IDE für Objective-C ähnlich JBuilder

Dieses Thema im Forum "Mac OS X Entwickler, Programmierer" wurde erstellt von worf, 28.11.2005.

  1. worf

    worf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Hi@all,

    Ich möchte in die Entwicklung von OSX Applikationen einsteigen.
    Diese sollten native unter OSX laufen daher denke ich das Objective-C
    Die Sprache der Wahl sein sollte.

    nun zu meiner eigentlichen Frage.
    Gibt es eine IDE für Objective-C die ähnlich wie JBuilder oder Delphi von Borland. Mit der man sich auf die Erstellung der eigentlichen Anwendungslogik konzentrieren kann.


    Irgendwie vermisse ich im XCode doch die Möglichkeit z.B. per Dopplkeklick
    auf einen Button an die Stelle im Code zu gelangen wo das OnClick Event
    behandelt wird.
    Oder halt über einen ObjectInspector auf alle anderen verfügbaren EVENT's


    Die Funktionen des InterfaceBuilders finde ich da ein wenig umständlich.


    LG Worf
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.2005
  2. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.045
    Zustimmungen:
    1.318
    MacUser seit:
    13.09.2004
    ja, das ging mir als C++ Builderuser auch so. Einiges läßt sich nicht so umsetzen ( wegen der erhöhten Dynamik und der Entwurfsmodelle von Objective-C), aber an vielen Punkten kann an der usability noch erheblich geschraubt werden. Da hat Borland mal Maßstäbe gesetzt. Ich wär nicht bös, wenn Apple da mal nachzöge. Wie gesagt, eine JBuilder IDE ist 1:1 gar nicht machbar ( Stichwort Key/Value-Coding).
     
  3. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    MacUser seit:
    30.01.2005
  4. hanselars

    hanselars MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    21
    MacUser seit:
    27.11.2003
    Eine andere IDE für Objective C gibts m.E. nicht. Ein paar Compiler, aber mehr nicht.
     
  5. worf

    worf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Danke für die Antworten,

    dann muss ich also wohl damit leben das ich da einen Grossteil der
    GUI Entwicklung neu erlernen muss. ;-(

    Schade schade aber was will man machen dafür kann man dann auch seinen MAC
    selber programmieren (wenn man es denn verstanden hat :) ).

    LG Worf
     
  6. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    MacUser seit:
    30.01.2005
    Das ist wirklich nur halb so tragisch – Kopf hoch. ;)
     
  7. worf

    worf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    06.01.2005
    Hey danke für die Aufmunterung ;-)

    Ja das wird schon werden man wurde halt nur von den Borland Werkzeugen
    so sehr verwöhnt!

    Dann hoffe ich mal das wenigstens das COCOA.Framework sich mir leicht erschliest :)


    LG Worf
     
  8. -Nuke-

    -Nuke- MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    13.09.2003
    Gucks dir erst mal an. Als ich das zum ersten mal gesehen habe dachte ich auch "watt ein ******", da ich auch beruflich aus der "Borland-Ecke" komme.

    Aber wenn man es erst mal verstanden hat, ist es einfach nur besser als dieses Borland-Zeugs... viel besser. Man will es eigentlich gar nicht mehr nach der "Borland-Methode" machen sondern versuchen in Borland so wie in Xcode zu programmieren...

    Zumindest ist das bei mir so. ;)
     
  9. Wolfgang Rausch

    Wolfgang Rausch Banned

    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.12.2005
    Warum auf Objective-C fixieren? Habe auch länger darüber nachgedacht welche Programmiersprache so am brauchbarsten wäre. Irgendwie gefällt mir Java von Tag zu Tag mehr. Universell unter diversen Unix-Systemen und Windows-Systemen lauffähig und vor allem: sicher!! Es ist in xCode integriert.

    lg

    Wolfgang

    clap clap banana
     
  10. Ulfrinn

    Ulfrinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.676
    Zustimmungen:
    586
    MacUser seit:
    30.01.2005
    Das stimmt aus mindestens zwei Gründen nur sehr eingeschränkt:
    1. Man kommt u. U. schnell an einen Punkt, an dem man plattformspezifische Eigenheiten nutzt, dann ist es mit der Kompatibilität vorbei.
    2. Wenn du das tatsächlich so durchziehst, hat dein Programm eine abartig deplacierte Benutzeroberläche unter den meisten Systemen.

    Nicht mehr lange. Die APIs von Tiger sind die letzten, die Java seitens Apple jemals zu Gesicht bekommen wird.
    Aber wenn du die nutzen würdest, wäre es mit der Portabilität ohnehin vorbei.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen