iBook wegen Verkauf neu einrichten

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von RobnN, 21.01.2005.

  1. RobnN

    RobnN Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.11.2004
    Hi!

    Gerne möchte ich mein fast neues iBook G4 12" wieder verkaufen, da ich mich doch noch für ein Powerbook begeistern konnte.

    Ich habe nun OS X neuinstalliert und nun ist es so, dass beim Hochfahren das Willkommensfilmchen abgespielt wird und man danach die Ländereinstellungen usw. durchführen muss.

    Meine Frage: Kann ich das Book so belassen? Wird der Käufer dann keine Probleme bekommen? Wird es so gut klappen, wie als ich mein iBook das erste Mal eingerichtet habe?

    Danke!
     
  2. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.799
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Wenn du noch alle CDs hast, die beim iBook dabei waren, ist alles wunderbar.
     
  3. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.831
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    ja, und er wird keine probleme haben mit einem unerase programm deine dateien auf der platte zu finden....

    also das ganz schön noch mal, und vor dem installieren, das festplatten dienstprogramm aus dem menu des gestarteten installers aufrufen, und dann die platte mit den optionen "mehrfach mit nullen überschreiben" formatieren...
     
  4. lexa2000

    lexa2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    07.03.2003
    ...damit auch alles weg ist.
     
  5. RobnN

    RobnN Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    06.11.2004
    Danke für den Tipp!!
     
  6. stellan

    stellan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.01.2005
    ich würd dir auch empfehlen, dass du alles nochmal löschst, damit auch ja keiner deine Daten auf der Festplatte findet, sonst scheint aber alles in Ordnung!
     
  7. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    27.05.2004
    Sind die Daten denn wirklich soo geheim?
    Das meiste davon dürfte doch wohl schon bei der Neuinstallation zumindest einmal überschrieben worden sein.
    Und jeder, der schon einmal versehentlich Daten gelöscht und den Papierkorb geleert hat, weiss auch wie schwer es ist wieder an die Daten zu kommen.
    Ich kann mir beim besten Willen kaum vorstellen dass jemand mit profunden Fachwissen und einem "unerase programm" dein iBook kauft nur um spasseshalber nach vielleicht noch vorhandenen Daten-Fragmenten zu suchen.
    Ich würde mir die Zeit sparen, alles "sicher" zu löschen.
    Gruss,
    Lua
     
  8. Rakor

    Rakor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    05.11.2003
    warum soll macn nicht mehr sicherheit wollen wenn es nix kostet?
     
  9. ricci007

    ricci007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.566
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    11.10.2004
    @Lua: Warum sollte man das nicht machen. Ich habe mir vor einiger Zeit (und das erste mal) einen gebruachen Rechner zugelegt. Eine Ultra-5, wie du in meiner Signatur sehen kannst. Einfach ein biszchen zum Hacken, Mailen, Coden und im Inet Virenfrei mit Lynx surfen. Und ich habe zuvor auch aus reinem Spasz mal die Festplatte ueber ein undelete Tool laufen lassen. Was man da so alles findet *kopfschuettel*, das will ich hier garnicht naeher erlaeutern *fg*.

    Tipp: Uebrigens musst du die Platte 6-10 mal ueberschreiben lassen (komplett mit NULLER z. B.), damit du 99%ige Gewaehrleistung hast, dass deine Daten nicht mehr hergestellt werden koennen. Die HDDs sind heute so gut, dass man selbst nach 1,2,3 maligem Ueberschreiben mit Nullen noch teilweise Daten herstellen kann - auch wenn sehr schwierg und nur durch einen externen Dienstleister. Aber es ist definitiv moeglich!!!

    Viel Spasz
     
  10. Lua

    Lua MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    22
    MacUser seit:
    27.05.2004
    Es kostet Zeit.
    Aber du hast natürlich recht, ist nicht wirklich mit Mehraufwand verbunden.
    Und vielleicht unterschätze ich auch wie einfach sich ein solches Tool bedienen lässt und was es alles zu Tage fördert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2005
Die Seite wird geladen...