iLife, QT und MPEG: Fragen über Fragen ...

Diskutiere mit über: iLife, QT und MPEG: Fragen über Fragen ... im Digital Video Forum

  1. Grizzly

    Grizzly Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    19.04.2004
    Moin allerseits,

    ich habe einige Verständnisprobleme beim Thema Video und Datei-Formate.

    Nachdem ich schon die (bittere) Erfahrung machen musste, dass Quicktime meine vom Win-Notebook übernommenen MPEG2-Files nur gegen Extra-Zahlung per Kreditkarte abspielt, habe ich nun mal ein wenig mit iDVD herumprobiert und versucht, einige vorhandene MPEG1-Dateien zu importieren. Aber auch die kann er angeblich nicht lesen. Das selbe in iMovie. Quicktime spielt die selben Filme immerhin ohne Probleme ab (in den Filmeigenschaften steht was von "MPEG1-Muxed", was immer das bedeuten mag).

    An sich habe ich nicht mal große Ansprüche an die Videobearbeitung, aber ich war bei meinem Umstieg auf den Mac schon davon ausgegangen, dass solche Dinge eher einfacher würden als vorher unter Windows. Was ich beim Recherchieren zu dem Thema in diversen Foren gefunden habe, lässt mich jedoch stark zweifeln. Da ist von Codecs die Rede, von irgendwelchen Shareware-Tools mit kryptischen Bezeichnungen, die man sich hier oder dort herunterladen könne, und von Quicktime Pro und Toast Titanium, die man sich doch am besten kaufen solle. Für zusammen schlappe 120 Euro ... (Die Älteren unter uns erinnern sich noch: rund 240 DM!)

    Aber ich wollte eigentlich nur Videos in den wichtigsten Standard-Formaten betrachten und - vielleicht - auch mal rudimentär bearbeiten können. Ohne noch zusätzlich viel Geld und Zeit investieren zu müssen. So wie früher unter Windows halt ... (Sorry, aber so ist es nun mal.)

    Ich muss gestehen, dass ich in dieser Hinsicht schon jetzt sehr enttäuscht bin. Ganz aufgeben will ich aber noch nicht. Vielleicht gibt's ja zumindest für das MPEG1-Problem 'ne Lösung(?). Warum kann ich die nicht in iMovie/iDVD importieren? Welche Formate kann man da überhaupt importieren? Kann man das irgendwo nachlesen (in der Hilfe habe ich nur die Abfolge der Menüschritte bis zum Punkt "Importieren" gefunden ... :-(

    Fragen über Fragen. Hat jemand Antworten, Ideen, Tipps?

    Dank & Gruß

    Grizzly

    PS Ach so, falls das von Bedeutung sein sollte: Installiert sind OS 10.3.3, Quicktime 6.5.1 und iLife 4.
     
  2. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.737
    Zustimmungen:
    138
    Registriert seit:
    24.07.2002
    naja zum Betrachten, nimms du einfach VLC oder MPlayer. Die spielen eigentlich alles ab.
     
  3. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    iMovie und iDVD bearbeiten DV-Video-Material, also das Material, das von handelsüblichen DV-Videokameras "rauskommt".
    iMovie ist hauptsächlich dazu da, das geschnittene DV-Material wieder auf Videoband im DV-Format zurückzuspielen, auch, um es als Quicktime zu exportieren.
    iDVD ist dazu da, aus DV-Material (!) DVD's zu erstellen, die üblicherweise MPEG2 enthalten.

    Mpeg1 und Mpeg2 sind üblicherweise Formate für FERTIGES Filmmaterial. Diese mehr oder weniger gut komprimierenden Formate erneut zu bearbeiten (und erneut zu komprimieren) bedeutet 1) erheblichen Qualitätsverlust 2) geringe Optimierungsmöglichkeien des neu erstellen Filmmaterials.

    Videoformate an sich sind ein umfangreiches Thema. Es liegt nicht an Apple das es viele Formate gibt (beinahe kann man sagen, es ist komplexer als die verschiedenen Dateiformate für Bilder).

    MPEG1 und MPEG2 haben eigentlich nix mit Quicktime zu tun. Du mußt MPEG-Werkzeuge bemühen, um diese aufzudröseln (z. b. zur Umwandlung in ein Quicktime). Dazu mußt Du bei MPEG1 z. B. Bild und Ton voneinander trennen ("demuxen"), um, wie in Quicktime üblich) 2 Spuren zu erhalten, 1 für Bild, 1 für Ton. Ein Quicktime kannst Du mit "Importieren" in iMovie aber in DV umwandeln, um es in iMovie zu bearbeiten. Die Qualität dürfte aber schlecht sein (weil MPEG1 üblicherweise "nur noch" schlechte Qualität enthält).

    Kurzum: iMovie und iDVD sind dazu da, DV-Material zu bearbeiten (Apple hat auch nie etwas anderes behauptet...). Willst Du was anderes machen, mußt Du auch andere (oft kostenlos erhältliche) Werkzeue bemühen - und Dich in die (umfangreiche) Materie einarbeiten.

    No.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iLife MPEG Fragen Forum Datum
iMovie streckt 4:3 Video im "Picture in Picture" Modus auf 16:9 Digital Video 14.07.2011
iMovie, iLife: Ton bearbeiten Digital Video 16.08.2007
iMovie unter iLife 06 kummulierte Wartezeit bei Übergängen! Digital Video 08.05.2006
iMovie 04 (aus iLife 04) neben iMovie HD installieren? Digital Video 27.07.2005
Umstieg auf "Pro"-Apps - iLife überflüssig? Digital Video 21.07.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche