iBook G4 - Unscharfe Schrift

Diskutiere mit über: iBook G4 - Unscharfe Schrift im MacBook Forum

  1. solothurner

    solothurner Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    27.03.2004
    iBook G4 - Bildschirm

    Hallihallo zusammen

    So, seit gestern bin ich auch stolzer Besitzer eines 12" iBook G4 800 MHz und muss sagen, dass System fängt mir immer wie mehr an zu gefallen... bunny Obschon ich ein paar Hindernisse überbrücken musste, läuft jetzt auch die WLAN Verbindung... Yeahhh...

    Nun habe ich so zwei bis drei allgemeine Fragen und zwar mal angefangen mit dem Display. Wenn ich so auf das Display schaue und kleinere Schriftarten habe, bin ich fast der Meinung, dass alles ein bisschen unscharf wirkt. Das heisst, dass manche Buchstabden statt schwarz -> grau erscheinen... Kann ich da irgendwo noch was drehen, damit sich das Schriftbild ein bisschen verbessert?

    Desweiteren fällt mir einfach diese Spalte zwischen Display und Displayrahmen im unteren Bereich auf (beim Schriftzug iBook G4)... Wer hat das auch noch? Ok, ist nicht so schlimm wie auch schon hier im Forum besprochen (Displayrahmen kleben oder so) aber trotzdem... Und ist das was, dass ich vielleicht reklamieren könnte?

    Die Tastatur sitzt nun auch bombenfest und jetzt macht es richtig Spass, darauf zu tippen... Aber erst nachdem ich diese ein bisschen unterfüttert habe... Aber scheint bei heutigen Notebooks normal zu sein...

    Aber sonst kann ich sagen, bin ich echt überrascht von dem Teil, nur eines störrt mich MEGAGEWALTIG... motz Es gibt keinen MUCKSER von sich, fang endlich an zu lärmen, denn für ein WINTELJANER ist das ein seltsamer Zustand, dass das iBook im Betrieb keinen MUCKSER von sich gibt... kopfkratz DA MUSS WAS KAPUTT SEIN... :D

    Danke schon mal für Eure Hinweise...


    Gruss

    Thomas
     
  2. alpi

    alpi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.04.2004
    Re: iBook G4 - Bildschirm

     

    same here.. ich warte und warte aber hör keinen Lüfter.. die Festplatte hör ich wenn es ganz leise ist im Zimmer und ich ganz nah ans iBook geh :D

    ein krasser Gegensatz zu meinem vorigen Wintel-Compaq-Notebook.. da nervte die laute Festplatte echt schon..

    was mich nur etwas stört ist der etwas abstehende Akku.. das sollte echt nicht sein, aber ich kann damit leben :)
     
  3. p-cord

    p-cord MacUser Mitglied

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2004
    Hi,

    ich bin vor einem Monat vom Intel-Desktop zum ibook "geswitcht", und weiß seither auch nie, ob der Rechner an ist oder nicht...

    Was das Display angeht, die unscharfe Schrift kommt vom Antialiasing (-> Kantenglättung), das kannst Du bei den Systemeinstellungen -> Erscheinungsbild anpassen. Ganz unten gibt es ein Menü, in dem Du die kleinste Schrift, die noch geglättet wird, einstellen kannst. Stell das mal auf 10 oder evtl 12; wie's Dir gefällt...
     
  4. Daria M.

    Daria M. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    19.09.2003
    Wie hast du denn die Tastatur unterfüttert? Das klingt interessant.
     
  5. GigoloArt

    GigoloArt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.01.2003
    Würde ich auch sehr gerne wissen!
     
  6. slex

    slex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.433
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    50
    Registriert seit:
    22.12.2003
    Damit die Tastatur passt, braucht man doch nichts zu unterfüttern...
     
  7. solothurner

    solothurner Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    27.03.2004
    Ganz einfach...

    Hallo zusammen und sorry, dass dieser Beitrag ein bisschen länger geworden ist...

    Danke erstmals für Euer Feedback und das mit dem Schriftbild konnte ich ein kleinwenig korrigieren und ist jetzt nicht mehr so schlimm wie vorher... Aber dennoch nicht das Optimale... Muss noch ein bisschen ausprobieren...

    Das mit dem Unterfüttern habe ich wie folgt gelöst: Allenorts, wo die Tastatur spiel zwischen Tastaturboden in der Auflage des iBook's gewesen ist (hat auch beim Tippen so schön gescheppert) habe ich ein paar Lagen Klebestreifen auf den Unterboden der Tastatur geklebt und schon war Ruhe... Ich habe ein Klebeband genommen, dass nicht wie ZEMENT klebt, damit ich es wieder weg machen kann, wenn das iBook mal in die Reparatur muss... Geht ganz einfach und mit einem Microfasertuch bringt man auch noch die restlichen Kleberückstände weg...

    Das iBook ist nicht das erste Notebook, dass ich unterfüttern musste... Auch das sehr teure IBM ThinkPad T41p musste ich unterfüttern, da zwischen Tastatur und der Auflage ca. einen halben bis ganzen Millimeter Spielraum hatte und das beim tippen so gescheppert hat, dass es einem auf die Nerven ging... Übrigens macht es das IBM Repair Center genau gleich, wenn man ein ThinkPad einschickt und sagt, dass die Tastatur klappert... Nur die nehmen ein bisschen Filz und kleben es auf die Unterseite der Tastatur...

    Als ich das iBook ausgepackt und das erste mal darauf getippt hatte dachte ich nur 'welch billige Tastatur', denn während des Tippens hat es links oben und links in der Mitte mächtig gescheppert und das ganze fühlte sich MEGABILLIG an... Nach der Unterfütterung ist das ein ganz anderes Gefühl... Wow...

    Die Sparmassnahmen sind wohl auch für den Spalt zwischen dem LCD-Panel und des Displayrahmens verantwortlich... Oder vielleicht bin ich ja der Einzige, der da einen Spalt hat, da der Displayrahmen nicht sauber aufliegt... Bis jetzt habe ich noch nichts anderes gehört oder den anderen iBook-Besitzern ist es noch nicht aufgefallen...

    Das Sparen macht wohl bei keinem Hersteller halt, denn sobald man ein bisschen was verändert zum Beispiel ein weniger dicker Metallboden für die Tastatur, kann man vielleicht schon einen halben Dollar sparen und auf die Masse wirkt sich das enorm aus... Nur das dan der Kunde mit der Qualität nicht zufrieden ist und es ein paar mal ins Repair Center schickt, daran denkt keiner... Es sind halt Folgekosten und die erscheinen auf einem anderen Posten der Bilanz... Das heisst, bei IBM habe ich solche Sparmassnahmen erlebt und auch dort bei der Tastatur... Bei der ersten Serie dachte ich WOW, was für ne tolle Tastatur und bei der kürzlich gesehen Serie war eher ein Wäääähhhhh-Gefühl da, weil es überall gescheppert hat und die Qualität nicht mehr gestimmt hat... Da wollte man einfach ein paar Cent oder sogar Dollar sparen, damit dasselbe Notebook noch mehr Profit einspielt... Nachdem ich die beiden Notebooks verglichen hatte, sah ich auf einmal, dass die Tastaturen unterschiedliche FRU-Nummern (Teilenummer) hatten und da ist der Beweis, dass etwas verändert wurde...

    Heute ist das überall so... Ich habe schon gehört, dass viele Manager darauf drängen, kostengünstigere Lösungen anzubieten, damit sie die Ausschreibungen gewinnen... Das heisst, die Lösung, die der Kunde haben möchte wird gewährleistet aber dafür leidet es an einem anderen Ort und schon hat man die Ausschreibung gewonnen... Die Folgekosten interessiert niemanden... Wenn dan mehr Probleme auftauchen, das werden wir irgendwie unter der Hand lösen auch wenn der Kunde SAUER wird... Ich bezahle lieber ein bisschen mehr aber erwarte auch eine gute bis sehr gute Qualität...

    Nunja, IBM hat es an den Tag gelegt und nimmt die Kunden auch nicht mehr ernst... Denn die T-Serie sowie die neuen R-Serie der Notebooks haben ein Lüfterproblem... Das heisst, alle 5-Sekunden beschleunigt der Lüfter kurz und geht dan wieder in die normale Umdrehungszahl zurück... Und das NERVT gewaltig, besonder da der Lüfter bei diesen Geräten fast permanent in der minimalsten Drehzahl drehen... Und nur auch dort kommt das Aufheulen vor... Die Foren sind voll davon mit diesem Problem und fast jeder ist betroffen... Als jeder sich wegen dem Problem an IBM gewandt hat, hat diese gesagt, dass das Problem nicht ein Serienproblem sei und sie noch NIE was davon gehört hatten (obschon einige sich bei IBM gemeldet hatten wegen diesem Problem)... Auch wurde bei einigen das Notebook zur Reparatur gebracht und nach 5 Tagen dem Inhaber zurück geschickt mit dem Vermerk 'KEINE PROBLEME GEFUNDEN' und nichts wurde repariert... Erst nachdem zdnet.de IBM auf die Pelle rückte, hat man beim zweiten Besuch des Reporters reagiert und ein betroffenes Gerät zur Untersuchung ins Labor geschickt... Aber es musste Druck gemacht werden, was ein Einzelner nicht machen kann...

    Wir sind heute schon so weit, dass der Profit pro Gerät gesteigert werden muss und minimalste Veränderungen vorgenommen wird, dass ein Notebook vielleicht 2 Dollar mehr Profit in die Kasse spühlt als vorher... Das die Qualität darunter leidet, wen von den Managern störrt das schon???

    So, nun höre ich auf, denn ich könnte noch weiter aufzählen aber ich will hier niemanden langweilen...


    Gruss

    Thomas


    PS: Will nicht gleich den T..... an die Wand malen... :)
     
  8. GigoloArt

    GigoloArt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.01.2003
    Also die pragmatische Idee dahinter ist einfach, an den Stellen wo es "wackelt", die Tastatur von der Unterseite mit Klebeband so zu fixieren, dass da kein Spiel ist, ja?

    Wenn ich nexte Woche mein iBook bekomme, probier ichs gleich mal aus. Danke für den Tipp!
     
  9. solothurner

    solothurner Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    27.03.2004
    Hallo GigoloArt

    Naja, fixieren würde ich nicht gleich sagen und ja nicht doppelseitiges Klebeband verwenden, sonst bringst Du die Tastatur nie mehr weg... :D

    Ich habe einfach ein paar Lagen Klebeband aufgeklebt und somit den Spielraum zwischen Tastatur und Auflage verringert... Aber nicht die Tastatur am iBook angeklebt...

    Nicht das Du mich falsch verstehst... Ein Kollege von mir hat einen Streifen Klebeband so zusammengerollt und zusammengeklebt, dass es eine Art doppeltes Klebeband ergab (Klebeseite nach aussen und gerollt) und beim späteren lösen hat er die Tastatur zerbrochen, denn diese Methode hält sehr gut...


    Gruss

    Thomas
     
  10. GigoloArt

    GigoloArt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.01.2003
    Ok, schon verstanden.

    Aber das größte Spiel besteht doch dort, wo die fehlende Airport Karte ist, oder? (gut, wenn du eine hast, dann löst sich das Problem von selbst)

    Wie hast du das Problem dort gemanaged?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iBook Unscharfe Schrift Forum Datum
iBook G4 neu aufsetzen MacBook 28.10.2016
ibooks in pdf umwandeln MacBook 16.06.2015
neuinstallation von snow leopard auf ibook 2010 MacBook 24.12.2014
Software verwenden um eBooks zu erstellen , die auch mit dem iPhone kompatibel sind MacBook 25.11.2014
iBook Bildschirm hat unscharfe Flecken MacBook 23.04.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche