Imac pfeifft aus dem letzten Loch *HÜLFÄ*

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von altermannmithut, 13.11.2006.

  1. altermannmithut

    altermannmithut Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    29
    MacUser seit:
    13.11.2006
    Hallo zusammen!
    Mein 20" Intel Imac macht Probleme. Seit gestern läuft OSX schnarchlangsam. Das starten von Firefox dauert 1-2 Minuten, das Öffnen des PullDown-Menü dauert (ohne das ein Programm läuft) zwischen 10 und 30 Sekunden usw.
    Ich habe -zumindest bewusst- keine Software installiert. Laut Taskmanager (oder wie man das auf Appleanisch nennt) ist kein Programm abgestürzt - es läuft auch meistens nichts. Die CPU-Auslastung geht gegen Null, beim RAM sind von 1GB immer so ca.200mb zur verfügung, lediglich die Festplattenaktivität erscheint mir sehr hoch zu sein. Einen Hardwarefehler möchte ich eigentlich ausschliessen, Windows läuft via Bootcamp einwandfrei.
    Ich habe nun überhaupt keine Ahnung wo und wie ich ansetzen kann. Gibt es vielleicht ein Diagnoseprogramm? Ist derartiges schon einmal jemand anderen passiert?
    Verzweifelt,
    Jens
     
  2. sst

    sst MacUser Mitglied

    Beiträge:
    699
    Zustimmungen:
    27
    MacUser seit:
    13.06.2006
    programme - dienstprogramme - festplatten-dienstprogramm - rechte reparieren ;-)

    neu booten und (vermutlich) wieder spass haben! eine boardsuche hätte dein und auch mein post erübrigt.

    ps. willkommen onboard!
     
  3. kaengururatte

    kaengururatte MacUser Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.11.2006
    Ist noch genügend Festplattenspeicher frei?
     
  4. andyxor

    andyxor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    01.04.2005
    oder macht der ein "index" der platte für spotlight ?
    macht der zwar nur am anfang aber könnte ja auch sein.

    andy
     
  5. altermannmithut

    altermannmithut Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    29
    MacUser seit:
    13.11.2006
    Das war es leider nicht. Er hat zwar einige Fehler gefunden aber das System ist immer noch unerträglich langsam. Aufgefallen ist mir, das nach dem booten zunächst alles einwandfrei scheint. Dann jedoch macht es "Zonk" und das System steht quasi.
    Ich bin mir auch ziemlich sicher das es mit den permanenten Schreib- und Lesezugriffen auf die Festplatte zu tun hat. Selbst wenn kein Programm läuft, die HD "rattert" anscheinend (manchmal ist so ein leises System durchaus nachteilig..) dauernd (22-25mb/s lesezugriffe, 8-10mb schreibzugriffe). Freier Platz auf der HD ist noch ausreichend vorhanden (~80gb) Auch die 8GB Auslagerunsgdatei erscheint mir etwas groß, mir fehlen da aber die Vergleichswerte - ich kenne nur Windows :-( .
    Btw Win: Dort kann man ja mittels msconfig ein wenig kontrolle darauf ausüben was das System beim booten an Programmen startet. Gibt es sowas auch unter OS X? Ich finde nämlich aktive Tasks von Programmen die ich eigentlich schon wieder deinstalliert habe (Garage Sale).

    Gruß,
    Jens
     
  6. jf_k

    jf_k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.11.2003
    Wahrscheinlich Spotlight

    Das klingt ganz stark nach einer Spotlight-Indizierung. Blinkt das "Glas" des Lupe oben beim Spotlight-Zeichen weiß? Falls ja: Einfach den Rechner ein halbes Stündchen stehen lassen, dann läuft er besser als je zuvor. :)
     
  7. kaengururatte

    kaengururatte MacUser Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.11.2006
    Mal aus Interesse, wie kommst du darauf eine 8 GB Auslagerungsdatei zu haben? (virtueller Speicher entspricht nicht dem Swap-File)
     
  8. altermannmithut

    altermannmithut Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    29
    MacUser seit:
    13.11.2006
    2 Tage lief er zuletzt durch, ich hatte ja auch die Hoffnung das einfach von alleine wieder aufhört.
    Was mir aber grad noch eingefallen ist:
    Könnte Itunes damit was zu tun haben? Ich habe ein sehr großes MP3-Archiv (90GB) welches ich mit Itunes verwalte und das letzte was ich mit dem Imac gemacht habe, war das ich noch ein paar CDs dem Archiv hinzugefügt habe.

    Gruß,
    Jens
     
  9. altermannmithut

    altermannmithut Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    29
    MacUser seit:
    13.11.2006
    Ah, daß habe ich einfach mal über einen Kamm geschert. Ich nehme mal an das dem nicht so ist?

    Gruß,
    Jens
     
  10. kaengururatte

    kaengururatte MacUser Mitglied

    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.11.2006
    Der virtuelle Speicher ist nur virtuell und lässt keine direkten Rückschlüsse auf das Swap-File zu. Daher sollte man sich bei den großen virtuellen Speicher Zahlen nicht erschrecken (das wird ein Fachman besser erklären können, mein Wissen darüber ist aus diesem Forum).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen