iMac: ram kaputt?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von blommberg, 08.01.2004.

  1. blommberg

    blommberg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.07.2003
    Diesen ram aus meinem g3 imac 500 habe ich verkauft:
    Seite 1:"ARROW 02/01 PC133 SPECTEK 16X64 128 MB".
    Seite 2: "SPECTEK P16M648YLEF7 - 133CL3A 0101 M1/N27332 D7".
    Hat in meinem Rechner immer gut funktioniert.
    Jetzt sagt der Käufer, SEIN Rechner fährt gar nicht mehr hoch (imac 600er BJ 2000). Er hat beide slots ausprobiert und benutzt 10.2.8.
    Ist der ram kaputt? Wäre es dann nicht so, dass er gar nicht erkannt würde, der Rechner aber booten würde? :(
     
  2. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    der Rechner macht beim booten gleich am Anfang einen Check der Speicher-Riegel und es kann durchaus sein, dass ein Rechner bei Speicherbausteinen, die nicht den Spezifikationen entsprechen, nicht mehr bootet.

    Alle iMacs die seit 1999 und noch vor den Flat Panel iMacs gebaut wurden, brauchen PC100 SDRAM 3.3 Volt, 168-Pin's. Wenn die PC133 bei dir in dem 500MHz iMac gelaufen sind, dann sollten sie auch in dem 600MHz iMac laufen.

    Frag doch mal den Kaeufer ob er das boot Problem auch hat, wenn nur einer der Riegel eingebaut ist. Das beide kaputt sein sollen ist eher unwahrscheinlich, es sei denn beim unsachgemaessen Einbau ist wegen statischer Entladungen ein Kurzschluss aufgetreten.

    Cheers,
    Lunde
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen