iMac g3 verdammt langsam

Diskutiere mit über: iMac g3 verdammt langsam im iMac, Mac Mini Forum

  1. Telfast

    Telfast Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    23.01.2006
    Also folgendes Problem:

    Ich komm nach Hause und mein iMac g3 600mhz ist verdammt langsam. Das heißt er braucht immer 3 Minuten oder so um irgendetwas zu machen oder erstmal den Startbildschirm zu laden, wo man seinen namen auswählen kann.
    Dann geht alles auf einmal wieder schnell. Dann klickt man auf ein Programm, wieder 3 Minuten, dann ist es auf einmal gestartet und man kann gute 10 sec mit normalem Speed arbeiten. Woran liegt das?
    Ich sehe den Sinn nicht...

    Hardware test durch, keinen Fehler
    Ram ausgebaut und wieder eingebaut, keine Verbesserung
    Festplatten dienstprogramm war irgendwas "invalid", ich hab aber vergessen was. Glaube irgendein Dateipfad.
    Konnte er aber auch nicht alleine wieder reparieren.

    Habt ihr ne Idee?
     
  2. Lynhirr

    Lynhirr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    352
    Registriert seit:
    22.04.2005
    Das klingt so, als sein unter Umständen die Festplatte defekt. Mach doch mal bitte einen Test der Platte mit dem Dienstprogramm und poste das Ergebnis.
     
  3. t_h_o_m_a_s

    t_h_o_m_a_s MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.635
    Medien:
    10
    Zustimmungen:
    1.418
    Registriert seit:
    24.05.2003
    ..richtig und eine Datensicherung wäre sicher auch nicht falsch. :)
     
  4. Lynhirr

    Lynhirr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    352
    Registriert seit:
    22.04.2005
    Stimmt! Wenn es noch geht ;)
     
  5. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    Registriert seit:
    29.12.2004
    1. BACKUP
    2. Von SystemCD starten und mit Festplattendienstprogramm die Platte reparieren (das geht nicht, wenn von der Platte gestartet wurde)
     
  6. Telfast

    Telfast Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    23.01.2006
    Ok. Backup nicht nötig, da ich alle daten sowiso auf mein MacBook kopiert habe, als ich es bekommen habe.

    Also genau die Idee hatte ich auch schon. Er findet auch irgendwas rotes (kA jetzt gerade) und das versucht er zu reparieren, schafft es aber nicht. Ich poste morgen mal, was er sagt. Erstmal gehe ich jetzt schlafen. :cool:
     
  7. Telfast

    Telfast Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    23.01.2006
    Ok folgendes Ergebniss:

    Verifying disk "Alex`s Platte"
    Checking HFS Plus Volume.
    Checking Extents Overflow file.
    Checking Catalog file.
    Invalid sibling link
    The volume Alex`s Platte needs to be repaired
    Verify completed.

    Also irgendwas ist nicht in ordnung.

    Dann beim Reparieren:

    Das gleiche kommt, nur das "Verify comnpleted" fehlt am Ende.

    Wenn ich nicht die Platte sondern die übergeordnete Platte (Wo die GBs stehen) nehme, kommt das gleiche.

    Was ist jetzt los?
     
  8. ranzi

    ranzi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    506
    Zustimmungen:
    36
    Registriert seit:
    04.09.2005
    Fehlerhafte Datenstruktur auf der Platte, mal einfach ausgedrückt. Da ist irgendwas gehörig durcheinander gekommen.

    Oder es kündigt sich ein Plattendefekt an...

    Mit Apple's Werkzeugen kommt man da nicht mehr weiter.

    Abhilfe: Diskwarrior oder Norton Utilities besorgen, oder die Festplatte komplett löschen und OS neu installieren.


    Für die Spezialisten:

    http://computing.net/mac/wwwboard/forum/2584.html

    <<To explain sibling links, first you need to understand that most directory information on Macintosh disks is stored in data structures that are technically known as B*-trees. Examples of B*-trees on a Macintosh disk include the Catalog File, the Extents Overflow File, the Desktop Database, the Users & Groups File, and several others. Each tree has a number of data records; for example, each record within the Catalog tree describes one file or one folder. The records are sorted and indexed for fast searching. But for efficiency, the records are also grouped into fixed-length blocks called nodes; because these nodes can be physically scattered around the B*-tree file, they need pointers to indicate their logical ordering. So a given node has a "forward link", which points to the node containing records that are logically immediately after the records in the current node; likewise, a node has a "backward link", pointing to the node containing logically preceding records. If these linkages are pointing to the wrong place, some files or folders might be inaccessible. Or the OS could even hang up trying to find some. This makes the link invalid. In any case, Norton Disk Doctor reports forward link and backward link problems separately, whereas Disk First Aid just refers to them collectively as sibling links.

    Try DiskWarrior to build a new directory. May fix the problem without having to initialize the disk.>>
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2007
  9. Ischi

    Ischi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.105
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    01.05.2005
    Öhm also normalerweise kann man sowas schon reparieren … aber hatl nicht wenn man von der Platte gebootet hat … soll heissen OSX CD rein davon booten und dann reparieren.

    Der Fehler heisst (soweit ich mich da korrekt auskenne) das irgendwo eine Verbindung im Dateibaum nicht passt. Also irgendwo ist der Baum nicht korrekt beendet oder der pointer auf den nächsten teil passt nicht. Das muss aber nchit unbedingt ein HDD Defekt sein, sowas passiert uU auch mal wenn man ein Volume nicht richtig aushängt etc. (Hatten wir in Betriebssysteme Vorlesung bei der Besprechung von Dateisystemen mal, war zwar in Bezug auf ext3 aber ich denk nicht das das bei hfs+ soviel anders ist ;) )

    Das kann übringens durchaus zu deinem beschriebenen Symtom fürhen, nämlich dann wenn es sich auf irgendeinen System Bestandteil bezieht der dann dafür sorgt das der Rechner hängt bis er in einen Timeout läuft und dann erst weitermacht.

    MFG
     
  10. lykose

    lykose MacUser Mitglied

    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    38
    Registriert seit:
    25.12.2006
    kann an dieser stelle knoppix empfehlen, wobei ich jetzt hier von win xp rede. (müsste eigentlich auch auf mac laufen)
    hatte vor kurzem auch ne defekte platte und win xp blieb beim lese-versuch der defekten sektoren immer hängen. viele platten-tools übrigens auch. der vorteil von knoppix war, dass die defekten sektoren natürlich auch nicht gelesen werden konnten, die platte aber doch gemountet wurde und ich die meisten daten, die von den defekten sektoren nicht betroffen waren, auf eine andere platte kopieren, oder sie auf dvd brennen konnte.
    in sofern hat knoppix mir echt den ar*** gerettet.

    das alles aber nur insofern vielleicht interessant, falls du doch einige daten auf der platte retten willst. ist ja oft so, dass doch nicht alles gebackupt ist.

    viel glück.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2007
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMac verdammt langsam Forum Datum
Imac - AirPlay - Apple Tv - Tastatur + Maus - und zurück zum Imac !!! iMac, Mac Mini Mittwoch um 11:39 Uhr
iMac 2009 Wertschätzung iMac, Mac Mini Dienstag um 10:17 Uhr
iMac mitte 2007 Yosemite neu iMac, Mac Mini Montag um 21:25 Uhr
iMac wird verdammt langsam iMac, Mac Mini 08.09.2014
Verdammt lange iMac Lieferzeiten iMac, Mac Mini 13.09.2004

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche