imovie Film ruckelt auf Windows PC

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von dasburli, 06.07.2006.

  1. dasburli

    dasburli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.06.2006
    Hi,

    hab lange die Suche und diverse Threads durchforstet, aber nix gefunden...
    vielleicht bin ich auch blind. egal.

    Ich hab auf meinem Macbook mit iMovie einen 3,5 Minuten Film zusammengeschnitten. Hat alles wunderbar einfach geklappt. Auch das Exportieren. Jetzt wollt ich das ganze auf meinem älteren Windows-PC laufen lassen und muss sehen, dass der Film sehr stark ruckelt. Wenn ich die Infos in Quicktime einblende, seh ich, dass er die Hälfte der eigentlichen FPS nur wiedergibt.
    Ich hab echt viel rumprobiert und gemacht, aber es lässt sich nichts verbessern. Das es nicht an meinem PC liegen kann ist insofern klar, als dass das ganze auch auf dem Mac passiert, wenn ich den Film auf CD brenne und von CD wiedergeben will...
    Ich verzweifel langsam...was mach ich falsch?

    Das andere wär dann noch, wie ich aus dem Film, wenn er dann wirklich überall funktioniert, eine SVCD oder VCD machen kann. Ohne Toast oder ein kostendes Brennprogramm. Also gibts eine Freewarelösung für den MAC? Wenn nich auch nich schlimm.

    Ach ja, sollten das wirklich irgendwelche bekannten Probleme oder Fehler von mir sein, dann tschuldigung schon mal. Is mein erster MAC.
     
  2. ostersau

    ostersau MacUser Mitglied

    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.06.2005
    Welcher Codec für die Video Spur wird denn angezeigt? Ich denke schon, dass es am langsamen Rechner liegt
    Das liegt einzig und alleine daran, dass Du den Film von CD abspielst. DA kommt das CD Laufwerk nicht hinterher. Hat nix mit Mac oder PC zu tun.

    Du hast keinen DVD Brenner an Bord? Versuch, den Film aus iMovie an iDVD zu senden, und dort ein Image zu erstellen. Dieses kannst Du an jedem anderen Rechner mit DVD Brenner zu einer überall kompatiblen DVD brennen.
     
  3. dasburli

    dasburli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.06.2006
    Öhh Codec? Sry, keine Ahnung. Aber ich kopier mal rein was er mir anzeigt (allerdings is das vom macbook): H.264 Decoder, 784 x 576, 16,7 Mill.
    AAC, Stereo (L R), 44,100 kHz

    Und das mit dem abspielen von CD kann ich mir schlecht vorstellen, da ich schon andere Sachen darauf geguckt hab, sowohl von CD, als auch von DVD...
    Und eigentlich sollte der PC das schon noch hinkriegen, so langsam is er dann doch nich. Hat noch 2 Ghz und 512 mb ram, also für nen 3 minuten film muss das eigentlich reichen.
    Das fällt mir auch noch ein, das Rohmaterial von der Kamera kann der PC übrigens problemlos abspielen.
    Liegts dann eher an iMovie?
     
  4. Darii

    Darii MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    110
    MacUser seit:
    24.02.2004
    2GHz von was? Pentium 4, Athlon XP? Das macht schon einen Unterschied, der Athlon ist mit 2GHz wesentlich schneller als der Pentium. Die Länge des Videos hat übrigens keinen Einfluss darauf, ob es ruckelt oder nicht. Das kommt auf den verwendeten Codec und die Auflösung an und das ist bei dir schon nicht wenig. :) Versuch mal den Film mit VLC wiederzugeben. Quicktime ist nicht gerade der schnellste H.264-Decoder.
     
  5. dasburli

    dasburli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.06.2006
    OK, ruckelt trotzdem. Und es is ein Pentium 4...

    Das heißt jetzt einfach die Qualität runterschrauben? Oder gibts ne Möglichkeit bei iMovie gute Qualität zu behalten und der Film läuft dann trotzdem auf dem PC oder überhaupt auf anderen Maschinen, als nur dem Macbook?
    Bisher hab ich halt bissl rumprobiert bei iMovie, aber besser wurde es nich wirklich.
     
  6. Jools

    Jools MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    27.11.2005
    Dein PC ist einfach zu langsam für h264 in der Auflösung. Entweder Auflösung/Qualität ändern oder einen anderen Codec verwenden, MPEG4 zum Beispiel oder DivX
     
  7. Gamecock

    Gamecock MacUser Mitglied

    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    29.11.2005
    Was fuer eine Bitrate hast Du denn genommen?

    784 X 526 ist aber auch eine sehr seltsame Aufloesung.
     
  8. dasburli

    dasburli Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.06.2006
    So Ok, langsam komm ich hinter die Geschichte mit den Codecs...:D

    Mit MPEG hats jetzt ganz gut geklappt, dachte nur, dass irgendwas mit dem imovie nich so stimmt. Weil ich eigentlich die Standard-Einstellungen genommen hab und das ganze dann so rumgehackt hat.

    Na ja, jedenfalls danke für die Hilfe und Aufklärung!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - imovie Film ruckelt
  1. LogicistLogic
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    91
    LogicistLogic
    05.12.2016 um 07:51 Uhr
  2. Otto Behrens
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    172
    Otto Behrens
    20.09.2016
  3. schneidersab
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    725
    k_munic
    20.06.2012
  4. Yllia
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    5.666
    Yllia
    18.03.2012
  5. captain kirk
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.048
    professortiki
    02.01.2009