ibook g4 1GHZ im Vgl. zum Mac Min 1.42 MHZ

Diskutiere mit über: ibook g4 1GHZ im Vgl. zum Mac Min 1.42 MHZ im MacBook Forum

  1. robin

    robin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    31.01.2004
    Liebe Gemeinde,

    mein iBook ist super, keine Frage. Doch hier und da könnte es etwas schneller sein. Sei es nun beim Durchstöbern meiner Bildersammlung mit iPhoto, beim Kodieren von MP3s, oder bein Abmischen der letzten Proberaumaufnahme mit Cubase LE. Auch Word ruckelt freundlich vor sich hin und Mail läuft (aufgrund der großen database?) recht zäh. Onyx läuft regelmäßig. Folgendes Angebot brachte mich auf den Gedanken mir vielleicht einen MM zuzulegen Link zum Inserat

    Nun frage ich mich ob dieser Rechner eklatant schneller ist als meiner? Eigentlich sollte er ja, schließlich ist er fast doppelt so schnell - oder hab ich was übersehen? Was denkt ihr?

    Hier meine Spezifikation:
    Computermodell: iBook G4
    CPU-Typ: PowerPC G4 (3.3)
    Anzahl der CPUs: 1
    CPU-Geschwindigkeit: 1 GHz
    L2-Cache (pro CPU): 256 KB
    Speicher: 640 MB
    Busgeschwindigkeit: 133 MHz
    Boot-ROM-Version: 4.7.7f0
    Seriennummer: UV3454JQPH0



    Schönes Wochenende
    Robin
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2005
  2. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    117
    Registriert seit:
    15.06.2005
    Hi,

    ich habe hier ein iBook G3-900 und einen Mini 1,42 in Gebrauch. Vor dem Mini habe ich mit einen PM G3 (mit G4-550MHz upgrade) gearbeitet, alle Geräte jeweils mit vollem Speicherausbau. Mini und iBook unter Tiger mit QE-Patch.

    Also, im Vergleich mit dem PowerMac sind iBook und Mini rasend schnell.

    So, nun zu den Einzelnen Disziplinen:

    1. MP3 codieren (CDs mittels iTunes auslesen): Das geht mit dem Mini ca. 3x so schnell wie mit dem iBook, jeweils auf die interne 4200UPM-Festplatte geschrieben.
    2. Bilder bearbeiten (rudimentäre Arbeiten, aufhellen, abdunkeln, weichzeichnen, zurechtschneiden, skalieren mit Photoshop Elements 2): Auch hier hat der Mini klar die Nase vorn, was die wahrgenommene Verarbeitungsgeschwindigkeit angeht, dies kann aber auch dadurch begünstigt werden, dass ich hierfür externe 7200UPM-Firewireplatten verwende.
    3. DVDs auslesen xxx: Macht der Mini in 3-4 facher Geschwindigkeit.
    4. DVDs brennen aus iMovie/iDVD: Dauert auf dem Mini schon lang genug, hab' ich auf dem Book noch nicht probiert.

    Ich will damit das Book nicht abwerten, das ist klasse wür unterwegs oder auf'm Balkon zu surfen, und auch zum Schreiben für meine Reviews ist es klasse geeignet, aber schon die Cover für die Reviews schneide ich lieber am Mini zurecht, nicht allein da ich dort einen größeren Monitor und wesentlich mehr Plattenplatz habe.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.05.2009
  3. PannaCotta

    PannaCotta MacUser Mitglied

    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.12.2003
    Lehn Dich entspannt zurück und kauf Dir nächstes Jahr einen Mini mit 3,6GHZ Prozessor.
    So werde ich es handhaben.
    Dann wird mein PB sich öfters der Musse widmen dürfen.
     
  4. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    117
    Registriert seit:
    15.06.2005
    Wieso wartest du dann nicht noch ein jahr und kaufst dann einen Mac Micro mit 4,5GHz?

    Ne, mal im Ernst, die Zeiten sind doch vorbei, in denen es heiß "Warte noch bis März, dann...". Inzwischen isses doch eher so, dass es IMMER zu früh zum Kaufen ist und man immer auf irgendwas besseres und neueres warten könnte... und solange so ein Mini "hält" (ich denke mal 3-4 Jahre kann man ihn gut nutzen), wird Apple auch sicher die PPC-Architektur noch unterstützen.
     
  5. robin

    robin Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    31.01.2004
    ...die Frage ist ja nicht jetzt kaufen, oder warten. Sondern wie die beiden Rechner im Vergleich abschneiden. Ist der Gewinn an Geschwindkeit so groß, dass sich der Kauf lohnt?
     
  6. SGAbi2007

    SGAbi2007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    131
    Registriert seit:
    28.04.2005
    glaube kaum, dass ein mini mit intel cpu in absehbarer zeit über 3GHz taktet...würde eher im bereich von 2-2,xGHz denken, denn da sind aktuelle pentium m!
     
  7. Smurf511

    Smurf511 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    81
    Registriert seit:
    19.06.2004
    Hallo Robin,
    Die Kernfrage ist ja eigentlich:
    Merke ich den Aufstieg von einem 1 GHz G4 zu einem 1,42 GHz G4, wenn die zugrundeliegende Technik (Bustakt, Speicherausbau, Grafikkarte) gleich bleibt ?

    Meine Antwort dazu ist:
    JA, denn schlicht und ergreifend sind es eine Geschwindigkeitserhöhung um 42 % und das merkt man schon.

    Allerdings frage ich mich, ob es Dir weiterhilft, denn ich würde einen weiteren Speicherausbau des iBooks (bei ebay für unter 100 Euro) und ein nettes TFT auf dem Schreibtisch (als Dualmonitorbetrieb) dem separaten Mini vorziehen. Soweit ich Dich verstanden habe, willst Du ja nicht Deine Arbeitsweise ändern, sondern hier einen Rechner durch einen anderen ersetzen.

    Solltest Du allerdings eine Arbeitsteilung zwischen den beiden Rechnern anstreben, hilft es dem Mac Mini sehr, eine schnelle externe 3,5 Zoll Platte zu bekommen, das reisst mächtig raus bei plattenintensivem Arbeiten (iPhoto, Mail etc. mit grossen Datenbanken)....

    ...weiss der Smurf, der ein iBook auf dem Schreibtisch hat mit viel Speicher, TFT etc und das nicht ändern möchte...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche