iMac 350 (Slot-in ohne FireWire) bleibt dunkel nach Panther-Installations-Versuch

Diskutiere mit über: iMac 350 (Slot-in ohne FireWire) bleibt dunkel nach Panther-Installations-Versuch im iMac, Mac Mini Forum

  1. Marcel_75

    Marcel_75 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    23.08.2003
    Nun ist es mir auch passiert.

    Überstürzt bootete ich von den 10.3-CDs, diese wiesen mich darauf hin, dass ich die Firmware aktualisieren müsse, ein Reset und alles blieb schwarz... :(

    Mein erster Versuch war Apfel+Alt+P+R zum löschen des PRams, danach klickerte nach einem Neustart aber nur der Einschaltknopf in relativ hoher Frequenz.

    Der Reset-Taster an der Seite (rechts) funktionierte immerhin noch und auch der Startton ertönte!

    Habe natürlich erst mal im Forum nach dem Problem gesucht und bin auch fündig geworden.

    Die erste Panther-CD ließ sich nicht mehr per Maustaste (beim booten gedrückt halten) herauswerfen, auch die Büroklammer half nicht.

    Per Apfel+Alt+O+F kam ich (bei weiterhin dunklem Bildschirm) in die Open Firmware und konnte so die CD per 'eject cd' auswerfen. :)

    So weit so gut.

    Bei der Gelegenheit wollte ich auch gleich noch alles zurücksetzen, also auch noch 'reset-nvram' und 'reset-all' gemacht.

    Der Mac bootete neu aber der Bildschirm blieb weiterhin schwarz.

    Übrigens funktionierte seit dem der Reset-Taster nicht mehr und auch beim starten kommt nicht mehr der Ton - musste ab da also immer die ganz üble Methode 'Saft abdrehen' - sprich: 'Stromkabel raus' anwenden.


    Mit einer 9er-CD bootet der iMac aber sogar - allerdings bei schwarzem Bildschirm, ohne CD bootet er hörbar von Platte (einmal muss man dabei Enter drücken, da er höchstwahrscheinlich diese Festplattenreparatur ausführt) - aber auch mit schwarzem Bildschirm... :(

    FireWire hat er ja leider nicht, so dass das externe booten von FW-Harddisk ebenso ausfällt wie der Target-Disk-Mode.


    Jemand schrieb im Forum, dass er seinen iMac nach mehreren Wochen per Crossover-Kabel mit seinem iBook verbinden konnte und beim Starten des iMacs die T-Taste gedrückt hielt und plötzlich ging wieder alles?
    Dachte die T-Taste aktiviert den Target-Mode nur für FireWire?

    Oder könnte es eher daran liegen dass sein Mac wieder bootete, weil er ihn mehrere Wochen lang aus hatte und sich dadurch die Überspannung in den RAM-Modulen etc. abbauen konnte?


    Wie würdet ihr jetzt an meiner Stelle vorgehen? Einen externen VGA-Ausgang hat das Gerät ja leider auch nicht so weit ich weiß?


    Aufschrauben und Platte ab, RAM-Module raus, alles abstecken was geht und dann wieder zusammen bauen?


    Ich meine: was machen denn die Reparatur-Werkstätten? Möchte das Gerät nämlich nicht für mehrere hundert Euro reparieren lassen!!!


    Habe auch schon versucht von der 9er-CD zu starten und 'blind' zu navigieren - aber natürlich ist das völlig aussichtslos.


    Irgendwie muss ich es doch schaffen, von 9 zu booten (und das ohne dunklen Bildschirm!!!) damit ich die Firmware-Updates machen kann - denn nur daran scheitert es ja.


    Vielen vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe,
    beste Grüße,
    Marcel
     
  2. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Hi,

    um das Firmwareupdate auszuführen, musst Du von einer Partition starten, auf die Du schreiben kannst, CD bringt also nichts.

    Wir hatten schon mal einen ähnlichen Fall, Lösung ist zusammengefasst so:

    Platte ausbauen, in einen anderen Rechner einbauen, booten, Firmwareupdate runterladen, dann Startvolume so einstellen, dass Mac OS 9 gebootet wird. Platte wieder in den iMac bauen, per Netzwerk mit einem anderen Mac verbinden und mit geeigneter Software über das Netzwerk von der Platte des iMac OS 9 starten, Firmwareupdate installieren.

    Hier nochmal der Link zu einem Newsgroup-Beitrag, wo das ganze nochmal in Langfassung steht:
    http://groups.google.de/groups?q=im...2ixc.1d4n6ahyood6iN%usenet@artz-net.de&rnum=1

    Viel Erfolg,

    tasha
     
  3. Marcel_75

    Marcel_75 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    23.08.2003
    Hey, danke erst einmal für den Tipp inkl. dem Link.

    Allerdings ist das ja doch komplizierter als ich gedacht hätte... :-(


    Leider habe ich Timbuktu nicht und auch kein anderes Remote-Desktop-Control-Programm... weiß jemand zufällig, ob es eine geeignete Free/Shareware oder wenigstens eine kommerzielle Demoversion gibt?

    Und wie soll ich das machen, dass er 'blind' die Netzwerkverbindung erkennt (der iMac)?

    DHCP-IP geben lassen oder besser feste IP?

    Besser gefragt: wie muss ich das OS 9 und z.B. Timbuktu der ausgebauten iMac-Platte konfigurieren, damit sie nach dem Wiedereinbau in den iMac auch wirklich ein angestecktes Netzwerkkabel erkennt und die remote-Steuerung zulässt?

    Hat dazu jemand noch nähere Infos? Das wäre toll, danke schon mal.

    Ansonsten: was kostet die Aktualisierung der Firmware bei einem Apple-Händler ca.? Vielleicht ist dass ja der einfachere Weg?
     
  4. wuestensue

    wuestensue MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.12.2003
    hatte das gleiche Problem

    lies meine Beiträge!!!

    Bei mir waren die RAMs overloaded sozusagen und der Bildschirm spuckte sowieso ein wenig.
    Was heisst hier Firmeware downloaden??
    Gehe auf Kontrollfelder - Software aktualisieren - der Comp gibt Dir dann Anweisung, wie Du es machen musst... und lies ja die Angaben durch, Du musst nämlich ein paar Tasten dabei drücken

    viel Glück
    ;-)
     
  5. Marcel_75

    Marcel_75 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    23.08.2003
    Ich glaub' es nicht: hab's hinbekommen!!! :)

    An dieser Stelle trotzdem noch ein paar Anmerkungen, welche evntuell für andere User mit ähnlichen Problemen wichtig sein könnten:

    - die Festplatte mit OS 9.2.2 habe ich (im G4) mit Timbuktu 5.2.3 bestückt, außerdem habe ich eine feste IP vergeben

    - auf einen zweiten G4 installierte ich ebenfalls Timbuktu 5.2.3 und testete erst einmal die 'Fernsteuerung'

    - dann die Platte in den iMac gebaut: aber er wollte nicht davon booten und reagierte auch nicht auf -reset- (man konnte den Knopf drücken wie man wollte, er machte einfach keinen reset!), die platte lief kurz an (ca. 5s), dann blinkte der Einschaltknopf

    - jetzt kommt es: habe (was sollte ich anderes machen?) ganz brutal den Netzstecker gezogen und die Platine per -reset- zurückgesetzt!!!
    (der kleine schwarze Taster linksseitig zwischen RAM-Steckplätzen und Festplatte/CD-Laufwerk auf der Platine ist es wenn ihr den iMac (aufgeschraubt) auf dem Kopf liegend vor Euch habt)
    was ich allgemein als 'gelernter Elektroniker' dazu anmerken kann: drückt diesen Taster möglichst nur einmal! Wer ihn öfter/länger drückt geht das Risiko ein, dass die Pufferbatterie 'leer läuft' und dann muss `ne Neue her...

    - danach jedenfalls bootete der iMac (natürlich immer noch mit dunklem Bildschirm!), man konnte es anhand der Festplattenzugriffsgeräusche hören

    - zweiter wichtiger Punkt: einmal 'Enter' auf der Tastatur drücken um die Festplattenreparatur zu bestätigen, die läuft ja (zumindest ist es so voreingestellt), sobald dem iMac unerwartet der Saft weg blieb (wie bei mir durch ziehen des Netzsteckers geschehen) - darauf muss man aber auch erst mal kommen, denn Timbuktu zeigt ja noch nichts an, da das System noch nicht vollständig gestartet wurde... ;-)

    - dann war es fast schon so weit: ich konnte auf den iMac per Timbuktu zugreifen und das (vorher heruntergeladene!) Firmware-Update starten...
    habe alles gemacht wie in der Anleitung beschrieben - trotzdem klappte es noch nicht (Ausschalten, bei gedrückter Programmiertaste den Ton abwarten, ...) - der iMac blinkte weiterhin (Powerknopf) fröhlich vor sich hin...

    - deshalb meine nächsten Amtshandlungen: eines der beiden RAM-Module raus (habe nur das Originale 64MB-Modul drin gelassen), Uhrzeit/Datum korrekt eingestellt (war auf 1904 oder so wegen PRAM-reset etc.), das Firmware-Update über Software-Aktualisierung aktiviert - und nun lief es!!!

    Hoffe auch anderen damit weitergeholfen zu haben - am besten aber gleich das Firmware-Update machen BEVOR!!! ihr versucht OS X auf den Rechnern zu installieren!

    Hätte auch nicht gedacht, dass das einfache booten von OSX-CDs solche gravierenden Folgen haben kann, aber so war und ist es nun mal, leider...

    Für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung.

    Beste Grüße in die Foren-Runde und ein großes DANKE an alle, die mir geholfen haben,
    Marcel
     
  6. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Glückwunsch, schön, dass er wieder läuft clap
     
  7. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.509
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    09.02.2003
    Apple sollte ein Warnung auf die Packung schreiben. Oder noch besser, das Installationsprogramm sollte nicht starten dürfen wenn nicht die richtige Firmware installiert ist...
     
  8. galadriel

    galadriel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.12.2003
    Hi Marcel,
    habe exakt Dein Problem, weiß allerdings nichteinmal, wie man die Festplatte ausbaut. Wo gibt es denn eine Anleitung?
    Thanks
     
  9. tasha

    tasha MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.694
    Zustimmungen:
    38
    Registriert seit:
    06.08.2002
    Hi,

    schau mal hier:
    http://www.nelsonbc.ca/mactech_supprt_html/imac_hard_drive_replace/imac_replace_hard_drive.html

    Grüße,

    tasha
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  10. mauenheimer

    mauenheimer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    06.05.2003
    Wunderbare Welt des iMac...

    Es ist ein Wunder geschehen!
    Ich möchte jetzt nicht näher darauf eingehen, warum mir Trottel das mit der fehlenden Firmware noch mal passiert ist....
    Dieses mal war es ein iMac ohne VGA-Anschluss und so dachte ich, dass nur noch Marcels Methode den Mac wieder zum Laufen bringt.
    Nachdem ich das passende Timbuktu erst mal nicht bekommen hab und danach einfach keine Zeit und Lust hatte, stand der arme iMac 2 Monate lang einfach nur in der Ecke rum und verstaubte.
    Heute wollte ich mich mal rangeben und siehe da - die Kiste läuft! Es sah zwar grausam aus (Farb- und Bildverzerrungen und sehr düster) - aber wenigstens nicht schwarz und es reichte, um das 9er draufzuspielen und danach die Firmware zu uppen und nun ist alles wieder im Lack!!!! banana

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Auf ihr Macianer, deren iMacs mit alter Firmware noch im Keller dümpeln: Einfach noch mal ausprobieren!!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iMac (Slot ohne Forum Datum
iMac Late 2013: SSD in PCIe-Slot oder SSD statt HDD? iMac, Mac Mini 30.01.2016
iMac 2012 externer DVD Brenner (Slot in?) gesucht iMac, Mac Mini 11.01.2013
Problem mit dem SD Karten Slot (iMac 21,5) iMac, Mac Mini 11.05.2010
iMac G5 20'', Slot in CD-DVD Laufwerk-Problem iMac, Mac Mini 09.06.2009
imac g3 slot in 350 mhz board tauschen iMac, Mac Mini 21.10.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche