iMovie: Film ruckelt beim Ausspielen auf DV-Kamera

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von Torrelleum, 26.02.2006.

  1. Torrelleum

    Torrelleum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.07.2004
    Liebe Leute,

    ich möchte einen Film nach dem Schneiden von iMovie auf meine DV-Kamera ausspielen. Heute ist dabei erstmals ein Problem aufgetreten: Der Film, der bei der Kamera ankommt, ruckelt stellenweise, das Bild bleibt hängen oder es fehlen Details. Das Komische ist, daß ich die erste Stunde des Projekts neulich ohne Schwierigkeiten überspielt habe. Da gab es überhaupt keine Probleme, alle Daten kamen bei der Kamera an. Damals habe ich den Film auf meiner internen Platte des Minis gehabt.

    Jetzt habe ich mir vor ein paar Tagen eine externe Firewire-Festplatte gekauft, weil die interne zu klein und zu langsam ist. Ich habe das Projekt auf die neue Platte verschoben, und beim Schneiden hat bislang auch alles gut funktioniert. Jetzt habe ich jedoch die Probleme beim Ausspielen, und ich vermute, daß die Firewire-Schnittstelle womöglich mit dem doppelten Datentransport (Daten von der Platte zum Rechner, Film vom Rechner zur Kamera) überfordert sein könnte. Das wäre SEHR ärgerlich, denn das würde ja wohl bedeuten, daß ich keine Filme von der externenn Platte ausspielen kann und die Projekte immer erst auf die kleine, langsamere Platte kopieren müßte. Aber vielleicht habt Ihr ja auch eine Idee, woran es noch liegen könnte.

    Grüße aus HH

    Torben
     
  2. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    was ist denn das fürn mac? schliess doch mal die cam und die platte an zwei unterschiedliche fw anschlüsse an, geht es dann?
    aber normalerweise macht das selbst an einer einzigen schnittstelle keine probleme. denn die 3.6 MB/s für ein dv video belasten den jaa kein wenig.
    kann es sein dass in dem gehäuse der platte ein fw bridge chip drin ist der nicht 100&ig mac kompatibel ist und der deswegen rummuckt?
     
  3. Torrelleum

    Torrelleum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.07.2004
    Wie gesagt, das ist ein Mac Mini. Der hat leider nur eine FW-Schnittstelle, deshalb habe ich ja auch extra den Mini-Partner als externe Platte gekauft, weil das Gerät zwei zusätzliche FW-Anschlüsse bietet. Ob der FW-Chip Apple-kompatibel ist, weiß ich nicht. Habe eben mal im System-Profiler nachgeguckt, aber mit den Daten konnte ich wenig anfangen. Woran erkenne ich das denn? Kann hier, falls es hilft, gerne mal einen Auszug vom Systemprofiler reinstellen.
     
  4. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    na wenn die platte schon so heisst dann wird die auch kompatibel sein...das wusste ich ja nicht. ist der film denn sehr lang? länger als die früheren filme? dann könnte auch wenig arbeitsspeicher ne bremse sein.
     
  5. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    MacUser seit:
    31.03.2003
    Am FW liegt es nicht. Ich spiel auch immer über eine Schnittstelle von einer externen Platte aus. Poste mal die Daten. Vielleicht weiss jemand genaueres.

    ww
     
  6. Torrelleum

    Torrelleum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.07.2004
    Mein Fehler, hätte es oben schon klarer reinschreiben sollen. Tatsächlich ist der Film mit 5:49 Stunden ordentlich lang und auch länger als beim Ausspielen neulich. Aber ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß die Projektlänge erheblich ist, denn der Rechner lädt doch sowieso immer nur einen Ausschnitt des Films in den Speicher. Ich habe übrigens ein Gigabyte im Rechner stecken.
     
  7. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    da fällt mir noch etwas ein wobei ich nicht weiss ob soo ein dummer fehler bei imovie überhaupt möglich ist. das ist schon peinlich sowas zu schreiben...

    eine freundin hatte mal PAL material eingespielt und in FCE in einer NTSC timeline geschnitten und gerendert. dann hat beim ausspiel-versuch das auch immer gemeckert und rumgezickt. nach nem exportieren in PAL konnte das dann erst ausgespielt werden...
     
  8. Torrelleum

    Torrelleum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.07.2004
    Welche Daten meinst Du? Die FW-Daten aus dem Systemprofiler? Die kommen hier (vorsichtshalber komplett, also auch die meines DVD-Brenners):

    FireWire Bus:

    Maximal: Bis zu 400 MBit/s

    ATA/ATAPI Device:

    Hersteller: Formac
    Modell: 0x1
    GUID: 0x7210150010836
    Maximal: Bis zu 400 MBit/s
    Verbindungsgeschwindigkeit: Bis zu 400 MBit/s
    Untereinheiten:
    ATA/ATAPI Device Unit:
    Softwareversion des Geräts: 0x10483
    Spec-ID des Geräts: 0x609E
    Firmware-Version: 0x38
    Version des Produkts: 1.37
    Untereinheiten:
    ATA/ATAPI Device SBP-LUN:
    Kapazität: 4.38 GB
    Wechselmedien: Ja
    BSD-Name: disk3
    OS 9 Treiber: Nein
    S.M.A.R.T.-Status: Nicht unterstützt
    Volumes:
    CD ohne Titel:
    Kapazität: 3.22 GB
    Medienart: DVD+RW
    Beschreibbar: Nein
    Dateisystem: HFS+
    BSD-Name: disk3s2
    Mount-Point: /Volumes/CD ohne Titel

    6DLAT80:

    Hersteller: DMI
    Modell: 0x0
    GUID: 0x63A270000A4DE
    Maximal: Bis zu 400 MBit/s
    Verbindungsgeschwindigkeit: Bis zu 400 MBit/s
    Untereinheiten:
    6DLAT80 Unit:
    Softwareversion des Geräts: 0x10483
    Spec-ID des Geräts: 0x609E
    Firmware-Version: 0x305
    Version des Produkts: 3.05
    Untereinheiten:
    6DLAT80 SBP-LUN:
    Kapazität: 153.38 GB
    Wechselmedien: Ja
    BSD-Name: disk1
    OS 9 Treiber: Ja
    S.M.A.R.T.-Status: Nicht unterstützt
    Volumes:
    Mini-Partner:
    Kapazität: 153.26 GB
    Verfügbar: 75.99 GB
    Beschreibbar: Ja
    Dateisystem: Journaled HFS+
    BSD-Name: disk1s10
    Mount-Point: /Volumes/Mini-Partner
    HIDGPIO Unit:
    Softwareversion des Geräts: 0x0
    Spec-ID des Geräts: 0x1430
     
  9. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    30.05.2005
    FCP 4.5 hatte ne macke mit timelines die mehrere stunden lang waren. selbst der avid mediacomposer 10 mochte timelines mit mehr als 3 stunden nicht gerne.
    obs sowas in imovie gibt das weiss ich nicht. aber ich gehe mal davon aus dass dieses comsumer programm in der maximalen länge eh begrenzt ist.

    wie willst du eigentlich über 5 stunden auf eine DV kassette bekommen? hast du den super longplay modus erfunden?

    ich würde den film einfach in mehreren stücken ausspielen. das geht ja eh nur auf mehrere bänder.
     
  10. Torrelleum

    Torrelleum Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.07.2004
    Nee, da stimmt alles. Sonst hätte er ja schon beim ersten Ausspielen gemeckert.

    Möglich wäre es aber schon: iMovie unterstützt diverse Formate, darunter auch NTSC.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMovie Film ruckelt
  1. LogicistLogic
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    91
    LogicistLogic
    05.12.2016 um 07:51 Uhr
  2. Otto Behrens
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    172
    Otto Behrens
    20.09.2016
  3. schneidersab
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    725
    k_munic
    20.06.2012
  4. captain kirk
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.048
    professortiki
    02.01.2009
  5. dasburli
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    964
    dasburli
    07.07.2006