iDVD erstellen

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von muraschal, 05.08.2006.

  1. muraschal

    muraschal Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    03.07.2006
    Hi leute,

    Hab vorhin n'en Film von meiner SONY DCR-PC105E geladen, ging sehr flott und alles pefekt. Also die Dateien von IMovieHD auf iDVD rübergespielt, theme ausgewählt menü eingerichtet alles pefekt. Auf DVD Brennen geklickt :( .... warte immernoch

    Bin einwenig enttäuscht, ich hab nicht gemessen aber das dvd erstellen dauert jetzt schon über ne Stunde an. Und es sind die Codieren Schritte die soviel Zeit brauchen beim brennen ist er noch garnicht.

    :( Hab immer gedeacht Mac's sind den Windof Rechnern krass im Vorteil wenns um Videobearbeitung geht aber da hab ich mich wohl zumindest was die Geschwindigkeit betrifft geirrt. Ich hoffe Ihr könnt mich vom Gegenteil überzeugen oder mir zumindest irgend ein Argument auf den Tisch hauen warum das sooooo derb lange geht.

    mfg mura

    (ah ja noch die fakten: hardware mbp 2ghz und das theme stammt von iDvd (baby), Filmlänge : läppische 28min) :( :( :(
     
  2. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006
    also, auf meiner hochantiken hardware (Cube450/1GB) braucht's im Schnitt 8 - 10x so lang wie das Projekt selbst lang ist... ;)

    dann lese ich bei Dir MacBook...- ganz grundsätzlich gilt: nachdem sich alle Daten brav auf der internen Platte versammelt haben, sollten immer noch 10 - 15 GB FREI sein! iDVD macht nämlich excessiven Gebrauch von temp-Dateien...

    je voller die Platte, umso überdeutlich länger dauert das encoden; oder dir friert die ganze Kiste kurz vor Ultimo komplett ein, so mir, der ich meinte, Partitionieren wäre nu' ganz schick auf dem (damals) neuen UnixKern, quasi die überIdee ...- hatte der SystemPartition grad mal 4GB gegönnt...- da ging dann nüx mehr...

    aber ne Stunde für 30min … da würd ich noch lange lässig bleiben.......
     
  3. muraschal

    muraschal Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    03.07.2006
    sind mittlerweile geschätzt 90min... und er ist jetzt wenigstens mal beim fim verarbeiten punkt (adio codieren)...

    btw. hab en mbpro! und ne externe 300giga fw hd dran Oo daran kanns ned liegen :/
     
  4. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    25.07.2004
    Habe Euch mal ins richtige Forum verschoben ;)

    2ndreality
     
  5. k_munic

    k_munic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    1.101
    Registriert seit:
    23.07.2006
    ....... wie ich schrub:
    temp-files werden AUSSCHLIESSLICH auf der internen, genauer auf der Platte zwischengelagert, wo das System läuft... Deine 300 zählen da nicht mit...

    Und:
    hoffen wir mal, dass du dunnemals, BEVOR die Platte in Betrieb ging, sie auch richtig formatiert hast, und nicht out-of-the-box verwendest... dann ist sie nämlich mit 99%iger Sicherheit FAT32 und nicht hfs... und FAT32 kann Mac prima lesen, macht aber bei video richtig Probleme, zB werden videos über 20min im Stück gar nicht oder nur ruckelnd behandelt.....

    Und:
    hoffen wir, dass alle assets "richtig" vorliegen, keine aac ausm iTMS, keine obskuren Grafik-formate........

    ....... es gibt ne Menge, was schief gehen kann... :D
    oder wenigstens bremst.....
    (aus mir spricht nur der Neid um Dein MacBookProSchei**ndräx... :D )
     
  6. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    Registriert seit:
    14.06.2005
    Du weißt aber schon, was iDVD da gerade machen muss?
    Nämlich Deinen DV Stream nach mpeg2 codieren.
    Und es gibt keinen Grund, warum das mit einem Mac schneller gehen sollte, als mit einem PC.
    So etwas dauert nunmal. Da heißt es abwarten.
    Und jetzt komm mir nicht mit Deinem soooooo lange. Früher hat man den Rechner über Nacht durchlaufen lassen, für so etwas.

    Wie lang ist den der Film, der auf DVD soll?
    EDIT: Ah ja, seh schon, 28 Minuten.

    Gruß
     
  7. muraschal

    muraschal Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    03.07.2006
    mhh ok danke für eure Antworten. Es hat funktioniert die DVD ist fertig also ich kann mir das ganze nur so erkären; menu codierung hat Ewig gedauert danach ging für meine Verhältnisse *normal* schnell :) (hatte früher ne windose mit 3ghz und 1gig ram) ....

    Äehm wegen der HD ;) nein die läuft natürlich nicht mit fat... intern hab ich auch genug freien platz aber egal weil......

    die gebrannte DVD läuft auf meiner Xbox (nicht-gemoddet) und das stellt für mich ein absolutes Novum dar, ich bin hin und weg. Das ging früher NIE!!!!

    Das Ergebniss hat mich schlussendlich 200%ig überzeug ausserdem will ich hier noch anmerken das ich während den letzten 30min des Konvertierens nebenbei WOW gezockt hab mit 30fps und mich iDVD im Hintergrund eigentlich überhaupt nicht gestört hat ^^

    Sowas hätt ich mit meiner dose einfach nix geschafft also *daumenhoch für den mac. Bin total zufrieden.
     
  8. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Ja, die Codierung der Menüs dauert eine Weile. Er muss ja die ganzen Grafiken, Texte und Animationen zuerst rendern und dann noch für die DVD in MPEG codieren.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen