Express für Profis gemacht ist. Daher fänd ich auch einen Vergleich unfair.
     
  3. elastico

    elastico MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    25.08.2004
    FCE hat mehrere Videospuren für Bild in Bild Effekte z.B.
    außerdem wohl auch mehr Tonspuren und IMHO auch mehr Effekte und Bildkorrektur-Tools
    Es soll Ressourcenschonender sein und schneller rendern...

    Dafür hat iMovie in der aktuellen Version (mit iLife'06) sehr schicke Themes mit denen man schnell was hübsches zusammenstellen kann... klar, da hat man sich auch schnell dran sattgesehen ...
     
  4. CKONE2006

    CKONE2006 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.02.2006
    habe beides und....

    ist super einfach mit iMovie HD nen echt schönen film mit titeln zu machen und vor allem kannst du Itunes musik easy integrieren und anschliessend ne geile dvd brennen.

    habe auch FCE HD - hier musst du dich erstmal einarbeiten bevor du nen film hinbekommst - hat aber viel mehr möglichkeiten mit Titeln und Überblendungen. Nachteil - Itunes musik laesst sich nicht direkt integrieren muss vorher erst konvertiert werden = negativ !!
     
  5. mad-mayhem

    mad-mayhem MacUser Mitglied

    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    28
    MacUser seit:
    03.08.2005
  6. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    mit imovie kannst du auf einfachste weise mal schnell nen privaten film schneiden.
    mit FCE/FCP hat man weitaus mehr möglichkeiten. apple sieht die ja selbst in der pro ecke, aber im markt (ausser bei pfennigfuchsern) hat sich das noch nicht bei den pros durchgesetzt.
     
  7. saschadamm

    saschadamm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.03.2005
    Naja, soweit ich weiß, hat der gute Herr Peter Jackson bei allen drei Teilen von "Herr der Ringe" auf FCP und Shake gesetzt... der ist schon ein kleiner Profi (bzw. das Team)... ;-)

    Aber zurück zum Thema:
    Für einen schnellen und einfachen Schnitt mit ein paar Übergängen und Titeln ist iMovie ideal (gute iApp Integration + sehr Benutzerfreundlich)

    Wenn Du mehrere Clips hast und alle auf z.B. gleiche Helligkeit oder Farbtemperaturen bringen willst, zudem die Übergänge anpassen und noch eine sehr gute Bildmischung (BiB) machen willst, ist FCE genial - die Einarbeitungszeit hält sich auch in Grenzen (zumindest, was die Basics angeht). Gut ist das Feature, das Du beliebig viele (bin zumindest noch nicht an die Grenze gestoßen) Video und Audio-Spuren haben und die Effekte in sehr (!) vielen Parametern editieren kannst. Alles in allem ein sehr komfortables Programm mit sher gutem Funktionsumfang für wenig Geld!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen