iMac mit IBM 970?

Dieses Thema im Forum "Mac-Gerüchteküche" wurde erstellt von Vevelt, 24.06.2003.

  1. Vevelt

    Vevelt Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.09.2001
    Hallo MacUser,

    ich wage mal einfach eine Prognose: da der eMac den iMac so ziemlich eingeholt hat was die Leistung und Ausstattung angeht, denke ich, dass sich zukünftig auch beim iMac 'ne Menge tun wird.

    1. Möglichkeit: der iMac bekommt einen schnelleren G4 verpaßt (so 1,25 - 1,5 GHz). Würde sich aber meiner Meinung nach nicht genug vom anderen Feld dann abheben.

    2. Möglichkeit: der iMac bekommt den begehrten IBM 970 mit deutlich weniger Taktfrequenz (1-1,2 GHz). Das wäre dann wohl meine Traummaschine... :D

    Irgendetwas wird dort bestimmt passieren, da die Lücke zw. allen übrigen und den G5s zu gross ist...

    Gruß, Vevelt.
     
  2. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.466
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass der iMac so bald einen G5 verpasst bekommen wird - wie lange hatte der iMac noch den G3 als die PowerMacs schon längst mit Dual-G4 hantierten? Apple will bewußt eine große Lücke zwischen Heim-Computer (iMac, iBook, eMac) und Power-Computer (PowerMac, PowerBook) haben, daher kommt der neue G5 grade wie gerufen.

    Ich denke eher, dass der iMac einen schnelleren G4 Prozessor mit evtl. 166 MHz FSB und L3 Cache bekommen wird - aber defintiiv vorerst keinen G5, das wird noch lange dauern. Höchstwahrscheinlich wird auch im iMac die neue Revision MPC7457 Einzug halten, die angeblich mit einem echten DDR-Interface aufwarten kann.
     
  3. awimundur

    awimundur MacUser Mitglied

    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.05.2003
    Die zweite IBM-Option

    Ich möchte ein anderes Szenario aufzeichnen:

    Meines Erachtens plant Apple zukünftig eine deutlichere Abgrenzung
    von Consumer- und Profi-Bereich, was nicht zuletzt in unterschiedlichen
    Prozessor-Architekturen zum Ausdruck kommen wird.

    Demnach müsste Apple so bald wie möglich den G5 in die PowerBooks
    bringen, was zwar nicht einfach wird, aber auch marketingtechnisch
    vonnöten sein wird.

    Für die iMacs und iBooks sehe ich eine interessante Option, die Apple
    wie beim PPC970 durch IBM eröffnet wird: den Nachfolger des PPC750,
    also des G3. Dieser wird eine AltiVec-Einheit besitzen und deutlich
    höhere Taktraten ermöglichen. Zudem ist die Geschwindigkeit des
    Systembus höher. Auch soll die Abwärme-Entwicklung geringer sein.
    Für Notebooks wird das auf jeden Fall ein fabelhafter Prozessor.
    Und der iMac basiert ja in vielerlei Hinsicht auf Notebook-Komponenten,
    z. B. beim Arbeitsspeicher.

    Wir haben in den letzten Monaten alle gesehen, wohin der GHz-Wahnsinn
    die PC-Welt geführt hat: in die Rezession. Selbst die Hardcore-Media Markt-
    Gamer glauben Intel diesen Pentium 4-Schmuh doch nicht mehr und
    behalten ihre PCs lieber noch ein Jahr länger. Apple kann es egal sein,
    ob die iMacs und iBooks in späteren Revisionen "nur" 1,4 oder 1,6 GHz
    haben werden, wenn die gefühlte Performance dank ausgeklügelter Systemarchitektur und schneller Grafikkarte sehr hoch ist, das Design
    schick und Panther immer mächtiger und einfacher wird. Für mich ist klar: nur Apple kann die Schnittstelle zwischen Computer-Markt und Unterhaltungselektronik sinnvoll herstellen. MS ist zu kompliziert, hat ein schlechtes Image und die Hersteller bauen häßliche Kisten. Apple zielt mit iMacs und iBooks aber genau auf jene Zielgruppe, die ein einfach zu bedienendes Terminal für den Digital Lifestyle sucht. Und dieses gibt es
    derzeit ausschließlich bei Apple.
     
  4. minus

    minus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.11.2002
    Hi awimundur!

    Dem kann ich nur zustimmen!!!

    :)
     
  5. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    MacUser seit:
    18.05.2003
    Vielleicht bekommt ja auch nur der große iMac einen G5.

    Ich würde schon damit rechnen das der iMac einen G5 bekommt. Falls das nächste OS (nach Panther) rein 64-bit wird, dann müssten bis dorthin alle Macs einen 64bit Prozessor haben. Ich glaube nicht das Apple dann für die ibooks und emacs noch extra eine 32bit OS Version verkauft.

    Ich würde davon ausgehen das 64bit die Zukunft ist. Der imac bekommt im Laufe diesen Jahres vielleicht noch einen schnelleren G4, aber so ab Mitte 2004 würde ich schon mit einem G5 imac rechnen.
     
  6. aralka

    aralka MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.275
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    25.01.2002
    .. unter www.mactechnews.de gibt es einen interessanten Verweis auf die Herbst 03- iMacs mit 1,2 - 1,4 GHz G 4 Herzen. Eine natürliche Fortentwicklung.
    Ich sehe die Entwicklung de iMac auch eher in der Mulimediaschiene. Bei den geringen tatsächlichen Performanceunterschieden muß der nächste iMac schon im Speedtest bei www.mactechnews.de schon bei deutlich über 300 'Gummipunkten' landen, um diese Halbkugel hier ersetzen zu müssen.
    Der eigentliche Schwerpunkt ist doch OS X.
    Gruß
    aralka
     
  7. aralka

    aralka MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.275
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    25.01.2002
    ich vergaß

    Bei dem genannten Speedtest landet mein Gerät hier mit 512 MB bei 166 Punkten.
    aralka
     
  8. aralka

    aralka MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.275
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    25.01.2002
    ... und hier die o.g. Notiz vom 26.6.

    MacBidouille, die Gerüchteseite mit den meisten richtigen Prognosen zur WWDC, berichtet im aktuellen Artikel über die Roadmap der PPCs. Inzwischen bekannt ist, dass diesen Monat die G5 Modelle vorgestellt werden, nächsten Monat sollen dann PowerBooks mit 1,25 GHz folgen, im Herbst iMacs mit bis zu 1,4 GHz, im November G3-iBooks mit 1,0 und 1,2 GHz. Anfang des nächsten Jahres sollen dann die G5-PowerMacs auf bis zu 2,5 GHz getaktet werden und kurz darauf auch die ersten iMac G5 erscheinen. Erst im März 2004 sei die Produktion von G5-PowerBooks mit dem dann ganz neuen PPC 980-Prozessor zu erwarten.
    Der Link an der Seite führt Sie zum Artikel.
     
  9. Daenzer

    Daenzer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    06.05.2003
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple so bald den Support für die 32 bit Geräte einstellen wird. Gerade im Consumer Bereich werden die noch eine ganze Zeit lang überleben ;) Hier sind die G5 einfach noch viel zu kostenintensiv.
     
  10. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.04.2003
    Auch wenn ich nicht viel auf Gerüchte gebe so kann man doch vorsichtig Prognosen treffen:
    Die Consumer-Linie bleibt auf 32-bit bis Mitte 2004 und es wird nur für die neuen 64-bit Macs neuere Systembuilds geben. Das würde die Strategie von Apple erklären.

    Wenn ein G5 in den iMac kommt, dann wohl niedrig getaktet und mit deulichem Unterschied zu der Profi-Linie der PowerMacs.

    @aralka
    Es gibt hier auch eine Edit-Funktion, die sehr nützlich sein kann. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen