iBook G3 SE: was/wie aufrüsten?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von V8-Power, 15.01.2006.

  1. V8-Power

    V8-Power Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.01.2006
    Nachdem ich hier schon viele Monate mitlese (speziell in der Gerüchteküche) musste ich mich jetzt anmelden, da ich mehrere Fragen habe, die mir Google und die Forensuche nicht wirklich beantworten konnten.

    Und zwar ist es so, dass ich heute wahrscheinlich ein iBook G3 SE (366 Mhz, 128 MB Ram, 6 GB HD) kaufen kann. Nun frage ich mich, inwiefern sich das Teil aufrüsten lässt.

    1. Ram. Das Book braucht ja PC66 SD-Ram. Sehe ich das richtig, dass ein 0-8-15-Ram-Teil wohl nicht funktioniert und ich besser eines von einem Apple-Laden kaufe? Und wie siehts mit dem Speed aus: PC66-Module gibt's ja nirgends mehr, laufen PC133-Module problemlos? Dann gibts da noch die Frage nach dem genauen Typ: "mein" MacLaden bietet folgende zwei Sorten an:
    "256 MB SO DIMM,1”, alle PBG3, G4, iBk G3, iMac 233+ (# 2023)
    256 MB SO DIMM,1”, PB G3 Pis, G4 Ti, iBk G3, iMac G4 (# 2020)". Heisst das jetzt tatsächlich, dass ich ersteres nehmen muss (in der genauen Beschreibung steht, dass ersteres für die farbigen iBooks sei)? Das kann doch nicht sein, dass die farbigen und weissen G3s tatsächlich unterschiedliche RamDingens brauchen, obwohl die Spezifikationen gleich sind? Der springende Punkt ist nämlich, dass der zweitgenannte Ram nur halb so viel kostet wie der erstgenannte.
    Weiter habe ich noch gelesen, dass das alte iBook wohl (obwohl von Apple dementiert) 512 MB Ram verträgt (zusätzlich zu dem aufgelöteten). Gibts dazu von euch Erfahrungen? Falls ja: welcher Typ ist hier zu nehmen? "Mein" Macladen hat hier wieder nur das das zur Auswahl:
    "512 MB SO DIMM, 8ns,1”, PB G4/ G3 Pis., iMac G4, iBk". Müsste das jetzt laufen?

    2) AirPort: ok, hat sich erledigt. Die billige Karte für den iMac läuft wohl nicht im iBook. Schade.

    3) Festplatte: passt eine normale 2.5" 9mm IDE-Festplatte? Wie gross ist wohl die maximal unterstützte Kapazität?

    4) OS: OSX wird ja vom iBook nur bis 10.3.9 unterstützt. Nun: woher bekomme ich ein <10.4 OSX? Das fiese ist ja, dass ich 10.4 kostenlos und legal von der Uni bekäme. Aber nicht 10.3. Wie sieht denn bei Apple die Lizenzpolitik aus? Pro version (10.x) ist ja eine neue Lizenz fällig, richtig? Das würde doch im Prinzip bedeuten, dass wenn ein Kollege noch ein 10.3 von der Uni hätte, ich dieses benützen dürfte, wenn er dieses auf keinem Mac mehr hätte (was sicher der Fall ist, weil jeweils das neueste OS kostenlos erhältlich ist), oder?

    Södele, das wären jetzt mal alle meine Fragen. Ich danke euch schon mal für eure Hilfe und freue mich auf mein erstes iBook

    Gruss...V8-Power
     
  2. bund

    bund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    131
    Registriert seit:
    13.05.2005
    Hallo,

    in meinem 366er Ibook (mit firewire) habe ich neulich ein 512er Modul installiert.
    Vereinfacht gesagt: Schau nach einem Modul mit höchstens 133MHZ, das 8 Chips auf jeder Seite hat (sollte keins mit übermässiger Bauhöhe sein). Da ist die Chance am größten dass es in deiner Kiste läuft.
    Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kauft du bei einem Händler deines Vertrauens, sonst bei Ebay, ca.70 Euro....
    2,5" Standard-IDE Festplatten passen rein, ich habe 40 GB eingebaut. Einbau ist aber aufwändig. Ich weiss nicht ob es nach oben eine Grenze gibt.
    OSX 10.3 läuft optimal (besser als 10.2) - da gibt es auch CD Installationssets zu kaufen.
     
  3. V8-Power

    V8-Power Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.01.2006
    Vielen Dank für deine Antwort! Na dann werd ich mal schauen, was ich da mache!
     
  4. Smurf511

    Smurf511 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    81
    Registriert seit:
    19.06.2004
    Hallo V8-Power,

    Ich rede hier als Ehemann (und technischer Berater) einer ehemals iBook SE Begeisterten, die nur aufgrund der benötigten Display-Abmessung vor kurzem auf ein Titanium gewechselt ist.
    1) Ram war damals PC 66, aber Du kannst natürlich auch PC 100 oder PC 133 nehmen, denn diese sind "abwärtskompatibel). Wenn schon, dann nimm auch direkt 512 MB, MacOS X wird es Dir danken...
    2) Airportkarten sind dieselben wie im iMac oder sonstigen Macs, welche "billige" wolltest Du denn nehmen ?
    3) Festplatten sind natürlich auch die normalen Notebook-Platten, Ich würde aber mindestens eine 20er reinpacken, denn Du willst ja mit dem Ding auch arbeiten, oder ?
    4) Natürlich läuft 10.4 wunderbar, schliesslich hast Du ja auch ein SE, also 366/466 MHz und einen Firewire-Port, oder ? Bei iMovie etc. bist Du eventuell limitiert, weil mit 800x600 Pixel Auflösung eben nicht alle aktuelle Software läuft, aber das wirst Du merken....

    ...denkt der Smurf
     
  5. V8-Power

    V8-Power Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.01.2006
    @Smurf: "...Airport...welche 'billige' woltlest Du denn nehmen?": diejenige für den alten iMac ist ja deutlich günstiger als fürs alte iBook. Aber eben: passt ja leider nicht.

    Hmmm, obs jetzt wirklich ein SE ist, bin ich mir jetzt aber grad nicht mehr sicher (hab das Teil übrigens noch nicht bekommen, wird wohl noch ein paar Wochen dauern; dafür hab ich ein Powerbook 520 ergattert ;-)), denn einen FireWire-Anschluss habe ich bei der Begutachtung nicht entdeckt. Wenn mich nicht alles täuscht, bin ich damals (Beitrag ist ja schon älter) Anhand der Systeminformationen auf die angegebenen Daten gekommen.
     
  6. Smurf511

    Smurf511 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    81
    Registriert seit:
    19.06.2004
    Also um das klar und deutlich zu sagen:
    Die Airport-KArte für den iMac G3 und das iBook sind absolut gleich ! Für den iMac G3 benötigst Du allerdings einen Steckeradapter (das grüne Teil), das Du natürlich entfernen musst, bevor Du die Karte ins iBook einbaust...

    Ob das ein SE ist oder nicht, entscheidet total, ob es sich lohnt, Geld zu investieren, denn es ist die Entscheidung zwischen Nutzbarkeit oder ziemlich altem Geraffel, das zwar funktioniert, aber nicht wirklich Spass macht.

    Welche Farbe hat das Teil denn (Blueberry/Orange oder Blau/Grau/Grün leuchtend) ???

    ...weiss der Smurf

    P.S. Es gibt nur zwei Airportkarte von Apple, die eine ist eine PCMCIA-ähnliche Steckkarte, wie sie bei Notebooks an der Seite eingeschoben wird und die andere ist eine Mini-PCI-Karte, Fotos sind gut bei ebay zu betrachten...
     
  7. V8-Power

    V8-Power Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.01.2006
    Puh, ich weiss echt nicht mehr, was für eine Farbe es genau hat. Es geht in die Richtung grün/blau, aber ob es blueberry ist, kann ich nicht sagen. Aber ich glaube, auf die These, es sei ein SE, bin ich gekommen, da irgendwo in den Systeminformationen etwas von 366 MHz stand (glaube ich).

    Viel Geld werde ich sowieso nicht investieren, da mich das Gerät nur circa 70 EUR kosten wird. Von dem her...
     
  8. bund

    bund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    131
    Registriert seit:
    13.05.2005
    Glückwunsch zum günstigen Kauf. Ich hoffe für dich dass das Gerät läuft - sonst verkauf es mir :)))
    Du kannst sehr glücklich mit dem Teil werden auch ohne viel Geld reinzustecken- oder der Versuchung erliegen, das Ibook maximal aufzurüsten, was viel Zeit und Geld und Nerven kostet.

    Von der 366ern gab es zwei unterschiedliche Ausführungen, die sich beide mit SE abkürzen liessen.
    Die Special Edition gab es meist in der Farbe Graphite, sie hatte 366 MHZ (statt 300) und 64 MB Speicher (statt 32) auf dem Mainboard, 4MB Grafikspeicher und eine 6GB Festplatte.

    Bei der Second Edition war dann wieder mehr Farbe dabei, zum Beispiel das dunkle Indigo-Blau. Diese Edition hatte einen Firewire-Anschluss und auch einen Ausgang zur Ansteuerung eines externen Monitors. Der Grafikspeicher wurde auf 8 MB verdoppelt, die Festplatte war schon 10 GB groß.

    Leider haben alle bunten Ibook Modelle soweit ich weiss nur einen USB 1.1 Anschluss, da kannst du natürlich ein externes Laufwerk dranhängen. Das macht mit Firewire natürlich mehr Sinn - vor allem bei Brennern.

    Schon mit einem 256 MB Modul extra kannst du annehmbar mit OSX 10.3 arbeiten (falls du nicht zu ungeduldig bist) und wenn du nicht zuviele Daten und Programme hast reicht die 6 GB Platte aus.

    Die Apple Airport Karte ist auch gebraucht sehr teuer (ab 80 Euro aufwärts), aber du kannst es natürlich auch mit einem USB-WLAN Adapter versuchen, der kostet vielleicht halb so viel, wenn du Glück hast noch weniger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2006
  9. Smurf511

    Smurf511 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    81
    Registriert seit:
    19.06.2004
    Sorry bund,
    aber das ist leider etwas unrichtig.

    Das iBook wurde in den Farben Blueberry/Orange 1999 vorgestellt, hatte 300 MHz und 2 USB Anschlüsse. 2000 (in Paris) gab es dann das Update auf die 366 MHz Version, die Farben Blau/Grau und Lime (dieses Ekelgrün) und den Ersatz eines USB-Ports durch einen Firewire-Anschluss, um externe Laufwerke anschliessen zu können, nebenher wurde die Grafikkarte verbessert. Das 466 war das Top-Modell dieses Updates und wurde als einziges "Klodeckel"-iBook mit DVD-Laufwerk ausgeliefert.

    Wenn also im Profiler wirklich ein 366 MHz stand, dann hast Du einen Firewireport an dem Teil und die Grafikkarte ist schon deutlich MacOS 10.4 tauglicher. Es lässt sich auch 10.4 absolut unproblematisch installieren...

    70 Euro ist ein sehr fairer Preis, egal in welcher Ausführung, absolut ok !

    denkt der Smurf...
     
  10. Smurf511

    Smurf511 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    81
    Registriert seit:
    19.06.2004
    Sorry bund,
    aber das ist leider etwas unrichtig.

    Das iBook wurde in den Farben Blueberry/Orange 1999 vorgestellt, hatte 300 MHz und 2 USB Anschlüsse. 2000 (in Paris) gab es dann das Update auf die 366 MHz Version, die Farben Blau/Grau und Lime (dieses Ekelgrün) und den Ersatz eines USB-Ports durch einen Firewire-Anschluss, um externe Laufwerke anschliessen zu können, nebenher wurde die Grafikkarte verbessert. Das 466 war das Top-Modell dieses Updates und wurde als einziges "Klodeckel"-iBook mit DVD-Laufwerk ausgeliefert.

    Wenn also im Profiler wirklich ein 366 MHz stand, dann hast Du einen Firewireport an dem Teil und die Grafikkarte ist schon deutlich MacOS 10.4 tauglicher. Es lässt sich auch 10.4 absolut unproblematisch installieren...

    70 Euro ist ein sehr fairer Preis, egal in welcher Ausführung, absolut ok !

    denkt der Smurf...

    P.S. Woher ich mir so sicher bin ? Hier an der Wand hängt das Poster, das es nur in Paris gab und darauf pappt die VIP-Eintrittskarte. Ausserdem hatte meine Frau, wie schon gesagt, vor Ihrem Titanium ein iBook graphit.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen