iMac G5 friert ein

Diskutiere mit über: iMac G5 friert ein im iMac, Mac Mini Forum

  1. Osmium

    Osmium Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.11.2003
    Neuerdings friert mein iMac ein. Er liefert mir dann quer über den Bildschirm folgende Meldung:

    system failure: cpu=0; code=00000001 (corrupt stack)

    Dann folgt eine Menge Meldungen (ich habe sie notiert) und das Ding macht keinen Schnaufer mehr. Wenn ich dann mit einem langen Drücken auf den Startknopf den iMac ausschalte und wieder einschalte, dann laufen die Lüfter so, dass man befürchten muss, er fliege nächstens zum Mond. Oft stellt er bevor der Startsignalton kommt schon wieder ab. Wenn es gelingt ihn zu starten und ich ihn sofort schön beschäftige, dann friert er meist für eine Weile nicht mehr ein. Dafür springen die Fenster von Programmen und Privat wieder so auf, wie unter OS X 10.2, also ohne die Volumes auf der linken Seite.
    Ich habe versucht von der externen HD zu booten, das gelang zwar, aber er fror sofort wieder ein.
    Ich habe das Festplattendienstprogramm bemüht, dann kriege ich folgende Meldung:
    We are using special permissions for the file or directory ./System/Library/Filesystems/cd9660.fs/cd9660.util. New permissions are 33261
    We are using a special uid for the file or directory ./private/var/at/jobs. New uid is 1
    We are using a special uid for the file or directory ./private/var/at/spool. New uid is 1
    Weder TechTool noch Norton Antivirus finden ein Problem.

    Wer hat einen heissen Tip? Ich hätte doch so gerne meine Mac wieder ohne Flausen.
     
  2. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    Zuerst würde ich mal die Hardware Test CD mit einem kompletten Test laufen lassen. (Das dauert ja nach Speicher schon mal eine Stunde oder mehr und die Lüfter laufen wärend dessen auf hochtouren)
    Wenn dann alles in Ordnung ist wäre wohl eine Neuinstallation ratsam (oder auch nur ein Archive und Install). Wenn du eine freie Partition hast, kannst du auch erstmal dort ein komplett neues System installieren und sehen ob es hilft.
     
  3. Semmelrocc

    Semmelrocc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    06.05.2004
    Hast du selber RAM nachgerüstet? Mac OS X ist da seehr empfindlich und akzeptiert nur hochwertige Speicherriegel.
     
  4. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    20.09.2004
    das klingt eindeutig nach ram!
    leider findet die hardware test beim ram selten was - such mal bei versiontracker nach memtest und lass es mdst. 2* laufen
    ich persönlich habe noch keine schlechten erfahrungen mit dsp-memery.de gemacht, mag sein, dass es in den untiefen des netzes was für paar cent billiger gibt, aber lieferzeiten optimal und ich kenne keinen, der den ram schonmal zurückschicken musste...
     
  5. djmorris666

    djmorris666 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    17.01.2005
    Lese dir mal dieses Posting durch. Vielleicht hilft es weiter.

    ciao
     
  6. altobelly

    altobelly MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.12.2004
    Nett mit dir Bekanntschaft zu machen. Nun kennst du jemanden. ;)
    Aber ich muss mich trotzdem sehr positiv über positiv äußern, allein schon wegen den Lieferkosten die einem ersetzt werden. Wirklich sehr aufmerksam und freundlich. Es scheint so als ob ich einfach nur Pech gehabt hätte....
     
  7. ai-freak

    ai-freak MacUser Mitglied

    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.12.2002
    ... und jetzt kennst du sogar noch einen ;) Muss mich aber meinem Vor-Poster anschließen: Einfach alten Speicher inne Tüte und innerhalb von Tagen Ersatz, keine Fragen, keine Spielchen ... und das kurz vor Ende der Frist ...
     
  8. Tensai

    Tensai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    Registriert seit:
    02.11.2004
    Da schließ ich mich doch gleich an, habe bereits zweimal Ram zurückschicken müssen: einmal für eMac und einmal für den mini. Beim eMac wurde im Hardware-Test ein Fehler gefunden beim mini aber nicht. Bei beiden kam es aber zur bekannten Kernel-Panic.
    Beide Speicher waren von DSP-Memory und wurden ohne Probleme (und auch ohne Versandkosten) getauscht.
     
  9. hertzchen

    hertzchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.993
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    20.09.2004
    na hallo...

    revidiere, kenne drei von 30.000 die tauschen müssten...ihr seit echt die ersten...man lernt nie aus...
     
  10. Osmium

    Osmium Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.11.2003
    Vielen Dank für all die Ratschläge. Das RAM scheint in Ordnung zu sein. Ich habe es mit Memtest mehrmals getestet.
    Extern booten funktioniert zwar, aber er friert mir dann noch schneller ein als beim Booten ab integrierter HD. Die Zeit reicht dann nicht, irgend etwas Vernünftiges zu testen.

    Ich habe es im singleuser auch noch mit fsck -f probiert, dann meldet er:
    volume check failed
    invalid extent entry (4, 3567)

    Kann damit jemand etwas anfangen?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMac friert ein Forum Datum
iMac friert ein, Maus bewegt sich noch iMac, Mac Mini 23.10.2016
iMac 27" (Ende 2013) friert ständig ein iMac, Mac Mini 02.09.2016
iMac friert ein und stürzt ab iMac, Mac Mini 26.07.2016
Fusion Drive - iMac friert ein iMac, Mac Mini 12.07.2016
iMac 5K, 27, late 2015 friert ein, startet neu, kein Zeitfenster iMac, Mac Mini 23.06.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche